Infos

Ballett in drei Akten nach William Shakespeare

Choreographie John Cranko · Komponist Sergej Prokofjew

zur Stücknavigation

Alle Besetzungen

Choreographie
John Cranko
Inszenierung
John Cranko
Einstudierung
Stefan Erler (15.03.2006, 17.03.2006, 19.03.2006, 08.04.2006, 20.04.2006, 23.09.2006, 24.09.2006, 26.09.2006, 27.09.2006, 28.09.2006, 04.01.2007, 07.01.2007, 14.01.2007, 14.01.2007, 10.02.2007, 11.02.2007, 09.11.2008, 09.11.2008, 12.11.2008, 14.11.2008, 21.11.2008, 21.09.2013, 30.09.2013, 05.10.2013, 07.10.2013, 10.11.2013, 10.11.2013, 17.04.2014, 18.04.2014, 19.04.2014, 17.01.2015, 22.01.2015, 24.01.2015) , Georgette Tsinguirides (28.01.2015, 01.04.2015, 06.04.2015, 08.04.2015, 03.05.2015, 28.05.2015, 05.11.2016, 11.11.2016, 12.11.2016, 21.11.2016, 09.12.2016, 14.01.2017, 20.01.2017, 27.02.2017, 28.02.2017, 10.04.2017, 09.02.2018, 12.02.2018, 17.02.2018, 17.04.2018)
Bühne und Kostüme
Jürgen Rose
Musikalische Leitung
Valery Ovsyanikov (04.01.2007, 07.01.2007, 14.01.2007, 10.02.2007, 11.02.2007, 09.11.2008, 09.11.2008, 12.11.2008, 14.11.2008, 21.11.2008) , Robertas Šervenikas (21.09.2013, 30.09.2013, 05.10.2013, 07.10.2013, 10.11.2013, 10.11.2013, 17.01.2015, 22.01.2015, 24.01.2015, 28.01.2015, 01.04.2015, 06.04.2015, 08.04.2015, 03.05.2015, 28.05.2015, 05.11.2016, 11.11.2016, 12.11.2016, 21.11.2016, 09.12.2016, 14.01.2017, 20.01.2017, 27.02.2017, 28.02.2017, 10.04.2017, 09.02.2018, 12.02.2018, 17.02.2018, 17.04.2018)

Julia
Ilana Werner (09.11.2008, 21.11.2008) , Lisa-Maree Cullum (09.11.2008, 14.11.2008) , Lucia Lacarra (12.11.2008, 05.10.2013, 07.10.2013, 10.11.2013) , Katherina Markowskaja (21.09.2013, 30.09.2013, 24.01.2015, 01.04.2015, 06.04.2015, 28.05.2015) , Ivy Amista (10.11.2013, 28.01.2015, 08.04.2015, 03.05.2015, 12.11.2016, 21.11.2016, 20.01.2017, 12.02.2018) , Polina Semionova (17.01.2015, 22.01.2015) , Maria Shirinkina (05.11.2016, 10.04.2017) , Ksenia Ryzhkova (11.11.2016, 09.12.2016, 14.01.2017, 27.02.2017, 28.02.2017, 09.02.2018, 17.02.2018, 17.04.2018)
Romeo
Karen Azatyan (09.11.2008, 21.11.2008) , Alen Bottaini (09.11.2008, 14.11.2008) , Marlon Dino (12.11.2008, 05.10.2013, 07.10.2013, 10.11.2013, 28.01.2015) , Lukáš Slavický (21.09.2013, 30.09.2013, 24.01.2015) , Tigran Mikayelyan (10.11.2013, 08.04.2015, 03.05.2015) , Friedemann Vogel (17.01.2015, 22.01.2015) , Javier Amo (01.04.2015, 06.04.2015, 28.05.2015) , Vladimir Shklyarov (05.11.2016, 21.11.2016, 10.04.2017) , Jonah Cook (11.11.2016, 09.12.2016, 14.01.2017, 27.02.2017, 28.02.2017, 09.02.2018, 17.02.2018, 17.04.2018) , Osiel Gouneo (12.11.2016, 20.01.2017, 12.02.2018)
Tybalt
Cyril Pierre (09.11.2008, 12.11.2008, 21.11.2008, 05.10.2013, 07.10.2013, 10.11.2013, 24.01.2015, 28.01.2015, 01.04.2015, 06.04.2015) , Norbert Graf (09.11.2008, 14.11.2008, 21.09.2013, 30.09.2013, 28.05.2015) , Matej Urban (10.11.2013, 17.01.2015, 22.01.2015, 08.04.2015, 03.05.2015, 05.11.2016, 11.11.2016, 21.11.2016, 09.12.2016, 27.02.2017, 10.04.2017) , Tigran Mikayelyan (12.11.2016, 28.02.2017) , Erik Murzagaliyev (14.01.2017, 20.01.2017, 12.02.2018) , Emilio Pavan (09.02.2018, 17.02.2018, 17.04.2018)
Graf Paris
Maxim Chashchegorov (09.11.2008, 09.11.2008, 12.11.2008, 14.11.2008, 21.11.2008, 21.09.2013, 30.09.2013, 10.11.2013, 24.01.2015, 28.01.2015, 01.04.2015, 06.04.2015, 28.05.2015) , Erik Murzagaliyev (05.10.2013, 07.10.2013, 10.11.2013, 17.01.2015, 22.01.2015, 08.04.2015, 03.05.2015, 10.04.2017, 09.02.2018, 17.02.2018, 17.04.2018) , Adam Zvonař (05.11.2016, 12.11.2016) , Matteo Dilaghi (11.11.2016, 21.11.2016, 09.12.2016, 14.01.2017, 20.01.2017, 27.02.2017, 28.02.2017, 12.02.2018)
Mercutio
Tigran Mikayelyan (09.11.2008, 12.11.2008, 21.11.2008, 21.09.2013, 30.09.2013) , Lukáš Slavický (09.11.2008, 14.11.2008, 10.11.2013) , Karen Azatyan (05.10.2013, 07.10.2013, 10.11.2013) , Javier Amo (17.01.2015, 22.01.2015, 24.01.2015, 14.01.2017, 20.01.2017, 27.02.2017, 12.02.2018) , Adam Zvonař (28.01.2015, 01.04.2015, 06.04.2015, 08.04.2015, 03.05.2015, 28.05.2015) , Jonah Cook (05.11.2016, 21.11.2016) , Alexey Popov (11.11.2016, 12.11.2016, 09.12.2016, 28.02.2017, 10.04.2017, 09.02.2018, 17.02.2018, 17.04.2018)
Benvolio
Javier Amo (09.11.2008, 21.11.2008, 21.09.2013, 30.09.2013, 10.11.2013) , Mohamed Youssry (09.11.2008, 14.11.2008) , Lukáš Slavický (12.11.2008) , Wlademir Faccioni (05.10.2013, 07.10.2013) , Ilia Sarkisov (10.11.2013, 24.01.2015, 28.01.2015, 01.04.2015, 06.04.2015, 08.04.2015, 03.05.2015, 28.05.2015) , Léonard Engel (17.01.2015, 22.01.2015) , Dmitrii Vyskubenko (05.11.2016, 11.11.2016, 12.11.2016, 21.11.2016, 09.12.2016, 14.01.2017, 20.01.2017, 10.04.2017, 09.02.2018, 12.02.2018, 17.02.2018, 17.04.2018) , Alexander Omelchenko (27.02.2017, 28.02.2017)
Graf Capulet
Vincent Loermans (09.11.2008, 09.11.2008, 14.11.2008, 21.11.2008) , Jürgen Wienert (12.11.2008) , Cyril Pierre (21.09.2013, 30.09.2013, 17.01.2015, 22.01.2015) , Vittorio Alberton (05.10.2013, 07.10.2013, 10.11.2013, 10.11.2013, 24.01.2015, 28.01.2015, 01.04.2015, 06.04.2015, 08.04.2015, 28.05.2015) , Stefan Moser (03.05.2015) , Norbert Graf (05.11.2016, 11.11.2016, 12.11.2016, 21.11.2016, 09.12.2016, 14.01.2017, 20.01.2017, 27.02.2017, 28.02.2017, 10.04.2017, 09.02.2018, 12.02.2018, 17.02.2018, 17.04.2018)
Gräfin Capulet
Silvia Confalonieri (09.11.2008, 09.11.2008, 14.11.2008, 21.11.2008) , Sunnyi Melles (12.11.2008) , Séverine Ferrolier (21.09.2013, 30.09.2013, 05.10.2013, 07.10.2013, 10.11.2013, 10.11.2013, 17.01.2015, 22.01.2015, 24.01.2015, 28.01.2015, 01.04.2015, 06.04.2015, 08.04.2015, 03.05.2015, 28.05.2015, 05.11.2016, 11.11.2016, 12.11.2016, 21.11.2016, 09.12.2016, 14.01.2017, 20.01.2017, 27.02.2017, 28.02.2017, 10.04.2017, 09.02.2018, 12.02.2018, 17.02.2018, 17.04.2018)
Faschingsprinz
Grégory Mislin (09.11.2008, 09.11.2008, 12.11.2008, 14.11.2008, 21.11.2008) , Ilya Shcherbakov (21.09.2013, 30.09.2013, 10.11.2013, 10.11.2013, 17.01.2015, 22.01.2015, 01.04.2015) , Martin Milner (05.10.2013, 07.10.2013) , Olzhas Tarlanov (24.01.2015, 28.01.2015, 06.04.2015, 08.04.2015, 03.05.2015, 28.05.2015) , Vladislav Dolgikh (05.11.2016, 11.11.2016, 12.11.2016, 21.11.2016, 09.12.2016, 14.01.2017, 27.02.2017, 10.04.2017) , Wentao Li (20.01.2017, 28.02.2017) , Jinhao Zhang (09.02.2018, 12.02.2018, 17.02.2018, 17.04.2018)
Julias Amme
Irene Steinbeißer (09.11.2008, 09.11.2008, 12.11.2008, 14.11.2008, 21.11.2008) , Elaine Underwood (21.09.2013, 30.09.2013, 05.10.2013, 07.10.2013, 10.11.2013, 10.11.2013, 17.01.2015, 22.01.2015, 24.01.2015, 28.01.2015, 01.04.2015, 06.04.2015, 08.04.2015, 03.05.2015, 28.05.2015, 05.11.2016, 11.11.2016, 12.11.2016, 21.11.2016, 09.12.2016, 14.01.2017, 20.01.2017, 27.02.2017, 28.02.2017, 10.04.2017, 09.02.2018, 12.02.2018, 17.02.2018, 17.04.2018)
Pater Lorenzo
Peter Jolesch (09.11.2008, 09.11.2008, 14.11.2008, 21.11.2008, 21.09.2013, 30.09.2013, 05.10.2013, 07.10.2013, 10.11.2013, 10.11.2013, 17.01.2015, 22.01.2015, 24.01.2015, 28.01.2015, 01.04.2015, 06.04.2015, 08.04.2015, 03.05.2015, 28.05.2015, 05.11.2016, 11.11.2016, 12.11.2016, 21.11.2016, 09.12.2016, 14.01.2017, 20.01.2017, 27.02.2017, 28.02.2017, 10.04.2017, 09.02.2018, 12.02.2018, 17.02.2018, 17.04.2018) , Ivan Liška (12.11.2008)
Zigeunerin
Evgenia Dolmatova (05.11.2016, 11.11.2016, 21.11.2016, 09.12.2016, 14.01.2017, 20.01.2017, 27.02.2017, 28.02.2017, 10.04.2017) , Luiza Bernardes Bertho (05.11.2016, 11.11.2016, 12.11.2016, 21.11.2016, 14.01.2017, 20.01.2017, 27.02.2017, 28.02.2017, 10.04.2017) , Mia Rudic (05.11.2016, 11.11.2016, 12.11.2016, 21.11.2016, 09.12.2016, 14.01.2017, 20.01.2017, 27.02.2017, 28.02.2017, 10.04.2017) , Elisa Mestres (12.11.2016, 09.12.2016, 09.02.2018, 12.02.2018, 17.02.2018, 17.04.2018) , Maria Chiara Bono (09.02.2018, 12.02.2018, 17.02.2018, 17.04.2018) , Freya Thomas (09.02.2018, 12.02.2018, 17.02.2018, 17.04.2018)
  • Solisten und Ensemble des Bayerischen Staatsballetts
  • Bayerisches Staatsorchester

Download Besetzungszettel (PDF)

zur Stücknavigation

Medien

zur Stücknavigation

Mehr dazu

Crankos Romeo und Julia zeichnet sich durch eine ganz unverschlüsselt geradlinige, musikalische Handlungsführung aus, die das Geschehen für jeden auch ohne Programmheft-Erläuterungen verständlich erzählt. Seine geniale choreographische Handschrift verwandelt jede seelische Regung in eine spezifische tänzerische Bewegung.

Crankos Vokabular ist klassisch. Es vereinigt jedoch Einflüsse der bis ins Akrobatische gehenden Virtuosität des sowjetischen Balletts mit der Subtilität der englischen Schule, ganz besonders in seinen unerreichten Liebes-Pas de deux. Seit 1968 steht dieses Ballett unverändert auf dem Spielplan im Nationaltheater und es gibt keinen Grund, dass es nicht für viele weitere Jahre dort getanzt werden sollte.





mehr lesen

1. Akt

1.Szene: Morgendämmerung in Verona. Romeo erklärt der schönen Rosalinde seine Liebe. Als die Stadt erwacht, füllt sich der Marktplatz mit Leuten, und ein Kampf entbrennt zwischen den beiden rivalisierenden Familien Capulet und Montague. Der Herzog von Verona warnt die Familien: wenn weiter Unfrieden zwischen ihnen herrscht, werde er sie bestrafen müssen, selbst mit dem Tode.

2. Szene: Julia erhält von ihrer Mutter, der Gräfin Capulet, ihr erstes Ballkleid. Morgen wird sie ihren Verlobten, den Grafen Paris, zu ersten Mal treffen. Nun muss sie von ihrer Kindheit Abschied nehmen.

3. Szene: Die Capulets geben ein großes Ballfest. Die Gäste erscheinen, unter ihnen Rosalinde. Romeo, der Sohn des Grafen Montague, und seine Freunde Benvolio und Mercutio folgen ihr – verkleidet und maskiert – zu der Gesellschaft.

4. Szene: Auf dem Ball trifft Julia den Grafen Paris und tanzt mit ihm. Dort sieht sie auch Romeo und verliebt sich auf den ersten Blick in ihn, obwohl sie nur einige Augenblicke zusammen sind. Tybalt, ein Neffe der Gräfin Capulet, argwöhnt Romeos Identität und versucht, eine Auseinandersetzung herbeizuführen. Er wird aber von Julias Vater daran gehindert.

5. Szene: Julia träumt auf dem Balkon von Romeo; da stiehlt sich der Geliebte in den Garten. Sie erklären sich ihre Liebe und versprechen sich ewige Treue.

2. Akt

1. Szene: Erntezeit. Ein großer Karneval ist in Gange, doch Romeo hat wenig Lust auf das Fest. Julias Amme bringt ihm einen Brief, in dem Julia ihn bittet, zu Pater Lorenzos Klause zu kommen.

2. Szene: Romeo und Julia werden von Pater Lorenzo getraut.

3. Szene: Der Karneval geht weiter, als Romeo von der Hochzeit zurückkehrt. Tybalt fordert ihn heraus, doch Romeo hält sich zurück. Aber Mercutio beginnt ein Duell mit Tybalt und wird von ihm hinterhältig getötet. Um Mercutio zu rächen, tötet Romeo Tybalt.

3. Akt

1. Szene: Romeo und Julia waren die ganze Nacht zusammen. Nun, bei Sonnenaufgang, muss Romeo Verona verlassen. Graf und Gräfin Capulet stellen Graf Paris ihre Tochter vor. Julia weigert sich, ihn zu heiraten.

2. Szene: In ihrer Not eilt Julia zu Pater Lorenzo. Er gibt ihr einen Schlaftrunk, der sie in Scheintod versetzen wird. Der Plan ist, dass sie in die Familiengruft gebracht wird und dort Romeo zu ihr kommen und mit ihr fliehen kann.

3. Szene: Julia gibt vor, in die Heirat mit Graf Paris einzuwilligen; dann nimmt sie den Schlaftrunk. Man findet sie, scheinbar tot, an dem Tag, der ihr Hochzeitstag hätte werden sollen.

4. Szene: Romeo hat von Pater Lorenzo nichts gehört. Als er erfährt, dass Julia tot sei, glaubt er die schreckliche Nachricht. Er eilt zur Gruft der Capulets, findet dort den trauernden Paris und tötet ihn. Dann stößt sich Romeo selbst den Dolch ins Herz und stirbt neben der aufgebahrten Geliebten. Julia erwacht und findet Romeo tot neben sich. Unfähig, das Leben ohne ihn zu ertragen, tötet sie sich und stirbt, ihren Gatten umarmend.

zur Stücknavigation

Biografien

John Cranko kam 1946 von Kapstadt, wo er bereits als blutjunger Anfänger choreographische Versuche gemacht hatte, nach London.

Kaum an der Sadler’s Wells School, wurde er schon ins Royal Ballet aufgenommen; dort tanzte er sowohl mit der Covent Garden Company als auch mit der Sadler’s Wells Company. Sehr früh zeigte sich, dass seine Begabung mehr in der Choreographie als im Tanzen lag. Unter seinen Balletten beim Sadler’s Wells and Royal Ballet befanden sich Tritsch-Tratsch Polka (1946), Children’s Corner (1947), Beauty and the Beast (1949), Pineapple Poll (1951) und The Lady and the Fool (1954).

 

Werke für andere Compagnien waren The Witch (1950) für das New York City Ballet, Variations on a Theme (1954) für das Ballet Rambert, La Belle Hélène für das Ballet de l’Opéra de Paris, Romeo und Julia (1958) für La Scala di Milano sowie die beiden Revuen Cranks (1955) und New Cranks (1960). Daneben inszenierte er die Erstaufführung von Brittens Oper A Midsummer Night’s Dream in Aldeburgh 1960.

Nach der Stuttgarter Einstudierung seines für das Royal Ballet 1957 kreierten abendfüllenden Balletts Der Pagodenprinz verließ er 1961 das Royal Ballet um Ballettdirektor in Stuttgart zu werden. Innerhalb weniger Jahre entwickelte sich hier unter seiner Führung das „Stuttgarter Ballettwunder“, eine außergewöhnlich starke Compagnie mit einem vielfältigen Repertoire, die sich durch Gastspiele zwischen New York und Peking Weltgeltung ertanzte. Parallel zu seiner Arbeit als Direktor in Stuttgart übernahm er von 1968 bis 1970 auch die Direktion des Balletts der Bayerischen Staatsoper in München. Sein Einfluss auf die Deutsche Ballettszene in den 60er und Anfang der 70er Jahre ist nicht hoch genug einzuschätzen. Seinen herausragenden Platz in der Ballettgeschichte aber errang er wohl durch seine Kreationen abendfüllender Ballette – ein Genre, das durch ihn neue Belebung, einen neuen Stellenwert im Ballett der westlichen Welt bekam. Unverlierbar im Weltrepertoire haben sich bis heute Romeo und Julia (1962), Onegin (1965/1967) und Der Widerspenstigen Zähmung durchgesetzt. Onegin wird darüber hinaus von vielen als das einzige abendfüllende Werk des 20.Jahrhunderts betrachtet, das den Klassikern des neunzehnten ebenbürtig an die Seite gestellt werden kann.

Neben den bereits genannten abendfüllenden Klassikern und kürzeren Werken, die er vor allem für Stuttgart kreierte, seien noch erwähnt: Katalyse (1961), Daphnis und Chloé (1962), L’estro armonico, Schwanensee (beides 1963), Der Feuervogel (1964) für die Deutsche Oper Berlin, Onegin (1965), Opus 1 (1965), Konzert für Flöte und Harfe (1966), Der Nussknacker (1966), Die Befragung (1968), Présence (1969), Brouillards, Poème de l’extase (beides 1970), Carmen (1971), Initialen R.B.M.E. (1972) und Spuren (1973).

Für München schuf er unter anderem Begegnung in drei Farben, Gesang der Nachtigall (1968), Triplum, Französische Suite, Une Fete Galante (1969), Orpheus, und Ebony Concerto (1970). Im Münchner Repertoire befanden sich darüber hinaus folgende seiner Ballette: Schwanensee, Katalyse, Quatre Images, Présence, Daphnis und Chloé und Jeu de cartes. Seine drei Meisterwerke Romeo und Julia, Onegin und Der Widerspenstigen Zähmung sind bis heute prägende Säulen des Münchner Ballettrepertoires.

mehr lesen

zur Stücknavigation

Shop

zur Stücknavigation