Infos

Montag, 08. April 2019
19.30 Uhr – 20.50 Uhr
Wernicke-Saal

Dauer ca. 1 Stunden 20 Minuten

Junges Publikum · Drama Plus

Ermäßigung für Schüler, Studierende und Azubis: € 10,-
20% Ermäßigung mit der Drama Plus Karte

zur Stücknavigation

Termine & Karten

zur Stücknavigation

Besetzung

Solist/-in I
Callum Thorpe
Pianist
Sophie Raynaud

Besetzung für alle Termine

zur Stücknavigation

Mehr dazu

 

Programm:

Gabriel Fauré (1845 — 1924)
LHorizon chimérique op. 118 (Jean de La Ville de Mirmont)
1. La mer est infinie
2. Je me suis embarqué
3. Diane, Séléné
4. Vaisseaux, nous vous aurons aimés

Nocturne Nr. 6 in Des-Dur op. 63

Gerald Finzi (1901 — 1956)
Earth and Air and Rain op. 15 (Thomas Hardy)
1. Summer Schemes
2. When I Set Out For Lyonnesse
3. Waiting Both
4. The Phantom
5. So I Have Fared
6. Rollicum-Rorum
7. To Lizbie Browne
8. The Clock of the Years
9. In a Churchyard
10. Proud Songsters

Samuel Barber (1910 — 1981)
5 Songs
1. Rain Has Fallen (James Joyce)
2. Solitary Hotel (James Joyce)
3. Now I Have Fed And Eaten Up the Roses (James Joyce)
4. In the Dark Pinewood (James Joyce)
5. A Green Lowland of Pianos (Czesław Miłosz)

zur Stücknavigation

Biografien

Callum Thorpe sang zunächst im Chor der Coventry Cathedral, bevor er an der Royal Academy of Music in London Gesang studierte. Engagements führten ihn u. a. an das Théâtre des Champs-Elysées in Paris, das Théâtre La Monnaie in Brüssel und das Theater Basel sowie zum Glyndebourne Festival. Sein Repertoire umfasst Partien wie Masetto (Don Giovanni), Plutone (LʼOrfeo), Banco (Macbeth), Lieutenant Ratcliffe (Billy Budd), Der Komtur (Don Giovanni) und Sarastro (Die Zauberflöte). Zudem sang er die Partie des Gibarian in der Uraufführung von Dai Fujikuras Multimedia-Oper Solaris. Seit der Spielzeit 2017/18 ist er im Ensemble der Bayerischen Staatsoper. (Stand: 2018)

zur Stücknavigation

Blog

„Wie ich Sänger wurde? Das war ein absoluter Zufall.“

Der promovierte Biochemiker Callum Thorpe ist seit eineinhalb Jahren Mitglied im Ensemble der Bayerischen Staatsoper. An der Kaffeebar der Opernkantine spricht er über das Programm seines anstehenden Liederabends, die Schmerzen, die ihm der Brexit bereitet und warum er gerne mal der Frontman von Iron Maiden wäre. mehr lesen

zur Stücknavigation

Zurück zur Übersicht