Infos

Sonntag, 29. Mai 2016
11.00 Uhr
Allerheiligen Hofkirche

Preise AS , € 24 /21 /19 /16

zur Stücknavigation

Besetzung

1. Violine
Susanne Gargerle
2. Violine
Isolde Lehrmann
Viola
Tilo Widenmeyer
Violoncello
Emanuel Graf
Klavier
Mark Lawson
Sopran
Juliane Banse
zur Stücknavigation

Mehr dazu

Guillaume Lekeu
Adagio Mon âme est triste jusqu'à la mort

Maurice Ravel
Deux Mélodies hébraїques

Guillaume Lekeu
Nocturne und Fragment aus Trois poèmes

Ernest Chausson
Chanson perpétuelle op. 37

Guillaume Lekeu
Klavierquartett Poéme de coeur

Darius Milhaud
La création du monde op. 81b

 

zur Stücknavigation

Biografien

Susanne Gargerle, geboren in Hamburg, erhielt neben Violinunterricht eine klassische Ballettausbildung an der Ballettakademie in München. Ihr erstes Engagement erfolgte im direkten Anschluss an ihr Abitur im Orchestra di S. Cecilia in Rom, wo sie gleichzeitig bei Arrigo Pelliccia studierte. Danach war sie Studentin in der Klasse von Franz Samohyl an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien. Sie war Stipendiatin der Oskar und Vera Ritter-Stiftung und zweimal Trägerin des Stipendiums für besonderen Studienerfolg der Hochschule für Musik in Wien. Ihr Konzertdiplom erhielt sie mit einstimmiger Auszeichnung am Conservatorio in Pesaro. Sie ist erste Preisträgerin des Wettbewerbs Petrini Zamboni in Cesena und erhielt den Vivaldi-Preis beim Wettbewerb Pitzianti in Venedig. Sie besuchte Meisterkurse u.a. bei Bruno Canino, Piere Amoyal, Franco Gulli und gewann mehrere internationale Preise. Susanne Gargerle bereiste als Mitglied der I Solisti Veneti unter der Leitung von Claudio Scimone fast die ganze Welt und spielte zahlreiche Schallplatten ein. Sie war Dozentin im Hauptfach Violine am Consevatorio in Pesaro, bis sie 1993 als erste Geigerin in das Bayerische Staatsorchester wechselte. 1996 wurde sie mit dem Festspielpreis der Bayerischen Staatsoper ausgezeichnet. Sie ist Gründerin und Mitglied verschiedener Kammermusikgruppen wie z.B. dem Shalom-Ensemble.

zur Stücknavigation