Infos

Donnerstag, 24. Januar 2019
19.00 Uhr
Max-Planck-Haus am Hofgarten

Finden Sie hier eine Anfahrtsbeschreibung

Drama Plus · Junges Publikum

Ermäßigung für Schüler, Studierende und Azubis: € 10,-
20% Ermäßigung mit der Drama Plus Karte

Preise PG24 , € 24

Karten kaufen

zur Stücknavigation

Termine & Karten

zur Stücknavigation

Besetzung

Ensemble
Praetorius-Quartett
Violine
David Schultheiß, Guido Gärtner
Viola
Adrian Mustea
Violoncello
Yves Savary
Klarinette
Andreas Schablas

Vortrag Prof. Dr. Herwig Baier,
Direktor am Max-Planck-Institut für Neurobiologie, Martinsried

zur Stücknavigation

Mehr dazu

Programm

Ernst Krenek
Kleine Suite für Klarinette und Streicher op. 148a

Isang Yun
Monolog für Bassklarinette solo

Anton v. Webern
Langsamer Satz für Streichquartett

Friedrich Cerha
Quintett für Klarinette und Streichquartett

In der Neurowissenschaft geschieht gerade, fast unbemerkt von der Öffentlichkeit, eine technologische Revolution. Gehirnaktivität kann durch moderne optische Verfahren ausgelesen und manipuliert werden. Diese neuen  Möglichkeiten sind von großem Interesse für die Grundlagenforschung und die klinische Anwendung, werfen aber auch ethische Fragen auf. Bin ich noch ein autonomes Individuum, wenn meine Gedanken und Gefühle  „gelesen“ und sogar von außen in mein Gehirn „geschrieben“ werden können? Herwig Baier wird in seinem Vortrag den Wissensstand erklären und eine Zukunftsvision skizzieren.

Herwig Baiers Forschungsgebiet sind die genetischen Grundlagen der Gehirnentwicklung und des Verhaltens. Er studierte Biologie in Konstanz und Tübingen, bevor er nach Kalifornien übersiedelte. In San Francisco erlebte er als Professor für Neurowissenschaften aus nächster Nähe die Explosion der Informationstechnologie im Silicon Valley und die ersten biomedizinischen Erfolge der Genom-Entschlüsselung. Nach seiner Überzeugung wird nichts unser Menschenbild mehr zum Wanken bringen als die Erkenntnisse der Hirnforschung. Seit 2011 ist Herwig Baier Direktor am Max-Planck-Institut für Neurobiologie in Martinsried bei München.

 

zur Stücknavigation

Biografien

David Schultheiß, geboren in Ludwigshafen, studierte bei Franz Sykora, Edith Peinemann und Christoph Poppen. Seit 2009 ist er Erster Konzertmeister des Bayerischen Staatsorchesters. Frühere Konzertmeister-Engagements führten ihn zum Folkwang Kammerorchester Essen und zum Württembergischen Kammerorchester Heilbronn. Neben solistischen Auftritten unter anderem mit der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und dem Münchner Rundfunkorchester gastierte er als Primarius des Amira-Quartetts europaweit bei Festivals; außerdem konzertiert er als Kammermusiker mit Ulf Rodenhäuser, Hariolf Schlichtig und Martin Spangenberg. (Stand: 2018)

zur Stücknavigation

Zurück zur Übersicht