Electronic Press Kit zu "Fidelio"

Mit der Premiere von Fidelio am kommenden Dienstag, den 21. Dezember 2010, kehrt ein Standardwerk des Opernrepertoires wieder auf den Spielplan der Bayerischen Staatsoper zurück. Der katalanische Regisseur Calixto Bieito, der mit seinen Inszenierungen bereits vielfach für Aufmerksamkeit gesorgt hat, gibt mit Ludwig van Beethovens einziger Oper sein Regiedebüt in München.

Am Pult des Bayerischen Staatsorchesters steht Daniele Gatti. In den Hauptrollen sind Anja Kampe als Leonore und Jonas Kaufmann als Florestan zu hören. Die Rolle des Don Pizarro wird von Wolfgang Koch verkörpert, des Weiteren zu erleben sind Franz-Josef Selig als Rocco und Laura Tatulescu als Marzelline.

Zur Unterstützung der Berichterstattung über diese Premiere bietet die Bayerische Staatsoper wieder ein EPK (electronic press kit) mit Filmmaterial zur Produktion an.

Das Footage setzt sich zusammen aus ausgewählten Sequenzen der Oper und Interviews mit Mitwirkenden der Produktion. Für die aktuelle Produktion kommen der Dirigent Daniele Gatti, Anja Kampe (Darstellerin der Leonore), Jonas Kaufmann (Darsteller des Florestan) und der Regisseur Calixto Bieito zu Wort.

Der Link zum Download des Footages ist per Anfrage an Daniele Gatti
Inszenierung Calixto Bieito (Regiedebüt an der Bayerischen Staatsoper)
Bühne Rebecca Ringst
Kostüme Ingo Krügler
Licht Reinhard Traub
Choreographische Mitarbeit Heidi Aemisegger
Produktionsdramaturgie Andrea Schönhofer
Chöre Sören Eckhoff

Don Fernando Steven Humes
Don Pizarro Wolfgang Koch
Florestan Jonas Kaufmann
Leonore Anja Kampe
Rocco Franz-Josef Selig
Marzelline Laura Tatulescu
Jaquino Jussi Myllys
1. Gefangener Dean Power
2. Gefangener Tareq Nazmi

Bayerisches Staatsorchester
Chor der Bayerischen Staatsoper

Ouvertüre: Leonore III
Vor dem Finale II ist Beethovens Streichquartett op. 132 a-Moll, Molto adagio (gekürzt) eingefügt.
Zusätzliches Textmaterial von Jorge Luis Borges und Cormac McCarthy.

Weitere Informationen

Libretto von Joseph Sonnleithner nach Revisionen von Georg Friedrich Treitschke nach Jean-Nicolas Bouillys Libretto Léonore, ou L'Amour conjugal

Uraufführung: 20. November 1805 in Wien unter dem Titel Léonore oder Der Triumph der ehelichen Liebe
Zweite Fassung uraufgeführt am 29.März 1806 in Wien unter dem Titel Leonore
Dritte Fassung uraufgeführt am 23. Mai 1814 in Wien unter dem Titel Fidelio

Münchner Erstaufführung von Fidelio am 1. Juli 1821 im Königlichen Hof- und Nationaltheater

Letzte Neuinszenierung an der Bayerischen Staatsoper am 29. Oktober 1999 im Münchner Nationaltheater
Musikalische Leitung Zubin Mehta
Inszenierung und Bühne Peter Mussbach