Infos

Mittwoch, 09. Dezember 2020
19.00 Uhr
STAATSOPER.TV

Preis: 9,90 Euro

zur Stücknavigation

Besetzung

  • Bayerisches Staatsorchester

Musikalische Leitung: Krzysztof Urbański

Solist: Thomas Hampson

Bayerisches Staatsorchester

zur Stücknavigation

Mehr dazu

PROGRAMM

Ludwig van Beethoven
Ouvertüre zum Trauerspiel Coriolan op. 62

Gustav Mahler
Kindertotenlieder
     „Nun will die Sonn’ so hell aufgehn!“
     „Nun seh’ ich wohl, warum so dunkle Flammen“
     „Wenn dein Mütterlein“
     „Oft denk’ ich, sie sind nur ausgegangen!“
     „In diesem Wetter!“

Antonín Dvořák
Symphonie Nr. 7 d-Moll op. 70
     Allegro maestoso
     Poco adagio
     Scherzo. Vivace – Poco meno mosso – Vivace
     Finale. Allegro

» Lesen Sie hier das Programmheft digital

„Die Welt bewegen“: Das wollte Antonín Dvořák mit seiner siebten Symphonie. Er hat sie für die Philharmonic Society in London komponiert, als ersten großen internationalen Auftrag. Das Werk wurde zu seinem Durchbruch und ein markantes Zeichen dafür, dass er mehr war als nur ein böhmischer Musikant, der slawische Tänze komponiert – sondern ein bedeutender Symphoniker von europäischem Format, der aus seiner ganz persönlichen Perspektive über das Menschsein schreibt: eine fürwahr bewegende, hinreißende Musik.

Auch Gustav Mahler hat innere Widersprüche und Brüche seiner Epoche in Töne gesetzt, mit den Kindertotenliedern nach Gedichten von Friedrich Rückert sogar den wohl schlimmsten Verlust thematisiert, der Eltern zustoßen kann. Und Beethoven rüttelt auf, wie nur Beethoven aufrütteln kann; Hochspannung herrscht vom ersten Takt seiner Coriolan-Ouvertüre an. Im gleichnamigen Schauspiel heißt es im ersten Auftritt: „Wir rufen laut um Hilfe! / Denn großes Unglück droht dem Haus.“ Nimmt die Rettung im Drama auch einen zwiespältigen Verlauf, gibt es bei Beethoven keinen Zweifel: Eine Lösung kann es nur geben in einer im Detail streitbaren, doch in den Grundsätzen einigen Gemeinschaft.

 

mehr lesen

zur Stücknavigation

Shop

zur Stücknavigation

Zurück zur Übersicht