Matthew Golding ist Graf Wronski

12.11.2017

Matthew Golding und Ksenia Ryzhkova

Matthew Golding und Ksenia Ryzhkova

Mit der Premiere von „Anna Karenina“ am 19. November 2017 gibt auch Matthew Golding sein Haus- und Rollendebüt als Gastsolist beim Bayerischen Staatsballett. Seit Oktober studiert der gebürtige Kanadier die Rolle des Grafen Wronski in den Probenräumen des Bayerischen Staatsballetts ein.

Der heute 32-jährige hatte seine Ballettausbildung im Alter von 14 Jahren an der Royal Winnipeg Ballet School begonnen, bevor er zwei Jahre später an die Universal Ballet Academy in Washington D.C. wechselte. 2002 gewann er den Youth America Grand Prix und ein Stipendium des Prix de Lausanne, das ihm eine Ausbildung an der Royal Ballet School ermöglichte. Nach seinem Abschluss 2003 wurde er an das American Ballet Theatre engagiert. Nach Engagements beim Dutch National Ballet, wo er zum Ersten Solisten aufstieg, war von 2014 bis 2017 Erster Solist des britischen Royal Ballet. Als Gastsolist war Golding in der Vergangenheit unter anderem bei den großen Compagnien in Sankt Petersburg, Wien, Berlin und Tokio zu sehen. In der Saison 2017/18 tritt Matthew Golding erstmals als Gastsolist beim Bayerischen Staatsballett auf.

Jede Vorstellung sei für einen Tänzer die Möglichkeit zu wachsen und sich weiterzuentwickeln, hatte er einst in einem Interview mit der englischen Zeitung Evening Standard gesagt.* Diese Möglichkeit möchte er nun auch am 19. und 25. November 2017 in München nutzen, wenn er sich als Graf Wronski erstmals dem Münchner Publikum präsentiert.

*Quelle:
www.standard.co.uk/goingout/theatre/matthew-golding-the-brad-pitt-of-ballet-i-just-focus-on-the-show-a3184176.html

Zurück