Infos

Münchner Opernfestspiele
Dienstag, 17. Juli 2018
20.00 Uhr
Prinzregententheater

Im Anschluss an die Vorstellung findet eine Signierstunde mit Krassimira Stoyanova statt.

Junges Publikum

Preise PEE , € 48 /40 /28 /- /-

zur Stücknavigation

Besetzung

Solistin
Krassimira Stoyanova
Pianist
Jendrik Springer
zur Stücknavigation

Mehr dazu

 

Franz Schubert (1797-1828)
Geheimes
Trockene Blumen
Gretchen am Spinnrade
Ellen`s Gesang - Hymne an die Jungfrau

Richard Strauss (1864-1949)
Die Nacht
Mein Herz ist stumm
Meinem Kinde
Ich schwebe
Morgen

Erich Wolfgang Korngold (1897-1957)
Was du mir bist
Mit dir zu schweigen 
Welt ist stille eingeschlafen

Pause 
 

Peter Iljitsch Tschaikowsky (1840-1893)
Kein Wort, o mein Freund / Ни слово, о друг мой
Ich wollte mit einem Wort / Хотел бьi в одиное слово
Wiegenlied / Кольiбельна
Es war im Frühling / То бiло раннею весной
War ich nicht ein nicht ein Halm im Feld / Я ли в поле да не травушка бьiла
Wieder allein / Сново как прежде один
Herscht der Tag / День ли царит 

 

Sergej Rachmaninow (1873-1943)
Ein Traum / Сон
Полюбила я на печаль свою
Я жду тебя
Singe nicht, du Schöne / Не пой красавица при мне

Georgi Zlatev-Tcherkin (1905-1077)
Malkata gradina / Малката градина
I na jave i na san / И на яве и на сън
Momini jalbi / Момини жалби
Sineokata / Синеоката

zur Stücknavigation

Biografien

Krassimira Stoyanova, geboren in Bulgarien, studierte Gesang und Violine an der Musikhochschule in Plovdiv/Bulgarien und debütierte 1995 an der Nationaloper in Sofia. 1998 folgte ihr Debüt als Micaëla (Carmen) an der Wiener Staatsoper. Zu ihrem Repertoire gehören weiterhin Partien wie Mimì (La bohème), Desdemona (Otello), Violetta (La traviata), Liù (Turandot), Donna Anna (Don Giovanni), Tatjana (Eugen Onegin) und Mathilde (Guillaume Tell) sowie die Titelpartien in Rusalka, Luisa Miller und Anna Bolena. Regelmäßige Engagements führen sie u. a. an die Opernhäuser von New York, Mailand, Washington, London, Rom, Helsinki, Tel Aviv, Zürich, Amsterdam, Barcelona und Paris. Bei den Salzburger Festspielen debütierte sie 2014 als Marschallin (Der Rosenkavalier). Partie an der Bayerischen Staatsoper 2018/19: Leonora (Il trovatore). (Stand: 2018) 

zur Stücknavigation

Zurück zur Übersicht