Infos

Das Dante-Quartett

Münchner Opernfestspiele
Dienstag, 18. Juli 2017
20.00 Uhr
Cuvilliés-Theater

Preise CE

zur Stücknavigation

Besetzung

1. Violine
David Schultheiß
2. Violine
Guido Gärtner
Viola
Adrian Mustea
Violoncello
Yves Savary
Kontrabass
Florian Gmelin
zur Stücknavigation

Mehr dazu

Gioachino Rossini
Duett D-Dur für Violoncello und Kontrabass

Joseph Haydn
Streichquartett B-Dur op. 76, 4 Sonnenaufgang

Antonín Dvořák
Streichquintett G-Dur op. 77

Das Dante-Quartett mit Konzertmeister David Schultheiß, Guido Gärtner, Violine, Solobratschist Adrian Mustea und Solocellist Yves Savary schließen sich im 3. Festspiel-Kammerkonzert mit dem Solokontrabassisten Florian Gmelin zusammen, um als Hauptwerk Antonín Dvoráks Streichquintett G-Dur zu Gehör zu bringen.
 Gioachino Rossinis Kammermusikrarität das Duett D-Dur für Violoncello und Kontrabass steht am Beginn des Konzerts und in Joseph Haydns berühmtem Sonnenaufgangs-Quartett kann das erst vor kurzer Zeit gegründete Dante-Quartett seine ganzen Qualitäten ausleben.

 

zur Stücknavigation

Biografien

Der gebürtige Ludwigshafener erhielt seinen ersten Geigenunterricht bei Franz Sykora an der Musikschule seiner Heimatstadt. Es folgten Studien bei Edith Peinemann an der Musikhochschule Frankfurt und bei Christoph Poppen in München. Seit 2009 ist David Schultheiß 1.Konzertmeister des Bayerischen Staatsorchesters. Frühere Konzertmeister-Engagements führten den ehemaligen Stipendiaten der Villa Musica Mainz zuvor bereits zum Folkwang Kammerorchester Essen und zum Württembergischen Kammerorchester Heilbronn. Als Solist trat David Schultheiß u.a. mit der Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz, dem Münchner Rundfunkorchester sowie mehrfach mit dem Bayerischen Staatsorchester in Erscheinung. Weitere musikalische Zusammenarbeit verband David Schultheiß zuletzt u.a.mit Hariolf Schlichtig, Reinhold Friedrich, Alexander Hülshoff, Lisa Batiashvili, François Leleux, Juliane Banse und Christoph Poppen.

zur Stücknavigation