Infos

Montag, 02. Februar 2015
20.00 Uhr
Nationaltheater

Junges Publikum · Konzerteinführung: 19.15 Uhr

Preise E , € 53 /46 /40 /30 /- /- /8 /5

zur Stücknavigation

Besetzung

Musikalische Leitung
Omer Meir Wellber

Solist
Peter Sadlo
  • Bayerisches Staatsorchester
zur Stücknavigation

Mehr dazu

Manuel de Falla
Suite Nr. 1 aus El Sombrero de tres picos

Ferran Cruixent
Focs d'artifici (Feuerwerk)

Dmitri D. Schostakowitsch
Symphonie Nr. 6 h-Moll op. 54

Größer geht's kaum. Orchester und Chöre von Zahl und Stärke, wie es jenseits von Mahlers Achter im Konzertsaal nicht zu erleben ist, ganze Hundertschaften von Musikern, dazu ein Quartett von Gesangssolisten und außerdem ein Sprecher: Klaus Maria Brandauer wird in dieser Rolle sein Debüt an der Bayerischen Staatsoper geben. Und natürlich der Dirigent: Zubin Mehta verbindet eine lange Geschichte mit Schönbergs spätromantischem Opus magnum, schon zweimal hat er es eingespielt. Für sein Akademiekonzert mit den geballten musikalischen Kräften der Bayerischen Staatsoper hätte es keine bessere Wahl geben können. Erstmals seit fast 25 Jahren wird Schönbergs Jahrhundertwerk nun im Februar auf der Bühne des Nationaltheaters gespielt: der richtige Rahmen für die Liebesgeschichte von Waldemar und Tove, das große Lied der Waldtaube, für den Überschwang der Gefühle und die zehrende Trauer und zum Schluss den pantheistischen Hoffnungstraum mit der aufgehenden Sonne.

 

mehr lesen

zur Stücknavigation

Biografien

Omer Meir Wellber studierte an der Jerusalem Academy of Music and Dance. In den vergangenen Jahren dirigierte er u. a. beim Gewandhausorchester Leipzig, dem Orchestra Sinfonica della RAI Turino, dem Israel Philharmonic Orchestra und dem London Philharmonic Orchestra. Außerdem ist er regelmäßiger Gastdirigent u. a. an der Semperoper Dresden, am Teatro La Fenice in Venedig und an der Israeli Opera in Tel Aviv. Von 2010 bis 2014 war er Music Director am Palau de les Arts Reina Sofia in Valencia. Seit 2009 ist er Musikdirektor des Raanana Symphonette Orchestra. Er ist Initiator des Education-Projekts Sarab – Strings of Change, welches jungen, benachteiligten Beduinen in Israel mit musikalischer Ausbildung neue Perspektiven eröffnen soll. An der Bayerischen Staatsoper übernahm er bisher die musikalische Leitung von u. a. La traviata, Carmen, Mefistofele, Andrea Chénier und Les Vêpres siciliennes. (Stand: 2018)

zur Stücknavigation

Blog

So schwer wie möglich

Vermutlich der Traum eines jeden Instrumentalisten: gemeinsam mit einem Komponisten ein maßgeschneidertes Werk zu entwickeln! Mit Ferran Cruixents „Focs d’artifici“ ist für den Schlagzeuger Peter Sadlo genau dieser Wunsch in Erfüllung gegangen. Zu hören ist das Werk beim 4. Akademiekonzert am 2. und 3. Februar. Hier im Blog gibt Sadlo eine erste, persönliche Einführung. mehr lesen

zur Stücknavigation