Schulprojekte Bayerisches Staatsballett

Das tanzende Klassenzimmer - Ein Projekt des Bayerischen Staatsballetts für Schulklassen

Das tanzende Klassenzimmer ist ein Projekt des Bayerischen Staatsballetts mit einer Grund-, Mittel-, Real-, Berufs- oder Förderschulklasse im S-Bahn-Bereich Münchens. Pädagogen des Bayerischen Staatsballetts arbeiten dabei regelmäßig und über einen Zeitraum von drei Monaten einmal wöchentlich mit derselben Klasse, in der Regel in der Turnhalle der Schule.

Die Kinder und Jugendlichen sammeln Erfahrungen in den Bereichen gemeinsamer Bewegung, Raumeroberung, Musik, Rhythmik und Kreativer Darstellender Kunst. Sie lernen etwas über die Entstehung und Geschichte des Balletts sowie die verschiedenen Arbeitsbereiche und Berufe im Nationaltheater kennen. Dabei steht stets eine Ballettinszenierung des laufenden Spielplan inhaltlich Pate.

Das Projekt beinhaltet einen Vorstellungsbesuch und eine Führung durchs Nationaltheater mit dem Schwerpunkt Ballett, dabei ist nach Möglichkeit auch ein Ballettprobenbesuch und ein Training in den Proberäumen des Bayerischen Staatsballetts vorgesehen.

Die Termine werden individuell mit der beteiligten Schule ausgemacht. Neben Fartkosten kommen in der Regel keine weiteren Kosten auf die Schüler zu.