Infos

Brahms-Schönberg Quartett / Enemy in the Figure / Große Fuge

Sonntag, 10. Februar 2008
19.30 Uhr – 22.00 Uhr
Nationaltheater

Dauer ca. 2 Stunden 30 Minuten · Brahms-Schönberg Quartett (ca. 19.30 - 20.15 Uhr) · Pause (ca. 20.15 - 20.35 Uhr) · Große Fuge (ca. 20.35 - 21.01 Uhr) · Pause (ca. 21.01 - 21.31 Uhr) · Enemy in the Figure (ca. 21.31 - 22.00 Uhr)

Preise F

Download Besetzungszettel (PDF) zur Stücknavigation

Besetzung

Brahms-Schönberg Quartett

Musikalische Leitung
Michael Schmidtsdorff
Choreographie
George Balanchine
Einstudierung
Bart Cook
Einstudierung
Karin von Aroldingen
Einstudierung
Malin Thoors
Bühne und Kostüme
Hans-Martin Scholder
Licht
Christian Kass

Allegro Solopaar Dame
Zuzana Zahradníková
Allegro Solopaar Herr
Lukáš Slavický
Allegro Solistin
Stephanie Hancox
Intermezzo Solopaar Dame
Daria Sukhorukova
Intermezzo Solopaar Herr
Maxim Chashchegorov
Andante con moto Solopaar Dame
Ivy Amista
Andante con moto Solopaar Herr
Alen Bottaini
Rondo alla Zingarese Solopaar Dame
Roberta Fernandes
Rondo alla Zingarese Solopaar Herr
Marlon Dino

Enemy in the Figure

Musikalische Leitung
KEINER
Choreographie, Bühne, Kostüm, Licht
William Forsythe
Einstudierung
Chris Roman
Einstudierung
Ana C. Roman
Einstudierung
Jill Johnson
Einstudierung
Noah D. Gelber

Tänzerin I
Silvia Confalonieri
Tänzerin II
Maira Fontes
Tänzerin III
Ciara Serafini
Tänzerin IV
Séverine Ferrolier
Tänzerin V
Emma Barrowman
Tänzerin VI
Katharina Sobotka
Tänzer I
Filip Janda
Tänzer II
Ché Daniel McMahon
Tänzer III
Lukáš Slavický
Tänzer IV
Javier Amo
Tänzer V
Norbert Graf

Große Fuge

Musikalische Leitung
Michael Schmidtsdorff
Choreographie und Kostüme
Hans van Manen
Bühne
Jean Paul Vroom

Frau I
Roberta Fernandes
Frau II
Ivy Amista
Frau III
Séverine Ferrolier
Frau IV
Zuzana Zahradníková
Mann I
Tigran Mikayelyan
Mann II
Lukáš Slavický
Mann III
Javier Amo
Mann IV
Norbert Graf
zur Stücknavigation

Biografien

Michael Schmidtsdorff wurde in Hamburg geboren. Er studierte in seiner Heimatstadt und in Wien Dirigieren. Nach Assistenzen an der Hamburgischen Staatsoper und am Deutschen Nationaltheater Weimar wurde er als erster Kapellmeister und stellvertretender Musikdirektor ans Theater Lüneburg verpflichtet.

1998 übernahm er erstmals ein Dirigat beim Hamburg Ballett John Neumeier und begleitete die Compagnie über die Jahre auf Gastspiele weltweit. Von 2002 an wirkte er als Dirigent beim Berliner Staatsballett, beim Pariser Ballet de l'Opéra, beim Ballett der Sächsischen Staatsoper Dresden, beim Königlich Dänischen Ballett in Kopenhagen und beim Ballett des Teatro Massimo in Palermo (hier in 2015  zusammen mit der Martha Graham Dance Company New York). Darüber hinaus führten ihn zahlreiche Gastspiele unter anderem nach St. Petersburg, Japan, San Francisco, Muscat (Oman) und nach Cagliari.

Seit 2005 dirigiert Michael Schmidtsdorff regelmäßig Vorstellungen beim Bayerischen Staatsballett. Im Februar 2017 dirigierte er die Gastvorstellungen des Bayerischen Staatsballetts in Hongkong.

Repertoire beim Bayerischen Staatsballett

Die Kameliendame (F. Chopin/J. Neumeier)
Schwanensee (P. Tschaikowsky /P. Bart/M. Petipa)
Brahms-Schönberg Quartett (G. Balanchine)
Große Fuge (L. van Beethoven / H. van Manen)
Le Corsaire (L. Minkus /M. Petipa /I. Liška)
Raymonda (A. Glasunow / M. Petipa /R. Barra)
Onegin (P. Tschaikowsky/J. Cranko)
Illusionen - wie Schwanensee (P. Tschaikowsky/J. Neumeier)
Giselle (A. Adam/M. Ek)
Ein Sommernachtstraum (F. Mendelssohn Bartholdy/J. Neumeier)
Sinfonie in C /In the Night /Adam is (G. Bizet/F. Chopin/G. Balanchine/ J. Robbins/ A. Barton)
La Bayadère (L. Minkus/M. Petipa/P. Bart) Paquita (A. Ratmansky/M. Petipa)
Terpsichore- Gala IX & X („Die Welt der Ballets Russes“, 20. Jubiläumsspielzeit des Staatsballetts)

mehr lesen

zur Stücknavigation