Infos

Kinderoper ab 6 Jahren - 2020

Komponist Gordon Kampe · Libretto von Andri Beyeler

Freitag, 19. Juni 2020
16.00 Uhr – 16.35 Uhr
STAATSOPER.TV

Dauer ca. 0 Stunden 35 Minuten

Video-on-Demand auf STAATSOPER.TV

Premiere am 19. Juni 2020

Uraufführung · Kompositionsauftrag der Bayerischen Staatsoper finanziert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung

zur Stücknavigation

Besetzung

Dieses Video-on-Demand ist vom 19. Juni 2020, 16.00 Uhr bis 19. Dezember 2020, 11.59 Uhr kostenlos auf STAATSOPER.TV verfügbar.


Komposition: Gordon Kampe
Libretto: Andri Beyeler

Musikalische Leitung: Andreas Fellner
Inszenierung: David Bösch
Bühne: Patrick Bannwart
Kostüme: Falko Herold
Leitung des Kinderchores: Maxim Matiuschenkov

Animation und Zeichnungen: Patrick Bannwart und Falko Herold
Idee und Konzeption: David Bösch, Patrick Bannwart, Falko Herold

Lena: Anna-Lena Elbert
Ältere Frau, Bademeisterin: Ann-Katrin Naidu
Tom: George Vîrban
Vater: Martin Snell
Schulklasse: Kinder der Schule für Chorkunst München

Klavier: Alessandro Stefanelli
Schlagzeug: Thomas Würfflein

zur Stücknavigation

Mehr dazu

Wenn Lena im Turnunterricht nicht wieder als Letzte in die Mannschaft gewählt worden wäre, hätte sie sich nie zu dem Satz hinreißen lassen: „Ich springe heute Nachmittag vom Dreier!“ Eine Mutprobe - aber auch ein Akt der Emanzipation, der Befreiung und der Selbstüberwindung. Zwei Sängerinnen und zwei Sänger, ein Kinderchor sowie ein kleines Instrumentalensemble erzählen von den großen und kleinen Herausforderungen vor dem großen Sprung: von Papas Verbot alleine rauszugehen, vom heimlichen Wegschleichen, vom Bus fahren (alleine und ohne Fahrkarte), vom verbotenen Eintritt durchs Loch im Zaun ins Schwimmbad, vom Hoffen auf Regen, um vielleicht doch nicht springen zu müssen und schließlich …

Leider ist die geplante Uraufführung der Kinderoper Spring doch im Mai pandemiebedingt geplatzt. Aber das Team um David Bösch hat aus der Not eine Tugend gemacht und eine neue künstlerische Herausforderung angenommen. Der Film Spring doch zeigt eine eigene Filmfassung der Oper und gibt einen bilderreichen und musikalischen Vorgeschmack auf die auf Dezember verschobene Uraufführung.

 

zur Stücknavigation

Zurück zur Übersicht