FAQs zum Onlineverkauf

Der neue Online-Warteraum der Bayerischen Staatsoper
Der neue Online-Warteraum der Bayerischen Staatsoper

Der Onlineverkauf beginnt zwei Monate vor der jeweiligen Vorstellung um 10.00 Uhr über den Spielplan. Fällt der Vorverkaufstermin auf einen Sonn- oder Feiertag, beginnt der Verkauf bereits am Werktag davor.
Beim Klick auf den „Karten“-Button werden Sie direkt in den Saalplan der jeweiligen Vorstellung weitergeleitet und können Karten in den gewünschten Kategorien auswählen. Bitte beachten Sie, dass Ihnen die Karten erst sicher sind, wenn Sie diese Ihrem Warenkorb hinzugefügt haben.
Bei besonders begehrten Vorstellungen schaltet sich ein Online-Warteraum ein, der Sie über Ihre Warteposition informiert und Sie nach Ablauf der Wartezeit direkt in den Saalplan weiterleitet.

Sie haben Fragen zu unserem Onlineverkauf und dem Online-Warteraum? Im Folgenden haben wir die wichtigsten Informationen für Sie zusammengefasst:

1. Wann muss ich mich anstellen?

Es reicht, wenn Sie am ersten Verkaufstag kurz vor 10.00 Uhr online sind und im Spielplan bei der jeweiligen Vorstellung auf „Karten“ klicken. Klicken Sie vorher auf den „Karten“-Button, erscheint bis zum Zeitpunkt des Verkaufsstarts ein Countdown. Sobald der Verkauf begonnen hat, erhalten Sie eine zufällige Wartenummer – genauso wie alle anderen, die mit Ihnen schon vor 10.00 Uhr gewartet haben.

Nach oben

2. Warum erhalte ich eine „zufällige Wartenummer“?

Alle Personen, die vor Verkaufsstart die Warteplattform erreichen, erhalten genau dann eine zufällige Wartenummer, sobald der Verkauf begonnen hat. Es reicht also, wenn Sie kurz vor 10.00 Uhr online sind. Schon kurz danach werden Sie wissen, wie viele Personen vor Ihnen dran sind. Somit besteht für jeden die gleiche Chance. Alle Nutzer, die nach 10.00 Uhr auf die Seite zugreifen, werden hinten eingereiht.

Nach oben

3. Wieso bildet sich die Warteschlange nicht um Punkt 10.00 Uhr, sondern erst 15 bis 30 Sekunden später?

Um Punkt 10.00 Uhr werden alle anwesenden User in eine zufällige Wartereihefolge gebracht. Je nach Andrang dauert diese Reihung einige Sekunden. Spätestens 30 Sekunden nach 10.00 Uhr werden die ersten User in den Verkaufsbereich weitergeleitet.

Nach oben

4. Was ist während der Wartezeit zu tun?

Nichts. Sie müssen nicht aktualisieren. Sie können parallel in einem anderen Browserfenster weitersurfen. Unter anderem durch ein akustisches Signal erfahren Sie, wenn Sie an der Reihe sind.

Nach oben

5. Was passiert, wenn ich dran bin?

Sobald Sie dran sind, werden Sie automatisch zum Saalplan für die Vorstellung weitergeleitet, für die Sie Karten bestellen wollten. 

Nach oben

6. Was muss ich tun, wenn ich nach der Wartezeit die Fehlermeldung „Sie waren zu lange inaktiv…“ erhalte?

In diesem Fall klicken Sie bitte auf „weiter“ und wählen unter „Karten“ die gewünschte Vorstellung aus, Sie können dann – ohne weitere Wartezeit – Karten buchen. Diese Fehlermeldung erscheint unter anderem dann, wenn Sie bereits deutlich vor Verkaufsstart um 10.00 Uhr die Countdown-Seite aufgerufen haben und somit eine veraltete Shop-Session besteht.

Nach oben

7. Kann ich für mehrere Vorstellungen Karten bestellen?

Ja, solange Sie Ihren Verkaufsvorgang nicht abschließen. Wir empfehlen jedoch, zunächst den Verkaufsvorgang für eine begehrte Vorstellung abzuschließen, ehe Sie für eine weitere Vorstellung Karten kaufen. Sollte die andere Vorstellung bereits seit mindestens einem Tag im Verkauf sein, müssen Sie sich nicht extra anstellen.

Nach oben

8. Wie viele Karten darf ich online kaufen?

Je Vorstellung können maximal 4 Karten erworben werden. Im Einzelfall kann die Kartenzahl bei stark nachgefragten Vorstellungen weiter limitiert werden. Wie auch im regulären Online-Verkauf sind Einkäufe auf insgesamt 8 Karten je Bestellvorgang begrenzt.

Nach oben

9. Ich habe verpasst, dass ich dran war. Was nun?

Jeder Nutzer hat ein bestimmtes Zeitlimit (15 Minuten) zur Verfügung, in dem nach Ende der Anstehphase Aktivität gezeigt werden muss. Wenn Sie den Ton an Ihrem Gerät anstellen, erhalten Sie zudem ein akustisches Signal, auch wenn Sie ein anderes Fenster geöffnet haben. Sobald Sie Ihr Zeitlimit überschritten haben, müssen Sie sich neu anstellen.

Nach oben

10. Ich muss die Internetverbindung ändern bzw. meine Internetverbindung ist unterbrochen. Verliere ich nun meinen Warteplatz?

Bei einer  Netzunterbrechung oder einem Netzwechsel verlieren Sie Ihren Platz nicht, solange Sie über den selben Browserlink auf den Warteraum zugreifen.

Nach oben

11. Verliere ich meinen Warteplatz, sobald bei meinem Telefon der Bildschirmschoner angeht?

Nein. Kopieren Sie während der Wartezeit die URL, so können Sie sich selbst bei Schließen des Browsers an dieselbe Position wiedereinreihen. Bitte beachten Sie lediglich, dass Sie am Ende der Wartezeit nur eine begrenzte Zeit für den Ticketkauf zur Verfügung haben.

Nach oben

12. Welche Systemvoraussetzungen sind erforderlich?

Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr System Cookies der Seiten der Bayerischen Staatstheater akzeptiert

Nach oben

13. Warum funktioniert die Funktion „Ticket Direkt“ nicht am ersten Verkaufstag?

Grundsätzlich können Sie beim Onlinekauf Ihre Karten per TicketDirekt-Funktion auch zu Hause ausdrucken. Zur Eindämmung von Schwarzmarktaktivitäten ist diese Funktion jedoch bei stark nachgefragten Vorstellungen am ersten Verkaufstag deaktiviert.

Nach oben

14. Ich kann aus verschiedenen Gründen den Onlineverkauf nicht nutzen – welche Alternativen habe ich?

Sie haben parallel zum Online-Verkauf die Möglichkeit, ab 10.00 Uhr Karten am Schalter an der Tageskasse (Marstallplatz 5) sowie telefonisch unter +49.89.2185 1920 zu erwerben. Auch beim Telefon-Verkauf gibt es eine Warteschlange, bis ein freier Mitarbeiter Ihren Anruf entgegennimmt. Ertönt das Besetzt-Zeichen oder kann Ihr Anruf nicht durchgestellt werden, ist der Telefonwarteraum voll ausgelastet. Bitte versuchen Sie es in diesem Fall zu einem späteren Zeitpunkt erneut. Auch am Schalter und per Telefon werden maximal 4 Karten je Vorstellung abgegeben. Die Gesamtkartenzahl je Einkauf ist nicht beschränkt.

Nach oben

15. Wann gehen welche Vorstellungen in den Onlineverkauf?

Der Vorverkauf beginnt zwei Monate vor der jeweiligen Vorstellung um 10.00 Uhr. Fällt der Vorverkaufstermin auf einen Sonn- oder Feiertag, beginnt der Onlineverkauf bereits am Werktag davor. Wann welche Vorstellungen stattfinden, erfahren Sie im Spielplan.

Nach oben

16. Was ist der „schriftliche Verkauf“?

Schriftliche Bestellungen sind für alle Vorstellungen mit Ausnahme der geschlossenen Veranstaltungen bereits ab Bekanntgabe des Spielplans per Brief, Fax und E-Mail möglich. Die Bearbeitung beginnt drei Monate vor der jeweiligen Veranstaltung. Die Reservierungsbestätigung erfolgt schriftlich. Falls die Nachfrage das vorhandene Kartenkontingent übersteigt, entscheidet das Los, unabhängig vom Eingangsdatum der Bestellung. Die Zu- oder Absage erfolgt in jedem Fall vor Beginn des Online-Verkaufs.

Nach oben