Unsere Kammerkonzerte 2018

05.12.2017

Die Kammerkonzerte des Bayerischen Staatsorchesters sind für die Musiker ein wichtiger Antrieb, sich selbst durch die Konzertreihe zu fordern und weiterzuentwickeln.

Das Bayerische Staatsorchester besteht aus 140 Musikern, die 80 Prozent der Zeit im Kollektiv funktionieren und auf den Dirigenten hören müssen. Durch die Kammerkonzerte können viele Musiker aus dem Tutti heraustreten und so weiter am eigenen Klang arbeiten – etwas, das in der Gemeinschaft des Orchesters nicht immer möglich, aber sehr wichtig ist, um wiederum einen optimalen Gesamtklang innerhalb des Orchesters zu erzielen. Insbesondere in Kammerkonzerten wird das Aufeinander-Hören, das Miteinander-Spielen auf die Spitze getrieben, denn im Prinzip sind die Musiker hier führungslos. Eine Herausforderung, die Spaß macht. Das Publikum auf der anderen Seite, hat die Möglichkeit die Musiker in einem viel kleineren Rahmen kennen zu lernen und wahr zu nehmen. 

Im neuen Jahr warten noch vier weitere Kammerkonzerte in der Allerheiligen Hofkirche auf Sie:

3. Kammerkonzert

Gleich zu Beginn spielt ein etabliertes Trio:
Das Marstall-Trio mit Konzertmeisterin Barbar Burgdorf, Roswitha Timm (Violoncello) und Nobuko Nishimiura Finkentey (Klavier). Die drei Musikerinnen interpretieren in diesem Jahr Joseph Haydns Klaviertrio Nr. 43 und Frank Martins Trio sur des melodies populaires irlandaises.

Sonntag, 14. Januar 2018 11.00 Uhr Karten

4. Kammerkonzert

Das 4. Kammerkonzert widmet sich Peter Tschaikowskys Streichsextett d-Moll und Johannes Brahms Streichsextett B-Dur. In der Allerheiligen Hofkirche können Sie bei diesem Konzert gleich drei Solisten des Staatsorchesters erleben: David Schultheiß (Konzertmeister), Adrian Mustea (Solo-Viola) und Yves Savary (Solo-Violoncello). Begleitet werden Sie von Immanuel Drißner (Violine), Ruth Elena Schindel (Viola) und Benedikt Don Strohmeier (Stv. Sollo-Violoncello)

Sonntag, 18. Februar 2018, 11.00 Uhr Karten

5. Kammerkonzert

Ein ganz außergewöhnliches Programm wird beim 5. Kammerkonzert gespielt: Peter von Winter, York Bowen, Anton Reicha und Trygve Madsen. Einmal Musik quer durch Europa: Von Norwegen über England nach Deutschland und Österreich. Franz Draxinger (Horn), Wolfram Sirotek (Horn), Dorothea Ebert (Violine), Katrin Fechter (Violine), Clemens Gordon (Viola), Benedikt Don Strohmeier (Violoncello) und Thomas Herbst (Kontrabass) haben das Programm zusammengestellt.

Sonntag, 15. April 2018, 11 Uhr Karten

6. Kammerkonzert

Im letzten Kammerkonzert der Saison haben sich die Musiker des Bayerischen Staatsorchesters für zwei Werke von Joseph Haydn entschieden: Einmal die Symphonie Nr. 73 und einmal Nr. 104 in den Fassungen von Johann Peter Salomon für Flöte (Olivier Tardy), Violine (David Schultheiß), Viola (Benjamin Beck), Violoncello (Jakob Spahn) und Klavier (Jonathan Aner). Beide Haydn-Stücke umrahmen Leoš Janáčeks Märchen Pohadka, Romanze und Dumka.   

Sonntag, 13. Mai 2018, 11 Uhr Karten

Zurück