Infos

Sonntag, 16. Juni 2019
19.30 Uhr
Wernicke-Saal

Junges Publikum

Preise PG10 , € 10

zur Stücknavigation

Besetzung

Ensemble
Orchesterakademie des Bayerischen Staatsorchesters
zur Stücknavigation

Mehr dazu

Programm

Gustav Holst
Bläserquintett A-Dur op. 14 für Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott und Horn

Benjamin Britten
Fantasy Quartett op. 1 für Oboe und Streichtrio

Jean Francaix
Divertissement für Fagott und Streichquintett

Pause

Astor Piazzolla
Cafe 1930 – Duo Harfe und Tuba

Gene Koshinski
Pocket Grooves Nr. 3 Choro für Fagott und Schlagzeug

Astor Piazzolla
Tango Suite für Vibraphon und Violine

Maurice Ravel
Introduction und Allegro für Harfe, Flöte, Klarinette und Streichquartett

Minas Borboudakis
Z-4383 für Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Horn, Trompete, Posaune, 2 Schlagzeuger, Klavier, Akkordeon, Elektronik, 2 Violinen, Viola, Violoncello, Kontrabass

 

Die Orchesterakademie des Bayerischen Staatsorchesters bietet hochbegabten Musikern bis zum 26. Lebensjahr die Möglichkeit, erste professionelle Erfahrungen zu sammeln und die Arbeit und das umfangreiche Repertoire eines der weltweit führenden Opernorchester kennenzulernen. Im Laufe von zwei Jahren werden die Akademisten monatlich bis zu zehnmal für Proben, Konzerte sowie Opern- und Ballettvorstellungen herangezogen und erhalten regelmäßig Unterricht bei Solisten des Bayerischen Staatsorchesters. Die Ausbildung umfasst außerdem kammermusikalische und solistische Auftritte sowie Probespielvorbereitung und mentales Training. Absolventen der Orchesterakademie wurden bereits von großen internationalen Orchestern engagiert, u. a. vom Bayerischen Staatsorchester selbst. Die Orchesterakademie ist auf Initiative des Bayerischen Staatsorchesters 2002 gegründet worden und wird von Christiane Arnold und Frank Bloedhorn, zwei Mitgliedern des Orchesters, geleitet.

 

zur Stücknavigation

Biografien

zur Stücknavigation