„Der Diktator“ / „Der zerbrochene Krug“: Die Neuproduktion des Opernstudios

Der zerbrochene Krug: Long Long (Licht), Niamh O’Sullivan (Zweite Magd/Brigitte), Milan Siljanov (Adam)
Der zerbrochene Krug: Long Long (Licht), Niamh O’Sullivan (Zweite Magd/Brigitte), Milan Siljanov (Adam)

Eine Neuproduktion in der Saison ist ganz unserem Opernstudio, den jungen Sängerinnen und Sängern an der Bayerischen Staatsoper, gewidmet. In dieser Spielzeit bringen die hochbegabten Nachwuchskünstler zwei Einakter aus dem 20. Jahrhundert auf die Bühne: Ernst Kreneks Der Diktator und Viktor Ullmanns Der zerbrochene Krug. Gemeinsam mit den Spielleitern Martha Münder, die 2016 bereits Tonguecat inszenierte, und Andreas Weirich, der zum Beispiel Eight Songs for a Mad King im Cuvilliés-Theater zur Aufführung brachte, erarbeitet das Team einen Opernabend über Macht und Machtmissbrauch.

Videomagazin: Der Diktator / Der zerbrochene Krug

Loading the player...


Ernst Krenek: „Der Diktator“

Das Charisma eines mächtigen Mannes wird zwei Frauen zum Verhängnis. Ernst Krenek erzählt in seiner Kurzoper Der Diktator „eine Anekdote aus dem Privatleben eines mächtigen Mannes“, wie er es selbst formulierte.

Maria will ihren im Krieg verletzten Mann rächen und schwört, seinen Kommandanten, den Diktator, umzubringen. Dieser hat bereits ein Auge auf die schöne Maria geworfen. Vom Charisma des Herrschers eingenommen zögert sie, den Revolver in der Hand, ihren Plan durchzuführen. In diesem Moment zückt Charlotte, die Ehefrau des Diktators, ebenfalls eine Pistole, um den Untreuen zu töten. Maria wirft sich vor den Diktator und opfert sich. Boris Prýgl singt die Titelpartie, Paula Iancic ist als Maria zu hören und Réka Kristóf hat einen Gastauftritt als Charlotte.

Viktor Ullmann: „Der zerbrochene Krug“

Der Dorfrichter Adam muss über eine von ihm selbst begangene Tat, deren Hintergründe sich nur allmählich enthüllen, zu Gericht sitzen. Viktor Ullmann komponierte seine Oper und Heinrich-Kleist-Adaption Der zerbrochene Krug vermutlich 1940/41, also kurz bevor er 1942 in das Konzentrationslager Theresienstadt deportiert worden ist. Es singen: Anna El-Khashem (Eve), Paula Iancic (Erste Magd), Niamh O’Sullivan (Brigitte, Zweite Magd), Alyona Abramowa (Marthe), Galeano Salas (Ruprecht), Milan Siljanov (Adam), Long Long (Licht), Boris Prýgl (Veit), Oleg Davydov (Walter) und Alexander York (Bedienter).

Es spielt das Münchner Kammerorchester, die musikalische Leitung für den gesamten Opernabend übernimmt Karsten Januschke.

Der Diktator/Der zerbrochene Krug
Fr, 13. April 2018, 19.00 Uhr ausverkauft (Premiere)
So, 15. April 2018, 19.00 Uhr Karten
Mi, 25. April 2018, 19.00 Uhr Karten
Fr, 27. April 2018, 19.00 Uhr Karten
So, 29. April 2018, 19.00 Uhr Karten
Cuvilliés-Theater