Kinderkonzert: Kinder über Mozart


ab 5 Jahren

Mozarts Reisen in jungen Jahren – Kinder erzählen für Kinder

Der kleine Wolfgang Amadeus ist mit zehn Jahren schon weiter gereist als die meisten Menschen in ihrem ganzen Leben. Städte wie Wien, Mailand, Paris und auch München hat er dabei besucht. Er hat vor Fürsten und Königen gespielt, wurde von weltlichen und geistlichen Würdenträgern eingeladen und hat bei Kaiserin Maria Theresia auf dem Schoß gesessen. Was er in den vielen Ländern erlebt hat, das ist auch in seine Musik eingeflossen. Einiges davon werden wir hören: erzählt von Kindern für Kinder und gespielt von einem Streichquartett des Bayerischen Staatsorchesters.

Das Praetorius-Quartett ist ein Streichquartett. Ein Quartett besteht, wie der Name schon sagt, aus vier Instrumenten: zwei Geigen, eine Bratsche und ein Violoncello. Gespielt werden diese Instrumente von Mitgliedern des Bayerischen Staatsorchesters. David Schultheiß ist Konzertmeister, er sitzt immer direkt neben dem Dirigenten und muss oft auch solistisch spielen; Guido Gärtner unterstützt ihn in der Gruppe der zweiten Violinen, wie die Geigen auch heißen. Adrian Mustea ist Solobratscher – sein Instrument nennt man auch Viola, es ist etwas größer als die Geige. Noch größer ist das Violoncello. Yves Savary hat daher mehr zu schleppen als die anderen, aber er beschwert sich nicht darüber, denn er liebt sein Instrument ganz genauso, wie es ist. Alle vier freuen sich, auch für ganz junges Publikum zu spielen, denn sie alle waren auch mal Kinder, und die meisten von ihnen haben selber welche.