Infos

EMERALDS / RUBIES / DIAMONDS

Ballett in drei Teilen (1967) - Choreography by George Balanchine © The George Balanchine Trust

Choreographie George Balanchine · Komponist Gabriel Fauré / Igor Strawinsky / Peter I. Tschaikowsky

  • supported by

zur Stücknavigation

Termine & Karten

zur Stücknavigation

Alle Besetzungen

  • Solisten und Ensemble des Bayerischen Staatsballetts
  • Bayerisches Staatsorchester

The performance of Jewels, a Balanchine ® Ballet, is presented by arrangement with The George Balanchine Trust and has been produced in accordance with the Balanchine Style ® and Balanchine Technique ® standards establisehd and provided by the Trust.

Zur Stücknavigation

Medien

zur Stücknavigation

Mehr dazu

George Balanchine, der Mitte des 20. Jahrhunderts das New York City Ballet gründete und bis zu seinem Tod leitete, schuf für seine Compagnie eine Reihe neoklassischer, visionärer Choreographien, die als Meilensteine auf der ganzen Welt zu Gast sind. 1967 entstanden, ist Jewels ein abendfüllendes Ballett, das nicht von einer Geschichte getragen wird, sondern von purem, geschliffenem Tanz. In München feierte Jewels im Herbst 2018 Premiere.

Inspirieren ließ sich George Balanchine von der Schmuckauslage eines Juweliers auf der Fifth Avenue. Die drei in ihrem Stil, ihrer Stimmung, Farbe und Form völlig unterschiedlichen Akte sind wahre Ballettschmuckstücke. Jeder der drei Teile ist nach einem Juwel benannt, jedem liegt eine andere Musik zugrunde. Emeralds eröffnet mit lyrischem Charakter, leichten Hebungen, verspielten Armen und edlen Reihungen, die ganz in der romantischen Musik von Gabriel Fauré aufgehen. Ungewöhnlich weich zeichnet Balanchine eine träumerische Welt des klassischen Balletts. Mit Rubies zu Igor Strawinskys jazzigem Capriccio for Piano and Orchestra folgt ein zeitgenössisches Panorama. Die dynamische Schärfe der Musik wird choreographisch in Schnelligkeit und Präzision überführt, in hohe und schneidende Beine, flinke Drehungen. Ein augenzwinkerndes, kokettes Spiel voller Kraft und Tanzlust, in dem Balanchines Broadway- und Showbizqualitäten genauso durchscheinen wie das wilde New York, in das er selbst gehörte. Diamonds steht mit Peter I. Tschaikowskys 3. Sinfonie ganz im Zeichen des großen Balletts des zaristischen Russlands, wie es Balanchine in seiner Kindheit kennengelernt hat. Opulenz und Größe sind hier die rahmenden Elemente für ein Bravourstück, das die Tänzer in ihren solistischen Parts wie auch in Formationen und Strukturen auf technisch höchst anspruchsvollem Niveau glänzen lässt. Vollendete Formen, Eleganz und Grazie krönen also den Abend.

Igor Zelensky, der viele Jahre als Gast beim New York City Ballet getanzt hat, ist der Ästhetik Balanchines sehr verbunden und wird mit Jewels ein Stück ans Staatsballett bringen, das kurz nach seinem 50-jährigen Jubiläum funkelt wie am ersten Tag.

mehr lesen

zur Stücknavigation

Blog

Truly Radical

Judith Mackrell on George Balanchine's „Jewels“ mehr lesen

zur Stücknavigation

Shop

zur Stücknavigation

Zurück zur Übersicht