Ensemble-Liederabend mit Dean Power

03.01.2018

Dean Power (Foto: Andrej Stoychev)

Unsere Ensemble-Liederabende sind zurück auf dem Spielplan. Das erste Konzert der Reihe im neuen Jahr gestalten der irische Tenor Dean Power und die Pianistin Sophie Raynaud am 15. Januar. Dean Power stammt aus Irland und studierte an der Royal Irish Academy of Music. Er ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe, u. a. des Veronica Dunne International Singing Competition. Zuletzt konnte ihn unser Publikum als Gherardo in Il trittico erleben. Außerdem verkörperte das beliebte Ensemble-Mitglied die Rolle des Walther von der Vogelweide im neu inszenierten Tannhäuser (2017).

Für seinen Liederabend hat sich Dean Power Gustav Mahlers Kindertotenlieder ausgesucht. Außerdem wird er die Mélodies Passagères von Samual Barber und die Songs of Travel von Vaughan Williams interpretieren. Zu seinem Programm und seinen Lieblingspartien haben wir ihn bei einer Tasse Glühwein befragt: „Ich liebe die Musik von Mahler. Am Anfang, als ich zu klassischer Musik kam, mochte ich seine Musik nicht so sehr. Ich fand sie übertrieben, schwer und man muss wirklich Geduld damit haben. Aber jetzt bin ich ja älter geworden und habe auch ein bisschen mehr Geduld. Die Kindertotenlieder sind so berührend, sie sind …(überlegt) nicht atemberaubend, aber irgendwie personenraubend. Sie nehmen dich ganz ein. Und obwohl es eigentlich ein Orchesterstück ist und üblicherweise von Mezzosopran oder Bariton gesungen wird, dachte ich mir: Ich will das machen.“ Lesen Sie das ganze Interview auf unserem Blog.

Ensemble-Liederabend mit Dean Power
Mo, 15. Januar 2018, 19:30 Uhr Karten
Wernicke-Saal

Zurück