Infos

Musiktheater-Projekt mit jungen Geflüchteten und Münchnern mit und ohne Migrationshintergrund

Komponist Benjamin Britten, Benedikt Brachtel

Donnerstag, 28. Juli 2016
19.30 Uhr – 21.00 Uhr
Rennert-Saal

Dauer ca. 1 Stunden 30 Minuten

Preise PG20

Premiere am 08. Mai 2016

zur Stücknavigation

Besetzung

Inszenierung
Jessica Glause
Bühne
Valerie Dziki
Kostüme
Verena Kopp
Licht
Benjamin Richter
Dramaturgie
Daniel Menne
Chorleitung
Amelie Erhard
Theaterpädagogik
Ursula Gessat
Musikalische Leitung
Benedikt Brachtel

Mitwirkende
Adnan Jafar, Alicia Brandtner, Ali Madad Qorbani, Ammar Tammas, Anna Zahlten, Anna-Maria Archvadze, Artina Abazi, Elyas Yassin Al Sabbagh, Hella Popp, Jawad Hossani, Julia Hochholzer, Karin Castro Mayser, Lavend Abdulaziz, Lena Kühn, Lukas Baumer, Maawia Abo Al Hassan, Maja Strobelt, Mohamed Abo Al Hassan, Mohamed Alabdo, Mohamad Saleh, Mohe Aldeni Abo Al Hassan, Mohammad Zia Faqirzada, Nastasja Erceg, Pakir Schah, Sebastian Reckert, Sanskriti Rai, Senem Soykök, Solitaire Bachuber, Sonja Freisler, Umar Farooq Baray, Vesna Vidakovic, Zahra Akhlaqi

Musik
Anton Roters, Christian Emmert (Violine) 
Hedwig Gruber (Viola)
Eva-Maria Pfanner (Violoncello)
Jean Hommel (Kontrabass)
Nevyan Lenkov (Percussion)
Manuela Promberger (Flöte)

zur Stücknavigation

Medien

zur Stücknavigation

Mehr dazu

Jeder kennt die Geschichte: Ein Mann rettet sich, seine Familie und alle Tierarten in einem selbstgebauten Schiff vor der großen Flut, woraufhin er sich in einem fremden Land eine neue Existenz aufbauen muss. Die dramatische Geschichte von Noahs Arche und der Sintflut ist eine der bekanntesten Erzählungen der Menschheit - was auch daran liegt, dass sie in verschiedenen Variationen in allen großen Kulturen erzählt wurde und wird: In Babylon genauso wie im antiken Griechenland, in der Bibel genauso wie in der Thora und im Koran. 

Ausgehend von den Geschichten von jungen Geflüchteten sowie Münchnern mit und ohne Migrationshintergrund im Alter von 13 bis 23 Jahren entsteht während der Probenzeit ein Theaterabend. NOAH thematisiert mit der Musik von Benjamin Britten und Kompositionen und Arrangements des Münchner Musikers Benedikt Brachtel sowie musikalischen Beiträgen der Mitwirkenden die Situation von Geflüchteten heute. Die Mitwirkenden sind als DarstellerInnen, SängerInnen und MusikerInnen am Projekt beteiligt.

 

mehr lesen

zur Stücknavigation

Biografien

Jessica Glause studierte Kulturwissenschaften und Ästhetische Praxis an der Universität Hildesheim sowie Theater und Darstellende Kunst an der Universität der Provence Aix-Marseille. Seit 2010 arbeitet sie als freiberufliche Regisseurin. Mit Inszenierungen zeitgenössischer Dramatik und eigenen Stückentwicklungen widmet sie sich aktuellen gesellschaftlichen Themen. Inszenierungen entstanden u. a. am Deutschen Theater Berlin, am Theater Freiburg, am Staatsschauspiel Dresden, am Volkstheater München, an den Münchner Kammerspielen, am Volkstheater Wien und in der freien Szene. Sie ist Förderpreisträgerin der Stadt München 2018. An der Bayerischen Staatsoper inszenierte sie bereits die Produktionen NOAH und MOSES und arbeitete dabei mit Jugendlichen mit und ohne Fluchterfahrung. (Stand: 2019)

zur Stücknavigation