Infos

Opera buffa in vier Akten

Komponist Wolfgang Amadeus Mozart · Libretto von Lorenzo da Ponte
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln | Neuproduktion

Donnerstag, 26. Oktober 2017
18.00 Uhr
Nationaltheater

Freier Verkauf · Serie 44

Preise S, € 243 / 213 / 183 / 143 / 102 / 67 / 21 / 16

Karten

Premiere am 26. Oktober 2017

Die Premiere wird live auf BR-Klassik übertragen.

  • sponsored by

zur Stücknavigation

Termine & Karten

zur Stücknavigation

Besetzung

Musikalische Leitung
Constantinos Carydis
Inszenierung
Christof Loy
Bühne
Johannes Leiacker
Kostüme
Klaus Bruns
Licht
Franck Evin
Dramaturgie
Daniel Menne
Chor
Stellario Fagone

Il Conte di Almaviva
Christian Gerhaher
La Contessa di Almaviva
Federica Lombardi
Cherubino
Anett Fritsch
Figaro
Alex Esposito
Susanna
Olga Kulchynska
Bartolo
Paolo Bordogna
Marcellina
Anne Sofie von Otter
Basilio
Manuel Günther
Don Curzio
Dean Power
Antonio
Milan Siljanov
Barbarina
Anna El-Khashem
Puppenspieler
Axel Bahro, Thomas Schwendemann
Mädchen Sopran Solo
Paula Iancic
Mädchen Mezzo Solo
Niamh O’Sullivan
  • Bayerisches Staatsorchester

Besetzung für alle Termine

zur Stücknavigation

Mediathek

zur Stücknavigation

Mehr dazu

Die Hochzeit von Figaro und Susanna steht unmittelbar bevor. Als Figaro jedoch erfährt, dass seine Verlobte von einem anderen Mann umworben wird, beginnt ein gefährliches Spiel der Intrigen und Entlarvungen. Zusehends wird offenbar, wie sehr die Protagonisten des Stücks in ein dichtes Netz emotionaler Abhängigkeiten verstrickt sind. Mozart zeigt in Le nozze di Figaro, dass die Liebe mitunter die tiefsten Wunden schlägt – und dass Hoffnung auf Heilung nur für denjenigen besteht, der sich dem Anderen in seiner ganzen Verletzlichkeit auszuliefern bereit ist. Die 1786 uraufgeführte Oper behandelt ein zeitlos aktuelles Thema: die so verwirrende wie faszinierende Komplexität zwischenmenschlicher Beziehungen.

 

zur Stücknavigation

Biografien

Constantinos Carydis, geboren in Athen, studierte Klavier am dortigen Konservatorium und anschließend Dirigieren an der Hochschule für Musik und Theater München. Er dirigierte u. a. an der Staatsoper Athen, am Royal Opera House Covent Garden in London, der Komischen Oper Berlin, der Nederlandse Opera in Amsterdam, der Oper Frankfurt und der Wiener Staatsoper sowie bei den Festivals in Edinburgh und Athen. Zudem ist er ein gefragter Konzertdirigent, u. a. beim Orchestra dell’Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom, den Münchner Philharmonikern, dem Tonhalle-Orchester Zürich und dem Orchester des Maggio Musicale Fiorentino. 2011 erhielt er den Carlos-Kleiber-Preis der Gesellschaft der Freunde des Nationaltheaters München. (Stand: 2017)

zur Stücknavigation