Zwei Premieren zum Start der Spielzeit 2020-21

Die Spielzeit 2020–21 der Bayerischen Staatsoper beginnt drei Wochen früher als üblich bereits am 1. September 2020 mit der Uraufführung von Marina Abramovićs Opernprojekt 7 Deaths of Maria Callas. Ebenfalls Premiere feiert die Opernstudio-Produktion Mignon. Unverändert bleibt Frank Castorfs Inszenierung von Die Vögel, danach folgt die eigentlich für die Festspiele 2020 geplante Neuproduktion von Falstaff. Die Uraufführung von Luca Francesconis Timon of Athens musste leider auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Entdecken Sie hier alle neuen Termine – unter anderem viel Mozart und Liederabenden mit Jonas Kaufmann und Christian Gerhaher! Wir freuen uns auf die Spielzeit und auf Ihr Kommen!

Vier Neuproduktionen bis Ende 2020

7 DEATHS OF MARIA CALLAS


Di, 1. September 2020, 20.00 Uhr Uraufführung

Musikalische Leitung: Yoel Gamzou
Regie und Bühne: Marina Abramović

Weitere Infos
MIGNON

Opernstudio-Neuproduktion

Do, 3. September 2020, 19.00 Uhr Premiere

Musikalische Leitung: Pierre Dumoussaud
 Inszenierung: Christiane Lutz
 

Weitere Infos
DIE VÖGEL

Sa, 31. Oktober 2020, 18.00 Uhr Premiere

Musikalische Leitung: Ingo Metzmacher
Inszenierung: Frank Castorf

Der Direktverkauf startet am 16. September.

Termine und Karten
FALSTAFF

Do, 26. November 2020, 19.00 Uhr Premiere

Musikalische Leitung: Michele Mariotti
Inszenierung: Mateja Koležnik
Mit Wolfgang Koch

Der Direktverkauf startet am 16. September.

Termine und Karten

Neue Repertoire-Vorstellungen im Herbst 2020

Die Zauberflöte: Okka von der Damerau (Dritte Dame), Christian Gerhaher (Papageno), Daniel Behle (Tamino), Laura Tatulescu (Erste Dame), Angela Brower (Zweite Dame)
DIE ZAUBERFLÖTE
Termine und Karten
COSÌ FAN TUTTE
Termine und Karten
LE NOZZE DI FIGARO
Termine und Karten

Liederabend mit Jonas Kaufmann

Termine und Karten

Liederabend mit Christian Gerhaher

Termine und Karten
SCHWANENSEE
Termine und Karten

Fragen und Antworten rund um die aktuelle Situation

In der folgenden Übersicht beantworten wir Ihnen zentrale Fragen zur laufenden Saison. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die Besucherkommunikation

Leider müssen wir aufgrund der Verlängerung des Lockdowns alle Vorstellungen mit Publikum vor Ort bis einschließlich 12. April sowie die Vorstellungen von La traviata am 9., 11. und 15. April absagen. Auch alle Sonderveranstaltungen im Prinzregententheater und der Allerheiligen Hofkirche sowie Führungen fallen darunter.

     

Wann gehen Eintrittskarten für die restliche Saison in den Verkauf?

Sie können ab sofort Karten über den Spielplan bestellen (Kartenkontingent 1):

  • Bestellungen für April werden kurzfristig Anfang April bearbeitet
  • Bestellungen für Mai werden kurzfristig im Laufe des April bearbeitet
  • Bestellungen für Juni werden voraussichtlich ab dem 20. April bearbeitet
  • Bestellungen für die Festspiele werden voraussichtlich ab 15. März bearbeitet

Ein weiteres Kartenkontingent (Kartenkontingent 2) geht zu folgenden Terminen in den Direktverkauf online, telefonisch und am Schalter:

  • Alle Vorstellungen im April: kurzfristig Anfang April
  • Alle Vorstellungen im Mai: kurzfristig im Laufe des April
  • Alle Vorstellungen im Juni (ohne Festspiele): voraussichtlich ab 8. Mai
  • Alle Vorstellungen in den Festspielen: Restverkauf aller verbleibenden Karten voraussichtlich ab 15. Mai. Die genauen Verkaufsbedingungen für diesen Tag werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Bitte beachten Sie, dass es auch bei diesen Terminen noch zu weiteren Verschiebungen kommen kann.  Je nach Nachfrage und Verfügbarkeit kann der Kartenkauf auf maximal zwei Karten pro Bestellung begrenzt werden. Übertrifft die nachgefragte Kartenmenge das Angebot, dann entscheidet das Los.

Rollstuhlplätze: Einer der beiden Plätze ist für den schriftlichen Vorverkauf reserviert. Ein Platz ist für den Verkauf am Schalter und per Telefon reserviert, der Verkauf beginnt eine Woche vor Beginn des regulären Schalterverkaufs. Der barrierefreie Zugang zum Haus erfolgt im September über das Freunde-Foyer (Eingang Alfons-Goppel-Straße). Weitere Infos zur Barrierefreiheit finden Sie hier

Welche Plätze gehen in den Verkauf?

Wir haben einen modifizierten Saalplan festgelegt, der den geltenden Abstandsregelungen bei Kulturveranstaltungen entspricht. Sollte es im Laufe der Zeit zu weiteren Lockerungen oder Verschärfungen kommen, werden wir den Saalplan entsprechend anpassen und im Direktverkauf (Kartenkontingent 2) verkaufen. Grundsätzlich gelten die Kategorien und Preisschemata der regulären Saalpläne weiter. Für Ballettvorstellungen wurde die Verteilung der Kategorien im Parkett geändert, da sich aufgrund des erhöhten Orchestergrabens die Sichtlinien verändert haben. Bitte geben Sie im Bestellformular an, ob Sie auch Einzelplätze akzeptieren. Bitte beachten Sie, dass in Folge der Corona-Maßnahmen der Orchestergraben vorläufig erweitert wurde. Dies kann zu Sichtbehinderungen und Veränderungen der Kategorisierung im Saalplan führen.

Was ist außerdem beim Besuch zu beachten?

Detaillierte Hinweise zu Ihrem Besuch gehen Ihnen rechtzeitig vor der Vorstellung per E-Mail zu. Sie erfahren darin, was beim Einlass zu beachten ist, ob es eine Pause und gastronomische Angebote gibt und ob Sie auch während der Vorstellung – je nach gültigen Bestimmungen – eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen müssen. 

Jeder Kartenkauf wird personalisiert, ein anonymer Kauf am Schalter ist in der aktuellen Situation leider nicht möglich. Es ist nicht notwendig, die konkreten Besucher zu registrieren, jedoch sind Sie als Käufer verpflichtet, die Besucher der Veranstaltung benennen zu können. Bitte leiten Sie die Hinweise zum Besuch an die tatsächlichen Besucher weiter und beachten Sie unsere aktuellen Zusatz-Bedingungen.

Bitte beachten Sie außerdem, dass es aufgrund der aktuellen Situation zu Besetzungsänderungen und Änderungen im Ablauf bei den gezeigten Produktionen kommen kann – wir danken Ihnen für Ihre Flexibilität!