Podcast zu „Die Gezeichneten“

„Schreiben Sie doch einmal die Tragödie des hässlichen Mannes“. Ursprünglich hatte Franz Schreker das Textbuch von Die Gezeichneten für seinen Komponistenkollegen Alexander von Zemlinsky verfasst. Während der Arbeit am Text war in Schreker jedoch so stark eine eigene musikalische Konzeption gereift, dass er das Drama schließlich selbst vertont.
„Nun muss ich freimütig gestehen, je weiter die Arbeit gedieh, umso verhasster, unerträglicher wurde mir der Gedanke, nicht ich, ein anderer solle die Musik dazu schreiben, eine Musik, die in mir bereits feste Umrisse und Gestalt gewonnen hatte.“ Schließlich wird aus „Die Gezeichneten“ ein schillerndes Fin de siècle-Drama, das den von Jugendstil, Expressionismus und Psychoanalyse geprägten Geist der Jahrhundertwende reflektiert.

Hören Sie unseren Podcast

Loading the player...