Der Saisonbeginn mit Kirill Petrenko

Kirill Petrenko dirigiert das Bayerische Staatsorchester (Foto: Wilfried Hösl)
Kirill Petrenko dirigiert das Bayerische Staatsorchester (Foto: Wilfried Hösl)

Die neue Saison 2018/19 beginnt für unseren Generalmusikdirektor mit dem Dirigat von Richard Wagners Die Meistersinger von Nürnberg am 23. September 2018. Die Aufführung findet im Rahmen der Jubiläumsfestwoche statt. Anschließend wird er noch zwei weitere Vorstellungen von Wagners einziger komischer Oper dirigieren. Die Hauptpartien übernehmen Klaus Florian Vogt (Walther von Stolzing), Wolfgang Koch (Hans Sachs), Georg Zeppenfeld (Veit Pogner) und Julia Kleiter (Eva).

Im Oktober leitet Kirill Petrenko an das 2. Akademiekonzert.  Zum ersten Mal wird er mit dem Bayerischen Staatsorchester ein Werk von Arnold Schönberg aufführen: das Konzert für Violine und Orchester op. 36. Solistin ist die Geigerin Patricia Kopatchinskaja. Im zweiten Teil des Programms wird Johannes Brahms' Symphonie Nr. 2 D-Dur op. 73 zu hören sein. Mit dem Werk von Brahms setzt sich der Generalmusikdirektor bereits seit einigen Jahren intensiv auseinander. Mit dem Programm des 2. Akademiekonzerts wird das Bayerische Staatsorchester anschließend mit seinem Generalmusikdirektor am 17. Oktober 2018 in Lugano gastieren.

Auch die erste Premiere der kommenden Saison wird unter der musikalischen Leitung von Kirill Petrenko stehen: Amélie Niermeyer inszeniert Giuseppe Verdis Otello mit Jonas Kaufmann (Otello), Anja Harteros (Desdemona) und Gerald Finley (Jago) in den Hauptrollen. Die Neuproduktion feiert am 23. November 2018 Premiere und wird von BR-Klassik live im Radio übertragen.

„Otello“: Preview

Loading the player...

Nach oben