RSS der Bayerischen Staatsoper http://www.staatsoper.de/ de Bayerische Staatsoper Tue, 21 Aug 2018 02:30:13 +0200 Tue, 21 Aug 2018 02:30:13 +0200 Bayerische Staatsoper news-6354 Mon, 30 Jul 2018 10:01:23 +0200 Umbesetzung: „Die Zauberflöte“ am 20., 23., 27., 30. Dezember 2018 und 1. Januar 2019 /ihr-besuch/aktuelles/meldung/news/umbesetzung-die-zauberfloete-am-20-23-27-30-dezember-2018-und-1-januar-2019/rss.xml?no_cache=1&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=8b1aee3fcf18af70376316fa6f02d879 In unseren Vorstellungen „Die Zauberflöte“ am 20., 23., 27., 30. Dezember 2018 und 1. Januar 2019 wird Milan Siljanov die Partie des Sprechers anstelle von Markus Eiche übernehmen. In unseren Vorstellungen Die Zauberflöte am 20., 23., 27., 30. Dezember 2018 und 1. Januar 2019 wird Milan Siljanov die Partie des Sprechers anstelle von Markus Eiche übernehmen.

Milan Siljanov studierte Gesang an der Zürcher Hochschule der Künste und absolvierte den Opera Course der Guildhall School of Music & Drama in London. Er gewann zahlreiche Preise, darunter der Wigmore Hall/Kohn Foundation International Song Competition 2015 und den 1. Preis des 51. International Vocal Competition’s-Hertogenbosch. Sein Repertoire umfasst Partien wie Collatinus (The Rape of Lucretia), Leporello (Don Giovanni) und die Titelpartie in Le nozze di Figaro. Zudem war er Stipendiat der Independent Opera Voice Fellowship der Wigmore Hall. Seit 2016 ist er Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper. (Stand: 2018)

]]>
news-6353 Mon, 30 Jul 2018 09:58:14 +0200 Umbesetzung: „Hänsel und Gretel“ am 4. und 9. Dezember 2018 /ihr-besuch/aktuelles/meldung/news/umbesetzung-haensel-und-gretel-am-4-und-9-dezember-2018/rss.xml?no_cache=1&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=33153dd8955ca40a5487a3c1b74a4aed In unserer Vorstellung „Hänsel und Gretel“ am 4. und 9. Dezember 2018 wird Sebastian Holecek die Partie des Peter Besenbinder anstelle für Markus Eiche übernehmen. In unserer Vorstellung Hänsel und Gretel am 4. Dezember um 18 Uhr sowie am 9. Dezember 2018 wird Sebastian Holecek die Partie des Peter Besenbinder anstelle für Markus Eiche übernehmen.

Sebastian Holecek, geboren in Wien, studierte Gesang an der Universität seiner Heimatstadt sowie in Italien. Nach seiner Ausbildung wurde er Ensemblemitglied am Staatstheater am Gärtnerplatz, seit 2006/07 gehört er zum Ensemble der Volksoper Wien. Zudem singt er an Opernhäusern und in Konzertsälen u. a. in Paris, London, New York, Berlin, Madrid, Rom, Amsterdam, Straßburg, Montreal und Kapstadt sowie bei den Bregenzer und Salzburger Festspielen. Sein Repertoire umfasst Partien wie Gabriel von Eisenstein/Dr. Falke (Die Fledermaus), Escamillo (Carmen), Kaspar (Der Freischütz), Jochanaan (Salome), Sprecher (Die Zauberflöte), Baron Scarpia (Tosca) und Don Pizarro/Don Fernando (Fidelio) sowie die Titelpartien in Le nozze di Figaro, Der fliegende Holländer und Don Giovanni. (Stand: 2017

]]>
news-6352 Mon, 30 Jul 2018 09:49:18 +0200 Umbesetzung: „Hänsel und Gretel“ am 4., 8. und 16. Dezember 2018 /ihr-besuch/aktuelles/meldung/news/umbesetzung-haensel-und-gretel-am-4-8-und-16-dezember-2018/rss.xml?no_cache=1&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=12fc83373fc691fbd10f0d259b591e30 In unserer Vorstellung „Hänsel und Gretel“ am 4., 8. und 16. Dezember 2018 wird Milan Siljanov die Partie des Peter Besenbinder anstelle für Markus Eiche übernehmen. In unserer Vorstellung Hänsel und Gretel am 4. Dezember um 11 Uhr sowie am 8. und 16. Dezember 2018 wird Milan Siljanov die Partie des Peter Besenbinder anstelle für Markus Eiche übernehmen.

Milan Siljanov studierte Gesang an der Zürcher Hochschule der Künste und absolvierte den Opera Course der Guildhall School of Music & Drama in London. Er gewann zahlreiche Preise, darunter der Wigmore Hall/Kohn Foundation International Song Competition 2015 und den 1. Preis des 51. International Vocal Competition’s-Hertogenbosch. Sein Repertoire umfasst Partien wie Collatinus (The Rape of Lucretia), Leporello (Don Giovanni) und die Titelpartie in Le nozze di Figaro. Zudem war er Stipendiat der Independent Opera Voice Fellowship der Wigmore Hall. Seit 2016 ist er Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper. (Stand: 2018)

]]>
news-6345 Fri, 13 Jul 2018 11:22:39 +0200 Umbesetzung: „Don Giovanni“ am 14. März 2019 /ihr-besuch/aktuelles/meldung/news/umbesetzung-don-giovanni-am-14-maerz-2019/rss.xml?no_cache=1&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=17f6b67d4d1ae3058394059f1baf808d In unserer Vorstellung „Don Giovanni“ am 14. März 2019 wird Luca Pisaroni die Partie des Leporello anstelle von Alex Esposito übernehmen. In unserer Vorstellung Don Giovanni am 14. März 2019 wird Luca Pisaroni die Partie des Leporello anstelle von Alex Esposito übernehmen.

Luca Pisaroni, aufgewachsen in Busseto/Italien, studierte am Verdi-Konservatorium in Mailand. Sein Operndebüt gab er 2001 mit der Titelpartie in Le nozze di Figaro in Klagenfurt. Weitere Engagements führten ihn u.a. an die Opernhäuser von Wien, San Francisco, Houston, New York, Madrid und Paris sowie zu den Festspielen in Salzburg, Glyndebourne und Aix-en-Provence. Sein Repertoire umfasst Partien wie Guglielmo (Così fan tutte), Leporello (Don Giovanni), Hercules (Alceste), Papageno (Die Zauberflöte), Castor (Castor et Pollux), Aeneas (Dido and Aeneas), Alidoro (La Cenerentola) und Douglas dʼAngus (La donna del lago). Partie an der Bayerischen Staatsoper 2014/15: Titelpartie in Le nozze di Figaro.

]]>
news-6301 Mon, 04 Jun 2018 13:55:28 +0200 Umbesetzung: „La Bohème“ am 17., 20. und 23. Juni 2019 /ihr-besuch/aktuelles/meldung/news/umbesetzung-la-boheme-am-17-20-und-23-juni-2019/rss.xml?no_cache=1&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=2e8522a4a799f68d63e94fdb47ff319f In unseren Vorstellungen „La Bohème“ am 17., 20. und 23. Juni 2019 wird Milan Siljanov die Partie des Schaunard anstelle von Andrea Borghini übernehmen. In unseren Vorstellungen La Bohème am 17., 20. und 23. Juni 2019 wird Milan Siljanov die Partie des Schaunard anstelle von Andrea Borghini übernehmen. 

Milan Siljanov studierte Gesang an der Zürcher Hochschule der Künste und absolvierte den Opera Course der Guildhall School of Music & Drama in London. Er gewann zahlreiche Preise, darunter der Wigmore Hall/Kohn Foundation International Song Competition 2015 und den 1. Preis des 51. International Vocal Competition’s-Hertogenbosch. Sein Repertoire umfasst Partien wie Collatinus (The Rape of Lucretia), Leporello (Don Giovanni) und die Titelpartie in Le nozze di Figaro. Zudem war er Stipendiat der Independent Opera Voice Fellowship der Wigmore Hall. Seit 2016 ist er Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper. (Stand: 2018)

]]>
news-6292 Wed, 16 May 2018 11:42:52 +0200 Umbesetzungen in der Saison 2018/19 /ihr-besuch/aktuelles/meldung/news/umbesetzungen-in-der-saison-201819/rss.xml?no_cache=1&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=b61612ddc91e1eb2853c4db5c5cbcb0b Für die kommende Spielzeit, Saison 2018/19, stehen bereits Umbesetzungen fest. Andrea Borghini wird auf eigenen Wunsch unser Ensemble zum Ende dieser Spielzeit verlassen. Wir wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute und freuen uns auf ein Wiedersehen in Il trittico als Ser Amantio di Nicolao. Hierdurch ergeben sich folgende Umbesetzungen:

  • In unseren Vorstellungen von Carmen am 25., 28. Februar und 3. März 2019 wird Boris Prýgl die Partie des Moralès übernehmen.
  • In unseren Vorstellungen von Turandot am 20., 24., 27. April, 2. Mai sowie am 13. und 16. Juli 2019 wir Mattia Olivieri die Partie des Ping übernehmen.
  • In unseren Vorstellungen von Un ballo in maschera am 18., 21. und 24. Mai 2019 wird Boris Prýgl die Partie des Silvano übernehmen.
  • In unseren Vorstellungen von La traviata am 28. Juni und 1. Juli 2019 wird Boris Prýgl die Partie des Marquis d’Obigny übernehmen.
  • In unseren Vorstellungen von Andrea Chenier am 21. und 25. Juli 2019 wird Boris Prýgl die Partie des Roucher übernehmen.

In unseren Vorstellungen von Arabella am 14., 18., 22. und 25. Januar 2019 wird Niklas Mallmann die Partie des Zimmerkellners anstelle von Boris Prýgl übernehmen.

]]>
news-6290 Wed, 09 May 2018 10:11:37 +0200 Umbesetzung: „Madama Butterfly“ am 5., 7. und 10. April 2019 /ihr-besuch/aktuelles/meldung/news/umbesetzung-madama-butterfly-am-5-7-und-10-april-2019/rss.xml?no_cache=1&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=f21920e3c93d4d8902af220e4efb30e5 In unserer Serie Madama Butterfly am 5., 7. und 10. April 2019 werden folgende Partien umbesetzt: In unseren Vorstellungen „Madama Butterfly“ am 5., 7. und 10. April 2019 werden folgende Partien umbesetzt: Kate Pinkerton wird gesungen von Niamh O’Sullivan, Fürst Yamadori wird gesungen von Boris Prýgl, Kaiserlicher Kommissar wird gesungen von Oğulcan Yılmaz.

]]>
news-6285 Fri, 04 May 2018 10:53:10 +0200 Umbesetzungen: „Lucia di Lammermoor“ und „Le nozze di Figaro“ im Juni/Juli 2019 /ihr-besuch/aktuelles/meldung/news/umbesetzungen-lucia-di-lammermoor-und-le-nozze-di-figaro-im-junijuli-2019/rss.xml?no_cache=1&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=05f45fabf5bffed2eb33221d0df2a4f1 In unseren Vorstellungen „Lucia di Lammermoor“ am 9., 12. und 15. Juni 2019 wird Pretty Yende die Partie der Lucia Ashton anstelle von Diana Damrau übernehmen. In unseren Festspielvorstellungen „Le nozze di Figaro“ am 5. und 7. Juli 2019 wird Olga Kulchynska die Partie der Susanna anstelle von Pretty Yende übernehmen In unseren Vorstellungen Lucia di Lammermoor am 9., 12. und 15. Juni 2019 wird Pretty Yende die Partie der Lucia Ashton anstelle von Diana Damrau übernehmen. Diana Damrau hat sich entschlossen die Partie der Lucia aus ihrem Repertoire zu nehmen.

In unseren Festspielvorstellungen Le nozze di Figaro am 5. und 7. Juli 2019 wird Olga Kulchynska die Partie der Susanna anstelle von Pretty Yende übernehmen

]]>
news-6283 Thu, 03 May 2018 17:05:22 +0200 Neue Musikalische Leitung der Akademiekonzerte am 21., 24. und 25. September 2018 /ihr-besuch/aktuelles/meldung/news/neue-musikalische-leitung-der-akademiekonzerte-am-21-24-und-25-september-2018/rss.xml?no_cache=1&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=d8186882bea2c51470c2e70db7af6b9a Constantinos Carydis wird statt Zubin Mehta die musikalische Leitung der Akademiekonzerte am 21., 24. und 25. September 2018 übernehmen. Constantinos Carydis wird statt Zubin Mehta die musikalische Leitung der Akademiekonzerte am 21., 24. und 25. September 2018 übernehmen.
Maestro Mehta muss dem Rat seiner Ärzte folgend schon jetzt Pausen in seinem Kalender einplanen: „Ich bedauere sehr, dass dies auch die Akademiekonzerte mit meinem geliebten Staatsorchester betrifft“, so der ehemalige Generalmusikdirektor.

Auf dem aktualisierten Programm stehen:

Hans Abrahamsen
Drei Märchenbilder
Uraufführung ‒ Auftragskomposition der Bayerischen Staatsoper

Richard Strauss
Hornkonzert Nr. 2 Es-Dur (Solist: Johannes Dengler)

Ludwig von Beethoven
Symphonie Nr. 7 A-Dur op. 92

]]>
news-6274 Mon, 16 Apr 2018 09:37:44 +0200 Umbesetzung: „Il trittico“ am 25., 28., 30. Mai und 2. Juni 2019 /ihr-besuch/aktuelles/meldung/news/umbesetzung-il-trittico-am-25-28-30-mai-und-2-juni-2019/rss.xml?no_cache=1&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=e755ca838b2e8620a2b10b40869b7a91 In unseren Vorstellungen „Il trittico“ am 25., 28., 30. Mai und 2. Juni 2019 wird Helena Zubanovich die Partie der Frugola anstelle von Heike Grötzinger übernehmen. In unseren Vorstellungen Il trittico am 25., 28., 30. Mai und 2. Juni 2019 wird Helena Zubanovich die Partie der Frugola anstelle von Heike Grötzinger übernehmen.

Helena Zubanovich studierte Gesang in Katowice und in Hamburg, woraufhin sie am Theater Bytom ihr Debüt gab. 2000 wechselte sie vom Sopran- ins Mezzosopranfach. Engagements führten sie u. a. an die Opernhäuser von Prag, Warschau, Wien, Montpellier, Oslo, Peking, Essen, Düsseldorf, Sevilla, Caen, Palermo und Catania. Ihr Repertoire umfasst Partien wie Amneris (Aida), Ulrica (Un ballo in maschera), Azucena (Il trovatore), Santuzza (Cavalleria rusticana), Prinzessin Eboli (Don Carlo), Herodias (Salome) und die Titelpartie in Carmen. Seit 2015 ist sie Ensemblemitglied der Bayerischen Staatsoper. Als Konzertsängerin trat sie beispielsweise in Salzburg, Hamburg, Seoul und Zürich auf. (Stand: 2018)

]]>
news-6236 Mon, 26 Mar 2018 10:37:52 +0200 Umbesetzung: „La traviata“ am 2., 5., 9. und 12. Oktober 2018 /ihr-besuch/aktuelles/meldung/news/umbesetzung-la-traviata-am-2-5-9-und-12-oktober-2018/rss.xml?no_cache=1&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=964ba90c7dbaccca975f7c55ca61aa40 In unseren Vorstellungen „La traviata“ am 2., 5., 9. und 12. Oktober 2018 wird Boris Prýgl die Partie des Marquis d‘Obigny anstelle von Andrea Borghini übernehmen. In unseren Vorstellungen La traviata am 2., 5., 9. und 12. Oktober 2018 wird Boris Prýgl die Partie des Marquis d‘Obigny anstelle von Andrea Borghini übernehmen.

Boris Prýgl wurde in Tschechien geboren und studierte Gesang an der Hochschule für Musische Künste in Bratislava bei Peter Mikuláš. Sein Repertoire umfasst Partien wie Leporello (Don Giovanni), Don Basilio (Il barbiere di Siviglia), Don Fernando (Fidelio), Pietro (Simon Boccanegra) und Brander (La damnation de Faust) sowie die Titelpartie in Paisiellos Il re Teodoro in Venezia. Seit der Spielzeit 2017/18 ist er Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper. Partien hier 2017/18: u. a. Guccio (Il trittico), Sergeant der Zollwache (La bohème), Der Kaiserliche Kommissär (Madama Butterfly), Ambrogio (Il barbiere di Siviglia), Ein Perückenmacher (Ariadne auf Naxos), Diktator und Veit (Der Diktator/Der zerbrochene Krug), Der Koch (Aus einem Totenhaus), Ein Diener Floras (La traviata). (Stand: 2018)

]]>
news-6220 Tue, 20 Mar 2018 11:47:14 +0100 Festspielkarten-Restverkauf für unser Junges Publikum /ihr-besuch/aktuelles/meldung/news/festspielkarten-restverkauf-fuer-unser-junges-publikum/rss.xml?no_cache=1&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=1018f5fb63fa2fc13ea7d937990326dd Für unser Junges Publikum haben für folgende Termine und Vorstellungen noch Restkarten während der Münchener Opernfestspiele:

OPER


BALLETT


LIED


KONZERT


WERKSTATT


CAMPUS

  • 28.07. / 29.07. / 30.07. MOSES


Wie kommt Ihr an Karten?
Ab dem 29.03. sind Karten für alle oben genannten Vorstellungen während der Festspiele ab 10 Uhr am Schalter und Telefon (T +49.(0)89.21 85 19 20) verfügbar. Karten für die Festspiel-Werkstatt und MOSES könnt Ihr diese Saison auch online buchen.

]]>
news-6208 Mon, 19 Mar 2018 16:44:00 +0100 Neues Freunde-Foyer: Ausstellung zum Staatsorchester und Kirill Petrenko /ihr-besuch/aktuelles/meldung/news/neues-freunde-foyer-ausstellung-zum-staatsorchester-und-kirill-petrenko/rss.xml?no_cache=1&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=543de9df5d7f3afef5265027d682c240 Das Bayerische Staatsorchester und dessen Generalmusikdirektor Kirill Petrenko stehen im Mittelpunkt einer Ausstellung von insgesamt 30 Fotoarbeiten und einem Video-Porträt des Münchner Künstlers Christoph Brech. Das Bayerische Staatsorchester und dessen Generalmusikdirektor Kirill Petrenko stehen im Mittelpunkt einer Ausstellung von insgesamt 30 Fotoarbeiten und einem Video-Porträt des Münchner Künstlers Christoph Brech. Die Ausstellung ist ab dem 20. März im neu gestalteten „Freunde-Foyer“ des Nationaltheaters zu sehen.

Dank der Unterstützung der „Freunde des Nationaltheaters e.V.“ präsentiert sich die ehemalige Eingangshalle Nord im neuen Glanz. Entdecken Sie diesen neuen Pausenraum mit Dallmayr-Bar bei Ihren nächsten Besuch in unserem Haus!

Öffnungszeiten

Sie können die Ausstellung mit einer gültigen Eintrittskarte für die Vorstellungen im Nationaltheater besuchen – jeweils ab eine Stunde vor Beginn der Vorstellung und in den Pausen.

Eingang über die Alfons-Goppel-Straße (auf der Rückseite des Nationaltheaters).

]]>
news-6183 Mon, 19 Mar 2018 13:04:00 +0100 Ensemble-Liederabend Sean Michael Plumb /ihr-besuch/aktuelles/meldung/news/ensemble-liederabend-sean-michael-plumb/rss.xml?no_cache=1&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=7b95aee866ea44253778bb419d0cb2eb Im dritten und letzten Ensemble-Liederabend der Saison stellt sich der Bariton Sean Michael Plumb vor. Plumb studierte Gesang am Curtis Institute of Music in Philadelphia/USA und debütierte 2014 beim Glimmerglass Festival als Fürst Yamadori (Madama Butterfly), 2015 war er dort u. a. als Papageno (Die Zauberflöte) zu erleben. Besucher der Bayerischen Staatsoper konnten ihn zuletzt als Dandini in La Cenerentola und in seinem Rollendebüt als Guglielmo in Così fan tutte sehen und hören. Sein Programm setzt sich aus Richard Strauss' Vier Lieder op. 27, Charles Ives Songs of War und Liedern von Samuel Barber und Leonard Bernstein zusammen. Er wird begleitet von Pianist Chad Kelly.


Liederabend mit Sean Michael Plumb
Do, 12. April 2018, 19.30 Uhr
Wernicke-Saal
» Karten

 

Mehr zum Thema:

Im Interview verrät uns Sean Micheal Plumb, wie er zur Oper kam und was der schlimmste Opern-Ohrwurm ist.

]]>
news-6213 Sun, 18 Mar 2018 11:00:00 +0100 Die Jahresvorschau 2018/19 ist da! /ihr-besuch/aktuelles/meldung/news/die-jahresvorschau-201819-ist-da/rss.xml?no_cache=1&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=aab4fca1a3aa5148e73ac4ed73970374 Das Programm für die Spielzeit 2018/19 der Bayerischen Staatsoper ist nun offiziell bekannt. Acht Opernpremieren sowie zwei Premieren des Bayerischen Staatsballetts stellten Staatsintendant Nikolaus Bachler, Generalmusikdirektor Kirill Petrenko und Ballettdirektor Igor Zelensky bei der heutigen Spielzeit-Präsentation vor. Das Programm für die Spielzeit 2018/19 der Bayerischen Staatsoper ist nun offiziell bekannt. Acht Opernpremieren sowie zwei Premieren des Bayerischen Staatsballetts stellten Staatsintendant Nikolaus Bachler, Generalmusikdirektor Kirill Petrenko und Ballettdirektor Igor Zelensky bei der heutigen Spielzeit-Präsentation vor. Ab sofort finden Sie den vollständigen Spielplan 2018/19 online, können durch unsere Digitale Jahresvorschau stöbern oder die Print-Jahresvorschau in Opern-Shop bestellen.

Saison Preview

 

 

Unsere Premieren 2018/19

Otello
Musikalische Leitung: Kirill Petrenko
Inszenierung: Amélie Niermeyer
Mit Jonas Kaufmann, Anja Harteros, Gerald Finley

Die verkaufte Braut
Musikalische Leitung: Tomáš Hanus
Inszenierung: David Bösch
Mit Günther Groissböck, Pavol Breslik, Wolfgang Ablinger-Sperrhacke, Christiane Karg

Karl V.
Musikalische Leitung: Erik Nielsen
Inszenierung: Carlus Padrissa – La Fura dels Baus
Mit Bo Skovhus, Anne Schwanewilms, Gun-Brit Barkmin, Okka von der Damerau

La fanciulla del West
Musikalische Leitung: James Gaffigan
Inszenierung: Andreas Dresen
Mit Anja Kampe, John Lundgren, Brandon Jovanovich

Alceste
Musikalische Leitung: Antonello Manacorda
Inszenierung: Sidi Larbi Cherkaoui
Mit Charles Castronovo, Dorothea Röschmann, Michael Nagy

Salome
Musikalische Leitung: Kirill Petrenko
Inszenierung: Kryzsytof Warlikowski
Mit Marlis Petersen, Wolfgang Koch, Pavol Breslik, Michaela Schuster, Wolfgang Ablinger-Sperrhacke

Agrippina
Musikalische Leitung: Ivor Bolton
Inszenierung: Barrie Kosky
Mit Alice Coote, Gianluca Buratto, Elsa Benoit, Iestyn Davies

Mavra / Iolanta
Produktion des Opernstudios

Alle Termine und Stücke finden Sie in der Digitale Jahresvorschau.

Vorverkaufstermine 2018/19

Karten für die neue Spielzeit können Sie ab sofort vorbestellen. Die Bearbeitung Ihrer Bestellung erfolgt dann zu folgenden Stichtagen:

  •  Ab drei Monate vor Vorstellungsbeginn.
  • Ab 21. Juni 2018 für alle Vorstellungen im September und Oktober (inkl. Festwoche)
  • Am 11. Januar 2019 für alle Termine der Ballettfestwoche 2019
  • Ab 1. Februar 2019 für alle Termine der Münchner Opernfestspiele 2019.

Der Schalter-, Telefon- und Online-Verkauf beginnt an folgenden Terminen jeweils um 10.00 Uhr:

  • Jeweils zwei Monate vor einer Vorstellung (bzw. am vorherigen Werktag)
  • Am 19. Mai 2018 für Abonnements
  • Am 21. Juli 2018 für alle Vorstellungen im September und Oktober (inkl. Festwoche)
  • Am 10. November 2018 für die Geschenk-Abonnements
  • Am 24. November für die Themenkonzerte 2019
  • Am 11. Februar 2019 für alle Termine der Ballettfestwoche 2019
  • Am 28. März 2018 für verbleibende Karten zu den Festspielen 2019

Der Erstverkaufstag für die Münchner Opernfestspiele 2019 (ca. 450 Karten der Kategorien V bis VIII im Nationaltheater, weitere Karten / Kategorien für andere Spielstätten) findet am Samstag, den 19. Januar 2019, von 10:00 bis 19:00 Uhr statt.

]]>
news-6166 Fri, 02 Feb 2018 11:45:06 +0100 Die Spielzeit-Präsentation 2018/19 /ihr-besuch/aktuelles/meldung/news/die-spielzeit-praesentation-201819/rss.xml?no_cache=1&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=c4b4071c9f2dd82e21e17090c5da19d8 Am 18. März 2018 stellen Staatsintendant Nikolaus Bachler, Generalmusikdirektor Kirill Petrenko und Ballettdirektor Igor Zelensky das Programm für die kommende Saison im Nationaltheater vor. Am 18. März 2018 stellen Staatsintendant Nikolaus Bachler, Generalmusikdirektor Kirill Petrenko und Ballettdirektor Igor Zelensky das Programm für die kommende Saison vor. Die Höhepunkte sind acht Opernpremieren, darunter zwei unter der Leitung von Kirill Petrenko, sowie zwei Premieren des Bayerischen Staatsballetts. Seien Sie am 18. März um 10:30 Uhr dabei.

Spielzeit-Präsentation 2018/19

So, 18. März 2018, 10:30 Uhr
Nationaltheater

So kommen Sie an Karten für die Spielzeit-Präsentation
Karten für die Spielzeit-Präsentation können Sie ab dem 5. Februar, 10.00 Uhr, kostenfrei an der Tageskasse, sowie online oder per Telefon erhalten (bei Telefon- und Onlinebuchung 1,50 € Bearbeitungsgebühr).

Der Spielplan wird am 18. März 2018 um 11.30 Uhr online freigeschaltet. Ab diesem Zeitpunkt sind schriftliche Kartenvorbestellungen für alle Vorstellungen der neuen Spielzeit möglich.

Live-Stream der Spielzeit-Präsentation

Falls Sie am 18. März nicht persönlich dabei sein können, besteht die Möglichkeit, die Spielzeit-Präsentation via STAATSOPER.TV auf unserer Homepage live zu verfolgen.

Live: Spielzeit-Präsentation 2018/19
So, 18. März 2018, 10.30 Uhr
www.staatsoper.tv

]]>
news-6141 Mon, 08 Jan 2018 16:54:39 +0100 Erstverkaufstag für die Münchner Opernfestspiele 2018 /ihr-besuch/aktuelles/meldung/news/erstverkaufstag-fuer-die-muenchner-opernfestspiele-2018/rss.xml?no_cache=1&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=a0b234e3d9b1e776651178970759fae1 Das neue Jahr hat erst begonnen, gedanklich sind wir aber bald auch schon im Sommer. Der Erstverkaufstag für die Münchner Opernfestspiele steht an. Alle wichtigen Informationen dazu haben wir Ihnen an dieser Stelle zusammengetragen:

Erstverkaufstag am 20. Januar 2018

Der Erstverkaufstag der Münchner Opernfestspiele 2018 findet am 20. Januar 2018 von 10.00 bis 19.00 an der Tageskasse am Marstallplatz 5 statt. An diesem Tag wird für Opern- und Ballettvorstellungen, Liederabende im Nationaltheater ein Kontingent an Karten der Kategorien V bis VIII sowie ein Kontingent aller Kategorien für alle verbleibenden Vorstellungen inklusive der Vorstellungen der Festspiel-Werkstatt verkauft. Für Parsifal und Tosca können exklusiv am Erstverkaufstag Karten der Kategorien V bis VIII zum halben Preis erworben werden. Für diese Vorstellungen und den Ring des Nibelungen gibt es maximal zwei Karten je Besteller und Vorstellung. Für alle weiteren Vorstellungen sind die Karten auf maximal vier pro Besteller beschränkt. Den aktuellen Nummernstand können Sie am Erstverkaufstag online auf unserer Homepage verfolgen.

 

Wie funktioniert das mit dem Anstehen für den Erstverkaufstag? (Stand: 3. Januar 2018)

Am Tag des Erstverkaufs am 20. Januar vergibt die Bayerische Staatsoper ab 09.15 Uhr die offiziellen Wartenummern an alle Wartenden vor Ort. Erfahrungsgemäß bilden jedoch die zahlreichen begeisterten Fans der Münchner Opernfestspiele bereits mehrere Tage davor eine erste Warteschlange. Damit Sie weiterhin Ihrer Arbeit nachgehen können, wird ab dem 16. Januar 2018 um 19 Uhr eine Anstehliste am Marstallplatz begonnen. Um Ihren Platz zu behalten, ist es notwendig, dass Sie sich viermal am Tag bei den Listenführern melden: Morgens (6.00-7.00) – mittags (12.00-14.00) – „vor Vorstellungen“ (17.00-19.00) – „nach Vorstellungen“ (22.00-23.00). Informationen zum aktuellen Stand dieser Liste, welche nicht von der Bayerischen Staatsoper, sondern einer Gruppe engagierter Operngänger organisiert wird, erhalten Sie unter der Telefonnummer +49.(0)173.822 25 29 sowie unter dem Twitteraccount @opernansteher. Bitte beachten Sie, dass ein Anruf unter dieser Nummer das persönliche Erscheinen nicht ersetzen kann. Es werden keinerlei Listen, die vor dieser Liste geführt werden, akzeptiert. Die Liste für Menschen mit Schwerbehinderung wird am 19. Januar 2018 um 7 Uhr begonnen.

Weitere Informationen finden Sie in unseren FAQs zum Kartenkauf.

]]>
news-6128 Thu, 21 Dec 2017 11:00:44 +0100 Die Bayerische Staatsoper wünscht frohe Weihnachten /ihr-besuch/aktuelles/meldung/news/die-bayerische-staatsoper-wuenscht-frohe-weihnachten/rss.xml?no_cache=1&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=00210149d0625714aa51434976449970 Mit diesem musikalischen Weihnachtsgruß wünschen wir Ihnen frohe und besinnliche Weihnachten und ein paar ruhige Feiertage mit Ihren Liebsten! Die Orchestermitglieder Jakob Spahn (Violoncello) und Min Suk Cho (Violoncello) sowie Ava Madureira (Violine) und Malte Koch (Viola) spielen das Andante cantabile aus Peter I. Tschaikowskys Streichquartett Nr. 1 D-Dur.

 

]]>
news-6121 Tue, 19 Dec 2017 12:43:53 +0100 Kirill Petrenko dirigiert „Der Ring des Nibelungen“ /ihr-besuch/aktuelles/meldung/news/kirill-petrenko-dirigiert-der-ring-des-nibelungen/rss.xml?no_cache=1&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=3a055f0eb09ac2c6f4b18f0791cde0b8 Der Ring des Nibelungen kehrt an die Bayerische Staatsoper zurück! Erneut dirigiert Generalmusikdirektor Kirill Petrenko Wagners Werk ab dem 11. Januar in zwei Zyklen. Ein weiterer Zyklus folgt im Rahmen der Münchner Opernfestspiele 2018 (ab dem 20. Juli). In der Inszenierung von Andreas Kriegenburg, die 2012 Premiere feierte, gibt Wolfgang Koch sein München-Debüt als Wotan, John Lundgren ist Alberich und Ekaterina Gubanova verkörpert Fricka. Erstmals in München wird Nina Stemme alle drei Brünnhilde-Partien singen. Ensemblemitglied Okka von der Damerau singt Erda und Grimgerde. Simon O’Neill verkörpert Siegmund im Frühjahr, zu den Festspielen übernimmt Jonas Kaufmann – Sieglinde ist in beiden Fällen wie in der Premierenserie Anja Kampe. Stefan Vinke gibt erstmals in München beide Siegfried-Partien, in Götterdämmerung sind darüber hinaus Hans-Peter König (Hagen), Markus Eiche (Gunther) und Anna Gabler (Gutrune) zu erleben.

 

Der Ring des Nibelungen
Musikalische Leitung: Kirill Petrenko
Inszenierung: Andreas Kriegenburg

Das Rheingold (Saisonpremiere: 11. Januar 2018)
Mit Wolfgang Koch (Wotan), Norbert Ernst (Loge), John Lundgren (Alberich), Alexander Tsymbalyuk (Fasolt), Ain Anger (Fafner), Ekaterina Gubanova (Fricka)

Die Walküre (Saisonpremiere: 19. Januar 2018)
Mit Simon O’Neill/Jonas Kaufmann (Siegmund), Ain Anger (Hunding), John Lundgren (Wotan), Anja Kampe (Sieglinde), Nina Stemme (Brünnhilde), Ekaterina Gubanova (Fricka)

Siegfried (Saisonpremiere: 31. Januar 2018)
Mit Stefan Vinke (Siegfried), Wolfgang Ablinger-Sperrhacke (Mime), Egils Silins (Der Wanderer), John Lundgren (Alberich), Ain Anger (Fafner), Okka von der Damerau (Erda), Nina Stemme (Brünnhilde)

Götterdämmerung (Saisonpremiere: 8. Februar 2018)
Mit Stefan Vinke (Siegfried), Markus Eiche (Gunther), Hans-Peter König (Hagen), John Lundgren (Alberich), Nina Stemme (Brünnhilde), Anna Gabler (Gutrune/3. Norn)

]]>
news-6101 Wed, 06 Dec 2017 11:28:49 +0100 Unsere neue Kinder-Webseite ist online! /ihr-besuch/aktuelles/meldung/news/unsere-neue-kinder-webseite-ist-online/rss.xml?no_cache=1&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=53133a97043c03786a416f3b8a431bf5 Besucht uns auf www.maestro-margarini.de Im Dezember feiert ein ganz besonderer Dirigent Premiere an der Bayerischen Staatsoper: Maestro Margarini schwingt den Taktstock für das Bayerische Staatsorchester. Doch Moment - der Name ist doch dem jungen Münchner Publikum längst ein Begriff! Genau: Es handelt sich um den Protagonisten unserer Kinderwebseite www.maestro-margarini.de. Diese wurde liebevoll neu gestaltet und ist nun auch Tablet- und Smartphone-tauglich. Neben bewährten Spielen wie dem Verkleidungsspaß im Kostümfundus und dem Beleuchtungsspiel, bei dem man einer Ballerina zum großen Ruhm verhilft, können junge Opernfans jetzt auch ganz neue Bereiche unseres Opernhauses spielerisch entdecken. Begleitet werden sie dabei von unserem Maestro, dem der opernbegeisterte Schauspieler und Tatort-Kommissar Udo Wachtveitl seine Stimme geliehen hat.

Folgende Spiele erwarten unsere Maestro-Fans ab sofort:

Gestaltet das perfekte Opernkostüm!
Durchstöbert unseren Kostümfundus und entwerft die buntesten Kostüme. Egal ob für wilde Piratenhexen, japanische Prinzessinnen oder den Hasen aus Alice im Wunderland - hier ist alles erlaubt!

Lasst die Ballerina im vollen Glanz erstrahlen!
Bei unserem Beleuchtungsspiel sorgt Ihr dafür, dass die Ballerina auf der Bühne immer perfekt im Scheinwerferlicht steht - und bei ihrem Solo nicht auf die Nase fällt.

Wohin nur mit 100 Musikern?
In unserem Orchesterspiel kommt es auf ein gutes Gedächtnis und eine Menge Fingerspitzengefühl an. Was war noch gleich eine Oboe und wo finden wir sie im Orchestergraben?

Vom Requisitenlager auf die Bühne!
Beim Requisitenmemory müsst Ihr Gegenstände auf der Bühne in unserem großen Requisitenlager wiederfinden. Hier sind Adleraugen genauso gefragt sowie ein gutes Gedächtnis.

Und was passiert auf der Bühne?
Am liebsten dirigiert unser Maestro unsere Familienvorstellungen, wenn der ganze Zuschauerraum voller Kinder ist. Aber welche Stücke gibt es, und wie sehen Bühne und Kostüme aus? Hier werden alle Fragen beantwortet und tolle Geschichten erzählt.

Wir laden alle kleinen, großen und junggebliebenen Opernliebhaber herzlich dazu ein, mit unserem Maestro Margarini auf Erkundungsreise zu gehen und garantieren neben Wissenswertem und Kniffligem auf jeden Fall eine Menge Spielspaß! Und da die Seite nun stetig ausgebaut werden soll, steht schon für Weihnachten die erste Neuerung an: Ab dann können sich kleine und große Spieler ein richtiges Operndiplom erspielen! Da dies aber nur den fleißigsten und talentiertesten Nachwuchsdirigenten gelingen wird, heißt es ab sofort: Üben, üben, üben. Die Bayerische Staatsoper wünscht dabei viel Freude!

 

]]>
news-6093 Mon, 04 Dec 2017 15:09:20 +0100 Neue STAATSOPER.TV-Termine mit Kirill Petrenko /ihr-besuch/aktuelles/meldung/news/neue-staatsopertv-termine-mit-kirill-petrenko/rss.xml?no_cache=1&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=daf214173c67e79689f920df600f98e0 Wir freuen uns, Ihnen weitere STAATSOPER.TV-Termine ankündigen zu können. Fünf Premieren stehen noch auf dem Programm von STAATSOPER.TV für diese Saison, davon vier Opern- und eine Ballettvorstellung. Bereits am 23. Dezember überträgt die Bayerische Staatsoper die Vorstellung von Il trittico mit Generalmusikdirektor Kirill Petrenko am Pult. Als kleines Weihnachtsgeschenk bieten wir den Stream von Il trittico 24 Stunden als Video on demand ab dem 24. Dezember um 11 Uhr an. So können Sie auch am 25. Dezember noch bis 10.59 Uhr den Stream starten und vollständig ansehen.

Ganz neu zum STAATSOPER.TV-Programm kommt im Januar nun die Live-Übertragung von Richard Wagners Die Walküre hinzu. Am 22. Januar bieten wir die Inszenierung von Andreas Kriegenburg als Live-Stream an. Die Musikalische Leitung hat ebenfalls Generalmusikdirektor Kirill Petrenko inne. Der Stream wird ebenfalls für 24 Stunden on demand zur Verfügung.

Die neuen Termine im Überblick:

Video-on-demand: Il trittico

So, 24. Dezember 2017, ab 11.00 Uhr bis
Mo, 25. Dezember 2017, 11.00 Uhr

Live: Die Walküre
Mo, 22. Januar 2018, 17.00 Uhr
Musikalische Leitung: Kirill Petrenko
Produktion: Andreas Kriegenburg
Mit Simon O'Neill, Anja Kampe, Nina Stemme, Wolfgang Koch und Ekaterina Gubanova

Video-on-demand: Die Walküre
Di, 23. Januar 2018, 0.00 bis 23.59 Uhr
www.staatsoper.tv


Hier finden Sie das vollständige Programm von STAATSOPER.TV

]]>
news-5970 Tue, 28 Nov 2017 11:38:00 +0100 Die zweite Neuproduktion der Saison: Puccinis „Il trittico“ /ihr-besuch/aktuelles/meldung/news/die-zweite-neuproduktion-der-saison-puccinis-il-trittico/rss.xml?no_cache=1&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=03bc44fd6e0dd7ee479015a513e7202f Am 17. Dezember feierte die Neuinszenierung von Giacomo Puccinis Oper Il trittico unter dem Dirigat des Generalmusikdirektors Kirill Petrenko ihre Premiere an der Bayerischen Staatsoper. Die zweite Neuproduktion der Saison ist das Hausdebüt für Regisseurin Lotte de Beer, die die drei Einakter Il tabarro, Suor Angelica und Gianni Schicchi in Szene setzt. Drei historische Schlaglichter bilden dieses Triptychon, der Inhalt variiert vom frühen Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert. Geeint werden sie durch das Motiv des Todes – der eines Angehörigen, eines unehelichen und lange vermissten Kindes, als Erbschleicherei oder Rachemord. „Es ist kein Zufall, dass dieses Stück geschrieben wurde, als der Erste Weltkrieg in Europa wütete“, so de Beer.
Lesen Sie hier ein Porträt über die Regisseurin aus dem aktuellen MAX JOSEPH.

Kirill Petrenko dirigiert Il trittico

Es ist gleichzeitig ein Stückdebüt für Kirill Petrenko: "In Il trittico hat Giacomo Puccini die absolute Höhe seiner Meisterschaft erreicht. Er hat in diesem Werk alle Stile der italienischen Opernmusik – von der frühesten Vergangenheit bis zur Gegenwart – zusammengebracht, Musica sacra ebenso wie Verismo und Commedia dell’arte. Mit welcher stilistischen Sicherheit Puccini hier alte Kirchenmusik, groteske Komödie und Anklänge an Claude Debussy miteinander vereint, fasziniert mich in höchstem Maße. Die drei Teile gehören tatsächlich zusammen, denn so unterschiedlich sie sind, ergeben sie gemeinsam einen Lebensbogen. Das ist für einen Dirigenten eine große, aber dankbare Herausforderung. Und daher freue ich mich ungeheuer auf unsere Neuinszenierung dieses Meisterwerks“, so der Generalmusikdirektor.

Wolfgang Koch, Eva-Maria Westbroek und Yonghoon Lee bilden das Dreiecksverhältnis in Il tabarro. Ermonela Jaho und Ambrogio Maestri übernehmen die weiteren Titelpartien der Schwester Angelica und des Gianni Schicchi.

Live-Stream am 23. Dezember 2017

Il trittico wird in der Zeit von 17. Dezember 2017 bis zum 1. Januar 2018 insgesamt sechs Mal gespielt. Die Aufführung am 23. Dezember wird als Live-Stream auf STAATSOPER.TV kostenlos übertragen. Danach können Sie den Stream ab 11 Uhr für 24 Stunden abrufen.

Live: Il trittico
Sa, 23. Dezember 2017, 19.00 Uhr

Video-on-demand (VoD)
So, 24. Dezember 2017, 11.00 Uhr - Mo, 25. Dezember 2017, 11.00 Uhr
www.staatsoper.tv

Mediathek zu Il trittico

]]>
news-6080 Mon, 27 Nov 2017 11:24:04 +0100 MOSES: Projekt mit jungen Geflüchteten und Münchner Jugendlichen an der Bayerischen Staatsoper /ihr-besuch/aktuelles/meldung/news/moses-projekt-mit-jungen-gefluechteten-und-muenchner-jugendlichen-an-der-bayerischen-staatsoper/rss.xml?no_cache=1&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=d90247b7911cc10be729be2d1fd0d4c6 Das Projekt

Zum zweiten Mal entwickelt die Bayerische Staatsoper ein Musiktheaterprojekt, bei dem junge Geflüchtete und Münchner Jugendliche gemeinsam auf der Bühne stehen: Auf NOAH, das in der Spielzeit 2015/16 mit großem Erfolg Premiere feierte, folgt in dieser Saison MOSES. Das Nachfolgeprojekt, das am 14. Dezember 2017 an der Bayerischen Staatsoper zur Uraufführung kommt, erzählen Teilnehmer von NOAH und weitere Jugendliche anhand der aus Bibel, Thora und Koran bekannten Geschichte von Moses von ihrer Situation heute. Was beschäftigt Jugendliche, die aus Afghanistan, Syrien, Guinea, Nigeria und anderen Ländern geflohen sind und nun schon mehrere Jahre in München leben? Welche Rolle spielt das Thema Flucht für junge Münchner? Und wie können Menschen mit sehr unterschiedlichen Biographien gemeinsam ein Theaterstück erarbeiten? Unter der Leitung der Regisseurin Jessica Glause und des Musikers Benedikt Brachtel entsteht mit MOSES ein Stück, in dem die Mitwirkenden als DarstellerInnen, SängerInnen und MusikerInnen auf der Bühne stehen.

Ein Blick zurück: NOAH

In der vergangenen Saison rief die Kinder- und Jugendabteilung der Bayerischen Staatsoper ein Projekt ins Leben, in dem Jugendliche und junge Erwachsene aus verschiedenen Ländern im Alter von 13 bis 23 Jahren zusammen ein Musiktheaterstück erarbeiteten. So entstand NOAH. Ausgehend von der Geschichte von Noah, der sich selbst, seine Familie und die Tiere in einem selbstgebauten Schiff vor einer großen Flut rettet, haben die Mitwirkenden ihre eigenen Erfahrungen mit Flucht und Migration thematisiert.

Das Nachfolgeprojekt MOSES knüpft hier an und fragt, was auf die Ankunft im neuen Land folgt. „Was passiert eigentlich nach anderthalb bis zwei Jahren mit dieser Gesellschaft, mit diesen Individuen, die Asyl bekommen haben oder nicht, die die Sprache gelernt haben oder nicht, die versuchen, sich hier zu verorten?“, so die Regisseurin Jessica Glause, die bereits NOAH inszenierte.
Lesen Sie hier das ganze Interview mit Jessica Glause aus dem neuen MAX JOSEPH.

 Videomagazin zu MOSES

]]>
news-6063 Mon, 20 Nov 2017 10:47:00 +0100 Neue Audioguides für die Porträtgalerie des Nationaltheaters /ihr-besuch/aktuelles/meldung/news/neue-audioguides-fuer-die-portraetgalerie-des-nationaltheaters/rss.xml?no_cache=1&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=b046309758f513327ef9ce2460778235 Am 21. November erscheint das Buch Wie man wird, was man ist. Die Bayerische Staatsoper vor und nach 1945, das Ergebnis eines vier Jahre währenden Forschungsprojektes über die Geschichte der Bayerischen Staatsoper. Darin setzt sich das Haus kritisch mit seiner Vergangenheit zwischen 1933 und 1963 auseinander. Für die Besucher des Nationaltheaters gibt es ab sofort außerdem ergänzend zu diesem Werk Audioguides, die zum Teil dramatische Biographien zu bedeutenden Persönlichkeiten der Bayerischen Staatsoper in dieser Zeit erzählen.

Die kostenlosen Guides führen die Besucher an verschiedene Stationen der Porträtgalerie des Nationaltheaters und bieten in kurzen Hörstücken biographische Details zu einzelnen Personen inklusive Musikbeispielen. Neu in der Porträtgalerie ist ein Gemälde von Georg Hartmann, der erste Intendant der Nachkriegszeit, dessen bisher wenig beachtete Geschichte ebenfalls in den Audioguides erzählt wird.

Die Guides stehen den Besuchern ab dem 21. November zu den Öffnungszeiten des Nationaltheaters kostenlos zur Verfügung.

Das Buch Wie man wird, was man ist. Die Bayerische Staatsoper vor und nach 1945 ist ab sofort in unserem Opern-Shop erhältlich.

Sehen Sie hier eine Liste aller Porträts, zu denen Audiobiographien zur Verfügung stehen:

1 Die Hausgötter der Bayerischen Staatsoper: R. Wagner, R. Strauss, W.A. Mozart Parkett, Hausgötter-Saal
2 Richard Strauss  Parkett rechts (Gemälde), Hausgötter-Saal (Büste)
3 Clemens Krauss  Parkett rechts (Gemälde), 1. Rang Ionischer Saal Nord (Büste)
4 Rudolf Hartmann  Parkett links
5 Hans Knappertsbusch Balkon links (Gemälde), 1. Rang Ionischer Saal Süd (Büste)
6 Georg Hartmann  Balkon rechts (Treppenhaus)
7 Carl Orff 1. Rang Ionischer Saal Süd (Büste)
8 Werner Egk  1. Rang Ionischer Saal Süd (Büste)
9 Georg Solti  1. Rang vor Königsloge (Büste)
10 Luise Willer  2. Rang links
11 Berthold Sterneck  2. Rang links
12 Franz Klarwein 2. Rang links 
13 Rudolf Gerlach  3. Rang links
14 Heinrich Rehkemper  3. Rang Mitte
15 Julius Patzak  3. Rang Mitte
16 Felicie Hüni-Mihacsek  3. Rang Mitte
17 Karl Amadeus Hartmann 3. Rang Mitte
18 Hans Hotter 3. Rang rechts (Treppenhaus)
19 Max Proebstl  3. Rang rechts
20 Hildegarde Ranczak 3. Rang rechts
21 Hans-Hermann Nissen  3. Rang rechts
22 Viorica Ursuleac 3. Rang rechts
23 Georg Hann  3. Rang rechts

 

]]>
news-6046 Thu, 26 Oct 2017 13:25:27 +0200 Neubesetzungen der Partien von Elsa Benoit /ihr-besuch/aktuelles/meldung/news/neubesetzungen-der-partien-von-elsa-benoit/rss.xml?no_cache=1&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=80594c681319fe5a7fecc94ca9186924 Da Elsa Benoit Nachwuchs erwartet und bis zur Spielzeit 2018/19 ausfällt, hier alle Produktionen, die von einer Umbesetzung betroffen sind. Elsa Benoit erwartet Nachwuchs. Wir wünschen ihr alles Gute für ihre Schwangerschaft und freuen uns auf ihre nächsten Auftritte in der Spielzeit 2018/19.
Für die laufende Spielzeit ergeben sich daher die folgenden Umbesetzungen:

]]>
news-6003 Thu, 28 Sep 2017 14:12:30 +0200 Neuerungen beim Onlineverkauf /ihr-besuch/aktuelles/meldung/news/neuerungen-beim-onlineverkauf/rss.xml?no_cache=1&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=88d95358a8581d1a15eb6725443cc036 Auch in der neuen Spielzeit ist die Saalplanbuchung zwei Monate vor dem jeweiligen Vorstellungstermin (an Sonn- und Feiertagen am vorhergehenden Werktag) ab 10.00 Uhr möglich.

Neu ist allerdings, dass es beim Onlineverkauf ausreicht, wenn Sie wenige Minuten vor dem Verkaufsstart um 10.00 Uhr online sind und auf „Karten“ im Spielplan klicken. Es erscheint ein Countdown, ehe dann pünktlich ab 10.00 Uhr eine zufällige Warteschlange aus allen Wartenden gebildet wird.

Die Änderung geschieht auf vielfachen Wunsch unserer Besucher und führt zu einem deutlich stabileren und weniger zeitaufwändigen Onlineverkauf. Sie können nun auch von unterwegs bei wechselnder Netzverbindung auf den Warteraum zugreifen und sogar Ihre Wartenummer auf ein anderes Gerät übertragen – mehr dazu sowie weitere Informationen erhalten Sie in unseren FAQs zum Onlineverkauf.

Je Vorstellung können maximal 4 Karten erworben werden. Wie auch im regulären Online-Verkauf sind Einkäufe auf insgesamt 8 Karten je Bestellvorgang begrenzt, wir empfehlen jedoch, erst den Verkaufsvorgang für eine Vorstellung abzuschließen, ehe Sie Karten für andere Vorstellungen auswählen.

Natürlich haben Sie auch weiterhin parallel zum Online-Verkauf die Möglichkeit, ab 10.00 Uhr Karten am Schalter an der Tageskasse (Marstallplatz 5) sowie telefonisch unter T +49.(0)89.21 85 19 20 zu erwerben. Auch beim Telefon-Verkauf gibt es eine Warteschlange, bis ein freier Mitarbeiter Ihren Anruf entgegennimmt. Ertönt das Besetzt-Zeichen oder kann Ihr Anruf nicht durchgestellt werden, ist der Telefonwarteraum voll ausgelastet. Bitte versuchen Sie es in diesem Fall zu einem späteren Zeitpunkt erneut. Auch am Schalter und per Telefon werden maximal 4 Karten je Vorstellung abgegeben. Die Gesamtkartenzahl je Einkauf ist nicht beschränkt.

]]>
news-5994 Tue, 19 Sep 2017 17:41:16 +0200 Aktueller Newsletter http://web.inxmail.com/st-zd.bayern/html_mail.jsp?params=115623+internetredaktion%40staatsoper.de+0+000062y000bpi000000000eunkbcglvo news-5810 Fri, 07 Apr 2017 08:20:50 +0200 Unsere Spielzeit 2017/18 ist online /ihr-besuch/aktuelles/meldung/news/unsere-spielzeit-201718-ist-online/rss.xml?no_cache=1&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=0ce03607c0bdd655a35c47ee3118a7ad „Zeig mir deine Wunde“ - finden Sie hier unsere digitale Jahresvorschau zur Saison 2017/18 Opernpremieren
Der Ring des Nibelungen
Opernrepertoire
Ballett
Orchester
Gastspiele
Campus
Festspiele

 

Zum Spielzeitthema 2017/18 „Zeig mir Deine Wunde“

Die Aufforderung „Zeig mir deine Wunde“ ist in mancherlei Sinne eine Zumutung. Sie überschreitet die Grenzen der Privatheit und Intimität. Sie fordert heraus, noch ohne nach den Folgen zu fragen, ohne Verantwortlichkeit.
Genau das macht die Kunst, wenn sie Bedeutung erlangt. Kunst kennt weder Tabus noch Grenzen. Sie trifft ins Innere der Menschen, mit Wohl oder Weh, mit Lust oder Schmerz! Wer sich in die Kunst begibt, übernimmt selbst die Verantwortung für die Folgen an Geist und Seele.
Wer nicht verwundbar ist, ist nicht am und nicht im Leben, denn Schmerzvermeidung bedeutet Glücksverhinderung. Die offene Wunde ist ein Zeichen des Mutes zur Welt und zu den Mitmenschen, weil sie das Gegenüber zur empathischen Auseinandersetzung herausfordert. Doch unsere Welt ist nicht gnädig im Umgang mit Wunden. Wer sie offen zugibt, der zeigt Schwäche, begibt sich in Gefahr, noch stärker verletzt zu werden. Daher steckt der Mensch viel Kraft und Energie in die Verheimlichung oder Verdeckung der eigenen Wunden. Jeder hat Wunden, um die er weiß, die zu zeigen ihm aber schwerfällt.
„Zeig mir deine Wunde“ heißt auch „Vertrau mir, ich möchte mich mit dir beschäftigen, ich möchte dir nahe kommen“. Es ist eine Einladung zu einem Stück gemeinsamen Weges. Auch das tut die Kunst.
Parsifal kann sich der Wunde des Amfortas nicht entziehen. Er muss erkennen, dass die Wunde des Gralskönigs zugleich die Wunden der gesamten Menschheit bedeutet oder schlichtweg eine Metapher für eine verwundete Welt an sich ist. Die Verletzungen der Gräfin in Le nozze di Figaro betreffen alle Beteiligten. Giorgetta und Michele können in Il tabarro in ihrer Beziehung den Verlust des früh verstorbenen Kindes nicht verwinden, weil sie den Schmerz darüber verdrängen. Suor Angelica sucht die Verwundungen ihrer Vergangenheit im Freitod zu lösen. Und Janáčeks Aus einem Totenhaus ist ein Hort verletzter Seelen in ihrer inneren und äußeren Gefangenschaft, ebenso wie sie die unterdrückten Sizilianer in Les Vêpres siciliennes erfahren. Und Orlandos Liebeswerben zeigt ihn in aller belächelten Verletzlichkeit.
Das Theater ist ein Ort, an dem die Wunden der Welt gezeigt und erlebt werden können. Das ganze Metier Oper handelt von Wunden – und letzten Endes ist „Zeig mir deine Wunde“ auch eine grundlegende Beschreibung von Kunst an sich.
Parsifal hat eine Erkenntnis: „Die Wunde schließt der Speer nur, der sie schlug.“ Erst als er um die Ursache der Wunde weiß, kann er das nötige Mitleid aufbringen, ohne das keine Heilung werden kann – weder uns noch unseren Mitmenschen.
Nikolaus Bachler

]]>
news-5682 Wed, 30 Nov 2016 12:55:27 +0100 Staatsoper schenken /ihr-besuch/aktuelles/meldung/news/staatsoper-schenken/rss.xml?no_cache=1&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=c4fd0a1bde20ae1c299c14f04a6f079c Vergessen Sie Socken, Krawatten und Kochtöpfe: Unsere Geschenke kommen von Herzen, berühren die Seele und fordern den Geist.

Geschenk-Abonnements

Fünf verschiedene Geschenk-Abonnements sichern Ihren Beschenkten Plätze in drei Vorstellungen an unserem Haus – mit einem Preisvorteil von bis zu 25 Prozent im Vergleich zum Einzelpreis.

Geschenk-Gutscheine

Sie möchten die Wahl der Vorstellung dem Beschenkten selbst überlassen? Für diesen Fall eignen sich unsere Geschenk-Gutscheine. Sie bestimmen den Wert, über den er ausgestellt werden soll. Dieser kann dann auf einmal oder in Raten aufgebraucht werden. Ein Opern-Geschenkgutschein ist drei Jahre gültig.

Highlights aus dem Opernshop

Unser Shop ist stets eine Quelle der Geschenkinspiration: von netten Erinnerungsstücken, wie Plakaten und Programmbüchner, über einfallsreiche Operngimmicks bis hin zu DVDs und CDs von unvergesslichen Werken und Künstlern. Das sind unsere aktuellen Highlights aus dem Opernshop:

]]>
news-5643 Fri, 04 Nov 2016 10:25:10 +0100 „Mefistofele” mit René Pape auf DVD /ihr-besuch/aktuelles/meldung/news/mefistofele-mit-rene-pape-auf-dvd/rss.xml?no_cache=1&tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&cHash=db043dc14ad6e0aa4a80ed5eaebe09c2 2015 inszenierte Roland Schwab an der Bayerischen Staatsoper Arrigo Boitos „Mefistofele”. In der gefeierten Produktion verkörperte René Pape den Teufel, während Joseph Calleja als Faust und Kristine Opolais als Margarethe zu sehen waren. Diese Inszenierungen ist jetzt auch als DVD in unserem Opernshop erhältlich. 2015 inszenierte Roland Schwab an der Bayerischen Staatsoper Arrigo Boitos Mefistofele. In der gefeierten Produktion verkörperte René Pape den Teufel, während Joseph Calleja als Faust und Kristine Opolais als Margarethe zu sehen waren. Diese Inszenierung ist jetzt auch als DVD in unserem Opernshop erhältlich. Sehen Sie hier den Trailer zu Mefistofele.

]]>