Infos

Zur Uraufführung von Miroslav Srnkas Oper "South Pole"

Mittwoch, 20. Januar 2016
19.00 Uhr
Alpines Museum des Deutschen Alpenvereins, Praterinsel

Junges Publikum

€ 24,-

zur Stücknavigation

Besetzung

Schumann Quartett
Schumann-Quartett
1. Violine
Barbara Burgdorf
2. Violine
Traudi Pauer
Viola
Stephan Finkentey
Violoncello
Oliver Göske
Vibraphone
Carlos Vera Larrucea
zur Stücknavigation

Mehr dazu

Vortrag
Prof Dr. Martin Heimann (Max-Planck-Institut für Biogeochemie, Jena)
Vermessung von Treibhausgasen in der Atmosphäre

Edvard Grieg
Streichquartett op. 27

Miroslav Srnka
Simple Space für Violoncello und ein harmonisches Instrument (2006)

Edward Elgar
Streichquartett e-Moll op. 83

Die Treibhausgase in der Atmosphäre, insbesondere Kohlendioxid, sind essentiell für das Klima der Erde. Vor allem durch die Verbrennung von Kohle, Erdöl und Erdgas sowie durch die Ausweitung der Landwirtschaft hat die Konzentration vieler dieser Gase während der letzten 200 Jahre global massiv zugenommen – mit tiefgreifenden Auswirkungen auf das Klima. Natürliche Prozesse spielen jedoch auch eine Rolle, wie beispielsweise der Austausch des Kohlendioxids mit der Landvegetation und dem Ozean. Hochpräzise Messungen an einem globalen Stationsnetz und an in Eiskernen eingeschlossener Luft erlauben es, die Geschichte der Treibhausgase in der Vergangenheit zu rekonstruieren und den Einfluss der verschiedenen Faktoren aufzuschlüsseln. Die Vermessung von Treibhausgasen in der Atmosphäre wird in diesem Vortrag vorgestellt.


Ein Projekt mit Konzerten und Vorträgen in Zusammenarbeit mit der Max-Planck-Gesellschaft

 

mehr lesen

zur Stücknavigation

Biografien

Aus Mitgliedern des Bayerischen Staatsorchesters bestehend, brachte das Schumann Quartett München im Gründungsjahr 1994 Béla Bartóks frühes Klavierquintett und Arnold Schönbergs 2. Streichquartett mit Sopran zur Aufführung.

Seither folgten Einladungen zu Konzerttourneen und Festivals in Europa, Japan und den USA. Die enge Zusammenarbeit mit Sängern und Komponisten ermöglicht es dem Ensemble, neben dem weit gefächerten gängigen Quartett-Repertoire selten zu hörende Werke sowie Uraufführungen und experimentelle Stücke zur Aufführung zu bringen, die über die reine Tonsprache hinaus Video- und Sprachkunst vereinen. Die erste Geigerin Barbara Burgdorf ist Konzertmeisterin des Bayerischen Staatsorchesters. Traudi Pauer spielt hier seit 1996. Stephan Finkentey ist seit 1988 Stellvertretender Solobratscher, ein Jahr später kam Oliver Göske zum Bayerischen Staatsorchester. Zum Schumann-Jahr 2010 nahm das Quartett zwei Doppel-CDs auf, die im Handel oder über www.schumann-quartett.de erhältlich sind.

mehr lesen

zur Stücknavigation