Infos

Jeweils zwei Sänger des Opernstudios stellen sich vor

Freitag, 23. Februar 2018
19.30 Uhr
Künstlerhaus

Junges Publikum

Ermäßigung für Schüler, Studierende und Azubis: € 10,- (nur am Schalter)

zur Stücknavigation

Termine & Karten

zur Stücknavigation

Besetzung

Solist
Alyona Abramowa
Solist
Boris Prýgl

Besetzung für alle Termine

zur Stücknavigation

Mehr dazu

 

 

Boris Prýgl singt

Franz Schubert (1797–1828)
Wanderer an den Mond, D 870
Der Wanderer, D 489

Ralph Vaughan Williams (1872–1958)
Songs of travel
1. The Vagabond
2. 
Let Beauty Awake
3. 
The Roadside Fire
4. 
Youth and Love
5. In Dreams
6. The Infinite Shining Heavens
7. Whither Must I Wander
8. Bright Is the Ring of Words
9. I Have Trod the Upward and the Downward Slope


- Pause -

Alyona Abramowa singt

Sergej W. Rachmaninow (1873–1943)
Noch pechalna (Trostlos ist die Nacht), op. 26 Nr. 12
Ne poy, krasavitsa, pri mne (Sing nicht, o Schöne), op. 4 Nr. 4 
Uvyal tsvetok (Verwelkt ist die Blume)

Johannes Brahms (1833–1897)  
Sapphische Ode, op. 94 Nr. 4 
Nachtigall, op. 97 Nr. 1 
Liebestreu, op. 3 Nr. 1

Modest Mussorgsky (1839–1881)
Songs and dances of death
1. Kolibel’naya (Wiegenlied)
2. Trepak (Trepak)
3. Polkovodest (Der Feldherr)


Am Klavier:
Alessandro Stefanelli

 

Förderer des Opernstudios:
Dr. Arnold und Emma Bahlmann, Rolf und Caroli Dienst, Vera und Volker Doppelfeld-Stiftung, Christa Fassbender, Freunde des Nationaltheaters e.V., Dr. Joachim Feldges, Oliver und Claudia Götz, Dirk und Marlene Ippen, Christine und Marco Janezic, LfA Förderbank Bayern, Ligne Roset FÜNF HÖFE, The Opera Foundation, Eugénie Rohde, Schwarz Foundation, Georg und Swantje von Werz

mehr lesen

zur Stücknavigation

Biografien

Alyona Abramowa studierte Gesang an der Staatlichen Maimonides-Akademie in Moskau und an der Galina-Vishnevskaya-Opernakademie. Dort debütierte sie als Schenkwirtin in Boris Godunow. Weitere Erfahrungen sammelte sie bei den III. Internationalen Mstislav Rostropovich Festspielen in Orenburg als Dunjascha in Rimsky-Korsakows Zarenbraut. Zudem nahm sie an mehreren Meisterklassen teil. Ihr Repertoire umfasst Partien wie Olga (Eugen Onegin), Maddalena (Rigoletto) und Siébel (Faust). In der Spielzeit 2016/17 wurde sie Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper. Seit der Spielzeit 2017/18 ist sie Stipendiatin der Stiftung Vera und Volker Doppelfeld für Wissenschaft und Kultur. Partien hier 2017/18: u. a. Adelige Waise (Der Rosenkavalier), Marthe (Der zerbrochene Krug), Mercédès (Carmen). (Stand: 2018)

zur Stücknavigation

Zurück zur Übersicht