Zukunftsmusik: MAX JOSEPH 3 der Spielzeit ist erschienen!

Was wird die Zukunft bringen? Wie wird sie klingen? In der neuen Ausgabe von MAX JOSEPH nehmen wir unter dem Titel Zukunftsmusik kommende Zeiten und Klänge in den Blick, ganz im Sinne des Spielzeitthemas Was folgt.

Lesen Sie in dieser Ausgabe unter anderem:

  • Das Theater des Nichtdarstellbaren – Tannhäuser-Regisseur Romeo Castellucci im Porträt der französischen Musikologin und Journalistin Leyli Daryoush
  • Lob des muddling through – Der Soziologe Armin Nassehi plädiert in seinem Essay für das „Durchwurschteln“ in Richtung Zukunft
  • „Das popistische Glücksgefühl in den kleinen Nischen“ – Der Autor, Musiker und DJ Thomas Meinecke im Gespräch
  • Auf Holz gebissen – Björn Gottstein, renommierter Musikjournalist und Künstlerischer Leiter der Donaueschinger Musiktage, über Gegenwart und Zukunft der Neuen Musik
  • Alice hinter der Schwerkraft – ein kulturwissenschaftliches Panorama von Christian Kassung anlässlich der Premiere von Christopher Wheeldons Ballett Alice im Wunderland

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre und schöne Stunden in der Bayerischen Staatsoper!

 

Das ganze Heft zum Durchblättern


MAX JOSEPH ist das Magazin der Bayerischen Staatsoper. Es erscheint seit der Spielzeit 2008/09 viermal im Jahr und ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich. Die Festspiel-Ausgabe ist ausschließlich im Nationaltheater und im Shop der Bayerischen Staatsoper erhältlich.

Das Anliegen von MAX JOSEPH ist es, die Neuinszenierungen des Hauses auf historische und aktuelle politische und soziale Fragestellungen zu beziehen, Debatten anzustoßen und Verbindungen zu schaffen zwischen Opernrepertoire und dem alltäglichen Erleben der Zuschauer. Dabei spielt das Magazin offensiv mit der Verbindung aus darstellender und angewandter Kunst und schafft so eine einzigartige Synergie.

MAX JOSEPH wurde als bestes Magazin des Jahres 2012 mit dem Lead Award ausgezeichnet.