Infos

Sonntag, 17. Januar 2016
18.00 Uhr – 21.30 Uhr
Nationaltheater

Dauer ca. 3 Stunden 30 Minuten

Freier Verkauf · Serie 16

#BSOgiovanni

Download Besetzungszettel (PDF) zur Stücknavigation

Termine & Karten

zur Stücknavigation

Besetzung

Musikalische Leitung
James Gaffigan
Inszenierung
Stephan Kimmig
Bühne
Katja Haß
Kostüme
Anja Rabes
Video
Benjamin Krieg
Licht
Reinhard Traub
Dramaturgie
Miron Hakenbeck
Chor
Stellario Fagone

Don Giovanni
Erwin Schrott
Der Komtur
Goran Jurić
Donna Anna
Marina Rebeka
Don Ottavio
Dmitry Korchak
Donna Elvira
Véronique Gens
Leporello
Alex Esposito
Zerlina
Eri Nakamura
Masetto
Tareq Nazmi

Besetzung für alle Termine

zur Stücknavigation

Mehr dazu

Das neue Opernstudio stellt sich vor.

Förderer des Opernstudios:
Dr. Arnold und Emma Bahlmann, Rolf und Caroli Dienst, Vera und Volker Doppelfeld-Stiftung, Christa Fassbender, Freunde des Nationaltheaters e.V., Dr. Joachim Feldges, Oliver und Claudia Götz, Dirk und Marlene Ippen, Christine und Marco Janezic, LfA Förderbank Bayern, Ligne Roset FÜNF HÖFE, The Opera Foundation, Eugénie Rohde, Schwarz Foundation, Georg und Swantje von Werz

 

zur Stücknavigation

Biografien

James Gaffigan, geboren in New York, studierte am New England Conservatory of Music in Boston sowie an der Shepherd School of Music der Universität von Houston. Von 2003 bis 2006 war er musikalischer Assistent von Franz Welser-Möst beim Cleveland Orchestra. 2004 gewann er den Internationalen Dirigentenwettbewerb Sir Georg Solti. Von 2009 bis 2012 war er fester Gastdirigent beim San Francisco Symphony Orchestra. 2010 wurde er Chefdirigent des Luzerner Sinfonieorchesters. Zudem ist er Erster Gastdirigent der Niederländischen Radio-Philharmonie. Gastengagements führten ihn u. a. zum London Philharmonic Orchestra, dem Orchestre de Paris, dem Orchestre National de France, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, der Staatskapelle Dresden, dem Tonhalle-Orchester Zürich, der Philharmonie Seoul sowie an die Metropolitan Opera in New York, die Wiener Staatsoper, die Staatsoper Hamburg und zum Glyndebourne Festival. (Stand: 2019)

zur Stücknavigation