Infos

Sonntag, 26. November 2017
11.00 Uhr
Allerheiligen Hofkirche

Junges Publikum

Freier Verkauf · Serie 47

Preise AS, € 24 /21 /19 /16

Karten kaufen

zur Stücknavigation

Termine & Karten

zur Stücknavigation

Besetzung

Klarinette
Andreas Schablas
Violoncello
Jakob Spahn
Harfe
Maria Stange
Klavier
Alexandar Madžar
zur Stücknavigation

Mehr dazu

Programm

Ludwig van Beethoven
Trio B-Dur op. 11 für Klarinette, Violoncello und Klavier Gassenhauertrio

Isang Yun
Rencontre für Klarinette, Violoncello, Harfe und Klavier

Iannis Xenakis
Charisma für Klarinette und Violoncello

Johannes Brahms
Trio a-Moll op. 114

 

zur Stücknavigation

Biografien

In Mürzzuschlag geboren, erhielt Andreas Schablas seine Ausbildung an der Johannes Brahms Musikschule in seiner Heimatstadt sowie an den Musikuniversitäten Graz und Wien. Seine zentrale Lehrerpersönlichkeit war Johann Hindler, darüber hinaus nahm er Unterricht bei Peter Schmidl, Alfred Prinz, Kurt Daghofer und postgradual bei Gerald Pachinger.

Andreas Schablas war von 1999 bis 2008 Mitglied des Mozarteum Orchesters Salzburg. Seit 2008 ist er Mitglied des Bayerischen Staatsorchesters, seit April 2010 als Solo-Klarinettist. Als Solist beschäftigt sich Andreas Schablas neben dem Standardrepertoire vor allem mit den großen Werken des 20. Jahrhunderts. So spielte er die österreichische Erstaufführung des Klarinettenkonzertes von Jean Francaix im Wiener Konzerthaus und debutierte 2009 im großen Festspielhaus in Salzburg mit dem Klarinettenkonzert von Carl Nielsen mit dem Mozarteum Orchester Salzburg unter Ivor Bolton. Darüber hinaus wurde ihm die Uraufführung des Klarinettenkonzertes von Friedrich Cerha anvertraut. Einen weiteren Schwerpunkt bildet für Andreas Schablas die Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Musik. Er ist nicht nur Mitglied im Österreichischen Ensemble für Neue Musik (OENM), sondern engagiert sich auch mit einem umfangreichen Repertoire für Klarinette und Bassklarinette solo für das gegenwärtige Musikschaffen. Große Beachtung fand 2004 sein Interpretation von „Holz“ für Klarinette und Ensemble von Enno Poppe beim „stART“-Festival in Salzburg unter Johannes Kalitzke. 2007 beeindruckte er im Rahmen der Internationalen Sommerakamdemie Mozarteum Komponist und Kritik mit „4 Male“ für Klarinette solo von Wolfgang Rihm. Die Kammermusik nimmt für den Künstler einen besonderen Stellenwert ein, vor allem jene mit Streichern und Klavier. Mit dem Arcus Ensemble Wien widmet er sich dem Repertoire für Klarinette, Violoncello und Klavier, darüber hinaus konzertiert er unter anderem mit dem Altenberg Trio Wien, dem Hugo Wolf Quartett, dem Eggner Trio, Ernst Kovacic, Christian Altenburger, Heinrich Schiff, Stefan Vladar und Paul Gulda. Im Oktober 2017 wird er eine Professur für Klarinette an der Universität Mozarteum Salzburg übernehmen.

mehr lesen

zur Stücknavigation

Zurück zur Übersicht