Igor Zelensky: Vertragsverlängerung bis 2026

Am heutigen Dienstag, den 10. September 2019 unterzeichnete Igor Zelensky im Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst in Gegenwart von Staatsminister Bernd Sibler eine Verlängerung seines Vertrags um weitere fünf Jahre. Damit bleibt Igor Zelensky bis 2026 als Direktor an der Spitze des Bayerischen Staatsballetts.

Der ehemalige Tänzer Igor Zelensky steht dem Münchner Ensemble seit der Spielzeit 2016/17 vor.  Damit ist er seit Gründung des Bayerischen Staatsballetts im Jahr 1990 nach Konstanze Vernon und Ivan Liška der dritte Direktor.  Staatsminister Bernd Sibler dankte Igor Zelensky für seine Leistungen in den vergangenen drei Jahren: „Ich freue mich sehr, dass wir Igor Zelensky hier in München an der Spitze des Bayerischen Staatsballetts halten können! Die Compagnie hat sich seit der Amtsübernahme Igor Zelenskys ausgesprochen positiv weiterentwickelt, und die Vorstellungen sind erfreulich oft ausverkauft. Ich bin schon sehr gespannt, welche Projekte er mit den Tänzerinnen und Tänzern des Staatsballetts in den kommenden Spielzeiten verwirklichen wird!“, erklärte Bernd Sibler.

Auch Igor Zelensky selbst freut sich auf die Fortsetzung seiner Arbeit in München: „Es bedeutet mir sehr viel, meine bisherige Arbeit in München mit diesem großartigen Ensemble fortsetzen und unserem Publikum weiterhin die besten Tänzerinnen und Tänzer und ein in Zukunft noch vielseitigeres Repertoire präsentieren zu können.  Die Vertragsverlängerung ist für mich Lob und Ansporn zugleich, das Bayerische Staatsballett unter den Top-Ballettensembles zu etablieren und die Zuschauer mit unserer Tanzkunst auch die kommenden Jahre zu verzaubern. Ich freue mich auf den Austausch mit unseren wunderbaren Künstlern und werde alles geben, damit jede Premiere, jede Vorstellung, jede Spielzeit noch besser wird, als die vorausgegangene.“ 

Herzlichen Glückwunsch, Igor Zelensky! 

Die vollständige Pressemitteilung finden Sie hier