Infos

BROKEN FALL / BEDROOM FOLK / WITH A CHANCE OF RAIN

Choreographie Russell Maliphant / Sharon Eyal / Liam Scarlett

  • supported by

zur Stücknavigation

Termine & Karten

zur Stücknavigation

Alle Besetzungen

BROKEN FALL

Choreographie
Russell Maliphant
Musik
Barry Adamson
Licht
Michael Hulls
Einstudierung
Norbert Graf


BEDROOM FOLK

Choreographie
Sharon Eyal
Choreographische Mitgestaltung
Gai Behar
Musik
Ori Lichtik
Kostüme
Rebecca Hytting
Licht
Thierry Dreyfus
Einstudierung
Rebecca Hytting


WITH A CHANCE OF RAIN

Choreographie
Liam Scarlett
Musik
Sergej W. Rachmaninow
Bühne und Kostüme
Liam Scarlett
Licht
Brad Fields
Einstudierung
Kristen McGarrity , Liam Scarlett

Pianist
Dmitry Mayboroda
Zur Stücknavigation

Medien

Zur Detailseite von
Ballett
Bildergalerie

PARADIGMA: Bildergalerie

BEDROOM FOLK: Ensemble c) Wilfried Hösl
Zur Detailseite von
Ballett
Bildergalerie

PARADIGMA: Bildergalerie

BEDROOM FOLK: Ensemble c) Wilfried Hösl
Zur Detailseite von
Ballett
Bildergalerie

PARADIGMA: Bildergalerie

BEDROOM FOLK: Ensemble c) Wilfried Hösl
Zur Detailseite von
Ballett
Bildergalerie

PARADIGMA: Bildergalerie

BEDROOM FOLK: Ensemble c) Wilfried Hösl
Zur Detailseite von
Ballett
Bildergalerie

PARADIGMA: Bildergalerie

BEDROOM FOLK: Ensemble c) Wilfried Hösl
Zur Detailseite von
Ballett
Bildergalerie

PARADIGMA: Bildergalerie

BEDROOM FOLK: Ensemble c) Wilfried Hösl
Zur Detailseite von
Ballett
Bildergalerie

PARADIGMA: Bildergalerie

BEDROOM FOLK: Ensemble c) Katja Lotter
Zur Detailseite von
Ballett
Bildergalerie

PARADIGMA: Bildergalerie

BROKEN FALL: Jeanette Kakareka c) Wilfried Hösl
Zur Detailseite von
Ballett
Bildergalerie

PARADIGMA: Bildergalerie

BROKEN FALL: Jeanette Kakareka und Jinhao Zhang c) Wilfried...
Zur Detailseite von
Ballett
Bildergalerie

PARADIGMA: Bildergalerie

BROKEN FALL: Jeanette Kakareka, Jonah Cook, Jinhao Zhang c)...
Zur Detailseite von
Ballett
Bildergalerie

PARADIGMA: Bildergalerie

BROKEN FALL: Jeanette Kakareka, Jonah Cook, Jinhao Zhang c)...
Zur Detailseite von
Ballett
Bildergalerie

PARADIGMA: Bildergalerie

BROKEN FALL: Jeanette Kakareka, Jonah Cook c) Wilfried Hösl ...
Zur Detailseite von
Ballett
Bildergalerie

PARADIGMA: Bildergalerie

BROKEN FALL: Jeanette Kakareka, Jinhao Zhang c) Wilfried...
Zur Detailseite von
Ballett
Bildergalerie

PARADIGMA: Bildergalerie

WITH A CHANCE OF RAIN: Ensemble c) Wilfried Hösl
Zur Detailseite von
Ballett
Bildergalerie

PARADIGMA: Bildergalerie

WITH A CHANCE OF RAIN: Emilio Pavan, Jinhao Zhang c)...
Zur Detailseite von
Ballett
Bildergalerie

PARADIGMA: Bildergalerie

WITH A CHANCE OF RAIN: Laurretta Summerscales, Jinhao Zhang...
Zur Detailseite von
Ballett
Bildergalerie

PARADIGMA: Bildergalerie

WITH A CHANCE OF RAIN: Ksenia Ryzhkova, Emilio Pavan c)...
Zur Detailseite von
Ballett
Bildergalerie

PARADIGMA: Bildergalerie

WITH A CHANCE OF RAIN: Laurretta Summerscales, Jinhao Zhang...
zur Stücknavigation

Mehr dazu

Paradigma versammelt drei Choreographien von Sharon Eyal und Gai Behar (Bedroom Folk), Russell Maliphant (Broken Fall) und Liam Scarlett (With a Chance of Rain). Jedes der drei Stücke, die das Bayerische Staatsballett präsentiert, zeigt eine Ausprägung von aktuellen tänzerischen Ausdrucksformen. Wie jedem Paradigma eine eigene Ordnung eigen ist, so sind auch immer Kräfte am Werk, die der dominanten Struktur zuwiderlaufen und genau daraus schöpferisches Potenzial gewinnen. In allen Choreographien sind diese Impulse deutlich wahrnehmbar, indem sie entweder der vorgegebenen Struktur folgen oder einen Kontrapunkt setzen und ein eigenes Paradigma setzen. Aus diesem spannungsreichen Spiel in den drei choreographischen Handschriften gewinnt der Ballettabend seine Dynamik.

 

Paradigma versammelt drei Choreographien von Sharon Eyal und Gai Behar (Bedroom Folk), Russell Maliphant (Broken Fall) und Liam Scarlett (With a Chance of Rain). Jedes der drei Stücke, die das Bayerische Staatsballett präsentiert, zeigt eine Ausprägung von aktuellen tänzerischen Ausdrucksformen. Wie jedem Paradigma eine eigene Ordnung eigen ist, so sind auch immer Kräfte am Werk, die der dominanten Struktur zuwiderlaufen und genau daraus schöpferisches Potenzial gewinnen. Aus diesem spannungsreichen Spiel in den drei choreographischen Handschriften gewinnt der Ballettabend seine Dynamik.

With a Chance of Rain von Liam Scarlett entstand 2014 für acht Tänzer des American Ballet Theatre auf Klavier-Präludien von Sergei Rachmaninow. Diese zeichnen sich durch eine spätromantische Klangsprache aus, in der sich Dramatisches, Lyrisches, Melancholisches und Tragisches mischen. Den pianistisch äusserst anspruchsvollen Werken nimmt sich in der Aufführung Dmitry Mayboroda an. Auf der Bühne entsteht ein komplexes und faszinierendes Geflecht von Beziehungsstrukturen. Darin spiegelt sich sowohl die intensive Auseinandersetzung des Choreographen mit den zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstandenen Präludien, als auch das erzählerische Talent von Liam Scarlett, das dem Ballett eine sehr persönliche Note verleiht. Die Einstudierung übernahm Liam Scarlett zusammen mit Kristen McGarrity.

Die Israelin Sharon Eyal schuf Bedroom Folk zusammen mit Gai Behar im Jahr 2015 für das Nederlands Dans Theater 1. Die Einstudierung für das Bayerische Staatsballett übernahm Rebecca Hytting. Die Tänzerinnen und Tänzer ballen sich anfangs tigerhaft zu einer kompakten Gruppe zusammen. Daraus entwickeln sich im weiteren Verlauf des Stücks immer wieder individuelle Bewegungsfolgen, die als Solo eine Spannung zum Kollektiv erzeugen. Durchgehend wird von der elektronischen Musik von Ori Lichtik ein Puls vorgegeben, der ein kraftvolles Energiezentrum bildet, aber auch zu einem fatalen Vorwärtsgehen-Müssen zwingt.

Broken Fall ist eine spannungsgeladene Choreographie für zwei Tänzer und eine Tänzerin aus dem Jahr 2003, die der britische Choreograph Russel Maliphant schuf. Broken Fall thematisiert in permanent spannungsgeladener Interaktion die menschliche Angst vor dem Fallen. Das Stück war in München zuletzt 2012 zu erleben und wird nun neu einstudiert.

zur Stücknavigation

Biografien

Choreographin

Sharon Eyal, 1971 in Jerusalem geboren, tanzte von 1990 bis 2008 in der israelischen Batsheva Dance Company – eines der einflussreichsten zeitgenössischen Ensembles weltweit. Dort sammelte sie erste Erfahrungen als Choreographin und war von 2003 bis 2004 Associate Artistic Director sowie von 2005 bis 2012 Hauschoreographin der Compagnie. 2019 kehrte sie an diese für sie wichtige Wirkungsstätte zurück für die Produktion The Look. Im Jahr 2009 begann Eyal auch für andere Tanzcompagnien in aller Welt zu kreieren: Killer Pig (2009) und Corps de Walk (2011) für die norwegische Tanzcompagnie Carte Blanche, Too Beaucoup (2011) für Hubbard Street Dance Chicago und Plafona (2012) für die Tanzcompagnie Oldenburg. Ab 2005 und der Produktion Bertolina für die Batsheva Dance Company begann ihre Zusammenarbeit mit Gai Behar, der zuvor nicht nur als Kurator von multimedialen Kunstereignissen tätig war, sondern zahlreiche Events für die Nightlife-Szene in Tel Aviv organisierte. Mit ihm zusammen gründete sie 2013 die Compagnie L-E-V, deren Produktionen in den letzten Jahren in den renommiertesten Häusern und auf allen wichtigen Festivals weltweit gezeigt wurden. Die jüngste Produktion von L-E-V trägt den Titel Love Chapter 3: The Brutal Journey of the Heart und wurde im September 2019 bei der RuhrTriennale in Bochum uraufgeführt. Als Gastchoreographin wurde Sharon Eyal unter anderem für das Königlich Schwedische Ballett, das Staatsballett Berlin, die norwegische Compagnie Carte Blanche oder das Nederlands Dans Theater engagiert, für das sie bereits vier Arbeiten kreierte. Bedroom Folk ist 2015 ebendort entstanden und die erste Arbeit, die das Bayerische Staatsballett von Sharon Eyal zeigt.  

(Stand 2020)

zur Stücknavigation

Shop

zur Stücknavigation