Sommerpause

Rückblick und Ausblick

Mit einer Gesamtauslastung von 96 Prozent beendet Igor Zelensky erfolgreich seine dritte Spielzeit als Direktor des Bayerischen Staatsballetts und konnte den Publikumszuspruch damit auf konstant hohem Niveau halten. Insgesamt präsentierte die Compagnie in der Spielzeit 2018/19 12 verschiedene Produktionen in 78 Vorstellungen, darunter die Premieren von George Balanchines neoklassischem Dreiteiler Jewels sowie Uraufführungen von Werken der Choreographen Edwaard Liang, Andrey Kaydanovskiy und Nanine Linning. 137.659 Zuschauer besuchten die Vorstellungen im Nationaltheater, Prinzregententheater und in der Reithalle, das Bayerische Staatsballett konnte einen Einnahmerekord von xy verzeichnen. Das Ensemble verabschiedete sich mit der letzten Vorstellung von Nanine Linnings Duo – For many dancers and nine musicians am 14. Juli in die Sommerpause. Die neue Spielzeit eröffnet am 21. September mit George Balanchines Jewels, gefolgt von der vorerst letzten Serie von Christian Spucks Anna Karenina. Mit der Premiere von Coppélia hebt sich am 20. Oktober schließlich erstmals der Vorhang für ein Werk von Roland Petit.

Das Bayerische Staatsballett bedankt sich für die gute Zusammenarbeit und den Zuspruch in der laufenden Saison und wünscht Ihnen einen schönen Sommer. Ab dem 3. September 2019 ist das Pressebüro wieder für Sie zu erreichen.

Beförderungen im Ensemble

Neben Virna Toppi von der Mailänder Scala und Maria Baranova vom Boston Ballet wird die Reihe der Ersten Solistinnen beim Bayerischen Staatsballett ab der kommenden Saison auch hausintern verstärkt: Igor Zelensky ernannte zum Spielzeitende die beiden Solistinnen Prisca Zeisel und Kristina Lind zu Principals. Aus dem Corps de ballet steigen Jeanette Kakareka und Vera Segova zu Halbsolistinnen auf. Bei den Tänzern freuen sich Emilio Pavan und Alexey Popov über die Ernennung zu Ersten Solisten. Ariel Merkuri verstärkt ab September das Demi-Solo bei den Herren.
Allen genannten Tänzerinnen und Tänzern herzlichen Glückwunsch zur Beförderung!