Festspiel-Werkstatt 2017

Die diesjährige Spielstätte der Festspielwerkstatt: der Münchner Postalast
Die diesjährige Spielstätte der Festspielwerkstatt: der Münchner Postpalast

Zeitgenössisches Musiktheater und mehr – ab dem 26. Juni 2017 im Postpalast an der Hackerbrücke

  • Partner der Festspiel-Werkstatt


Greek

Eine Oper in zwei Akten nach Steven Berkoffs gleichnamigen Theaterstück 
Komponist: Mark-Anthony Turnage

Grausamer kann das Schicksal nicht zuschlagen: Einer Prophezeiung folgend ermordet Ödipus unwissentlich seinen Vater und heiratet seine Mutter. Seit der Antike hat der von zahlreichen Autoren adaptierte Mythos des thebanischen Herrschers seine Wucht auf der Bühne entfaltet und der Idee von freier Willensentscheidung Kontra geboten. Der Londoner Schauspieler und Dramatiker Steven Berkoff verlegt in seiner Version der Geschichte das Geschehen in einen sozialen Brennpunkt seiner Heimatstadt und lässt die sozialen Zwänge und Grausamkeiten der Gegenwart in den Mythos einfließen. Die Opernversion von Marc Anthony Turnage wiederum basiert auf Berkoffs Drama. Sie spielt frech mit musikalischen Stilen des 20. Jahrhunderts und entfaltet dadurch eine ganz eigene Wucht. Das Werk wurde 1988 bei der Münchner Biennale uraufgeführt und war der internationale Durchbruch des Komponisten. Fast 30 Jahre später nimmt sich nun ein junges Produktionsteam erneut des Stückes an und stellt sich im Rahmen der Festspiel-Werkstatt den zeitlosen Fragen dieses Mythos’.

Termine:
Mo 26. Juni 2017
Di 27. Juni 2017
Mo 3. Juli 2017
Di 4. Juli 2017
jeweils 20.30 Uhr im Postpalast München
Preise € 24,- / € 10,- (Schüler/Studenten)
Ermäßigung für Junges Publikum bzw. mit Drama Plus Karte


[catarsi] – Prozessor IV

Eine Neuproduktion des AGORA Musiktheaterkollektivs

Angenommen, Eifersucht [Medea] und Verzweiflung [Violetta] verbünden sich mit Mut [Leonore], finden sich im Begehren [Orpheus] und trennen sich in Trauer [Eurydike]: AGORA lässt in [catarsi] Schlüsselmomente der Oper in einem Format kollidieren, in dem der Zuschauer von Schauplatz zu Schauplatz wandelt, zwischen neuem Sound und Erinnerungssplittern bekannter Werke.
Auf Basis der Laborabende Prozessor I-III, in denen AGORA einzelne Parameter des Musiktheaters untersucht und transformiert, widmet sich das Kollektiv bei den Münchner Opernfestspielen dem schwer greifbaren Phänomen der Katharsis bei Zuschauer und Opernfigur.

Termine: 
Mi 28. Juni 2017
Do 29. Juni 2017
Sa 1. Juli 2017
So 2. Juli 2017
jeweils 20.30 Uhr im Postpalast München
Preise € 15,- / € 10,- (Schüler/Studenten)
Ermäßigung für Junges Publikum bzw. mit Drama Plus Karte


Unseren Festspiel-Newsletter können Sie außerdem hier abonnieren.


Die Festspiel-Werkstatt im Postpalast

Postpalast
Wredestraße 10
80335 München
www.postpalast.de 

Hier finden Sie einen Lageplan des Postpalasts.

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln, z.B.:
Mit der S1-S8 Haltestelle Hackerbrücke
oder Tram 16, 17 und N17 Haltestelle Hackerbrücke
Busverbindungen ZOB Zentraler Omnibus Bahnhof München