Infos

Münchner Opernfestspiele
Freitag, 22. Juli 2016
20.00 Uhr
Cuvilliés-Theater

Preise CE , € 44 /40 /32 /22 /14

zur Stücknavigation

Besetzung

1. Violine
David Schultheiß
2. Violine
Guido Gärtner
Viola
Adrian Mustea
Violoncello
Yves Savary
Kontrabass
Florian Gmelin
Klarinette
Andreas Schablas
Klarinette/Bassetthorn
Martina Beck-Stegemann
zur Stücknavigation

Mehr dazu

Felix Mendelssohn Bartholdy
Konzertstück für Klarinette und Bassetthorn mit Begleitung des Pianoforte Nr. 1 F-Dur op. 113 (in einer Einrichtung für Klarinette und Streicherensemble)

Jean Françaix
Klarinettenquintett

Francis Poulenc

Sonate für zwei Klarinetten op. 7

Heinrich Joseph Baermann
Adagio für Klarinettenquintett op. 113

Felix Mendelssohn Bartholdy
Konzertstück für Klarinette und Bassetthorn mit Begleitung des Pianoforte Nr. 2 F-Dur op. 114 (in einer Einrichtung für Klarinette und Streicherensemble)

 

Beim 3. Festspiel-Kammerkonzert steht die Klarinette im Mittelpunkt. Andreas Schablas, Soloklarinettist des Bayerischen Staatsorchesters, begibt sich mit weiteren Solisten des Orchesters auf Spurensuche der kammermusikalischen Klarinettenliteratur. Dabei steht das Adagio für Klarinettenquintett eines der ersten Soloklarinettisten des Münchner Hoforchesters Heinrich Joseph Baermann im Mittelpunkt des Programms. Umrandet wird das Konzert von zwei kurzweiligen Konzertstücken von Felix Mendelssohn Bartholdy, die er für Baermann komponiert hat und in denen zur Klarinette das von Mozart besonders geliebte Bassetthorn hinzutritt. Er nannte das erste liebevoll "großes Duett für Dampfnudel und Rahmstrudel".Dazu wird folgende Anekdote überliefert: Als Heinrich und dessen Sohn, Carl Baermann, anlässlich einer Konzertreise im Dezember 1832 in Berlin weilten, bat Mendelssohn die beiden, ihm doch in seinem Hause sein Leibgericht, nämlich Dampfnudeln und Rahmstrudel, zu kochen. Geistesgegenwärtig forderten die Baermanns als "Bezahlung" ein Duett für Klarinette und Bassetthorn mit Begleitung des Klaviers bzw. des Orchesters. Einige Tage später wurde wieder gemeinsam gekocht und das zweite Konzertstück entstand. 

zur Stücknavigation

Biografien

David Schultheiß, geboren in Ludwigshafen, studierte bei Franz Sykora, Edith Peinemann und Christoph Poppen. Seit 2009 ist er Erster Konzertmeister des Bayerischen Staatsorchesters. Frühere Konzertmeister-Engagements führten ihn zum Folkwang Kammerorchester Essen und zum Württembergischen Kammerorchester Heilbronn. Neben solistischen Auftritten unter anderem mit der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz und dem Münchner Rundfunkorchester gastierte er als Primarius des Amira-Quartetts europaweit bei Festivals; außerdem konzertiert er als Kammermusiker mit Ulf Rodenhäuser, Hariolf Schlichtig und Martin Spangenberg. (Stand: 2018)

zur Stücknavigation