Kirill Petrenko dirigiert „Der Ring des Nibelungen“

19.12.2017

Der Ring des Nibelungen kehrt an die Bayerische Staatsoper zurück! Erneut dirigiert Generalmusikdirektor Kirill Petrenko Wagners Werk ab dem 11. Januar in zwei Zyklen. Ein weiterer Zyklus folgt im Rahmen der Münchner Opernfestspiele 2018 (ab dem 20. Juli). In der Inszenierung von Andreas Kriegenburg, die 2012 Premiere feierte, gibt Wolfgang Koch sein München-Debüt als Wotan, John Lundgren ist Alberich und Ekaterina Gubanova verkörpert Fricka. Erstmals in München wird Nina Stemme alle drei Brünnhilde-Partien singen. Ensemblemitglied Okka von der Damerau singt Erda und Grimgerde. Simon O’Neill verkörpert Siegmund im Frühjahr, zu den Festspielen übernimmt Jonas Kaufmann – Sieglinde ist in beiden Fällen wie in der Premierenserie Anja Kampe. Stefan Vinke gibt erstmals in München beide Siegfried-Partien, in Götterdämmerung sind darüber hinaus Hans-Peter König (Hagen), Markus Eiche (Gunther) und Anna Gabler (Gutrune) zu erleben.

Der Ring des Nibelungen
Musikalische Leitung: Kirill Petrenko
Inszenierung: Andreas Kriegenburg

Das Rheingold (Saisonpremiere: 11. Januar 2018)
Mit Wolfgang Koch (Wotan), Norbert Ernst (Loge), John Lundgren (Alberich), Alexander Tsymbalyuk (Fasolt), Ain Anger (Fafner), Ekaterina Gubanova (Fricka)

Die Walküre (Saisonpremiere: 19. Januar 2018)
Mit Simon O’Neill/Jonas Kaufmann (Siegmund), Ain Anger (Hunding), John Lundgren (Wotan), Anja Kampe (Sieglinde), Nina Stemme (Brünnhilde), Ekaterina Gubanova (Fricka)

Siegfried (Saisonpremiere: 31. Januar 2018)
Mit Stefan Vinke (Siegfried), Wolfgang Ablinger-Sperrhacke (Mime), Egils Silins (Der Wanderer), John Lundgren (Alberich), Ain Anger (Fafner), Okka von der Damerau (Erda), Nina Stemme (Brünnhilde)

Götterdämmerung (Saisonpremiere: 8. Februar 2018)
Mit Stefan Vinke (Siegfried), Markus Eiche (Gunther), Hans-Peter König (Hagen), John Lundgren (Alberich), Nina Stemme (Brünnhilde), Anna Gabler (Gutrune/3. Norn)

Zurück