Unsere erste Festspiel-Premiere „Die Gezeichneten“

10.05.2017

Krzysztof Warlikowski bei der Bauprobe zu „Die Gezeichneten“ 2016

Krzysztof Warlikowski bei der Bauprobe zu „Die Gezeichneten“ 2016

Ein junger, entstellter Edelmann sieht sich zu einem Leben ohne Liebe und erotische Erfüllung verdammt. All seine Energie verwendet er auf die Erschaffung einer perfekten wenngleich künstlichen Welt nach seiner Vision – die Insel Elysium.

Das Werk Die Gezeichneten wie sein Komponist Franz Schreker gerieten durch die Verfemung der Nazis lange in Vergessenheit. Auch heute noch kennt kaum jemand das Opus des österreichischen Künstlers, obwohl er in den 1920er Jahren in einem Atemzug mit Richard Wagner genannt wurde und zuweilen häufiger aufgeführt wurde als Richard Strauss. In Die Gezeichneten spiegelt sich auf wunderbare Weise ein ganzes Jahrzehnt wieder: ein schillerndes Fin de siècle-Drama, das den von Jugendstil, Expressionismus und Psychoanalyse geprägten Geist der Jahrhundertwende reflektiert.

Krzysztof Warlikowski
, der zuletzt mit seiner Inszenierung von Die Frau ohne Schatten für Aufsehen sorgte, nimmt sich auch hier einem Stoff an, der zwischen Märchen und verstörendem Psychodrama oszilliert. Die musikalische Leitung übernimmt Ingo Metzmacher, der mit dieser Oper sein Hausdebüt an der Bayerischen Staatsoper gibt. Metzmacher war von 1997 bis 2005 Generalmusikdirektor der Hamburgischen Staatsoper, dirigiert regelmäßg bei den Salzburger Festspielen und leitete zuletzt den Ring des Nibelungen am Grand Théâtre in Genf. In den Hauptrollen singen John Daszak (Alviano), Christopher Maltman (Tamare) und Cathrine Naglestad (Carlotta).

Die Gezeichneten
Sa, 1. Juli 2017, 19.00 Uhr, Premiere Karten (Restkarten)
Di, 4. Juli 2017, 19.00 Uhr Karten
Fr, 7. Juli 2017, 19.00 Uhr Karten
Di, 11. Juli 2017, 19.00 Uhr Karten
Nationaltheater

Zurück