Infos

Entdeckung, Befriedung und Konversion des Mittelmeerraums durch einen Stamm aus Amazonien für Countertenor, Bariton, Flöte, Oboe, Gitarre, Harfe, Violoncello und Schlagzeug

Komponist Mauricio Kagel

Münchner Opernfestspiele
Sonntag, 10. Juli 2016
18.00 Uhr – 19.20 Uhr
Reithalle

Dauer ca. 1 Stunden 20 Minuten

Preise PG24, € 24

Premiere am 08. Juli 2016

  • Partner der Festspiel-Werkstatt

zur Stücknavigation

Besetzung

Musikalische Leitung
Richard Whilds
Szenische Einrichtung
Frauke Meyer
Ausstattung
Linda Sollacher
Video
Marino Solokhov
Licht
Benedikt Zehm
Dramaturgie
Rainer Karlitschek

Countertenor
Vasily Khoroshev
Sprecher/Bariton
Christian Miedl
Flöte
Clarissa Böck
Oboe
Katharina Haritonov
Gitarre
Oliver Strömsdörfer
Harfe
Irmgard Gorzawski
Violoncello
Peter Wöpke
Schlagzeug
Claudio Andrés Estay González, Pieter Roijen
zur Stücknavigation

Mediathek

zur Stücknavigation

Mehr dazu

Der argentinisch-deutsche Komponist Mauricio Kagel gilt als einer der wichtigsten Vertreter der Musiktheateravantgarde nach dem Zweiten Weltkrieg. Er selbst nannte seine Werke "Instrumentales Theater": Die Musiker mit ihren Instrumenten und musikalischen Verläufen agieren zugleich szenisch. Zudem hat er in seinen Werken gesellschaftliche Themen aufgegriffen und programmatisch verarbeitet. In Mare Nostrum – der Titel greift die antike Bezeichnung für das Mittelmeer auf – thematisiert er die Verbindungslinien, Konflikte und Ideen von interkulturellen Strömungen, für die das Mittelmeer bis heute steht – durch die Flüchtlingsbewegungen der Gegenwart sind sie präsenter denn je.

 

zur Stücknavigation

Biografien

zur Stücknavigation