Infos

Eine unmögliche Enzyklopädie zu Fidelio

zur Stücknavigation

Alle Besetzungen

Download Besetzungszettel (PDF)

zur Stücknavigation

Mehr dazu

10 Kameras, 3 Kanäle, 100 Augenpaare und eine Befreiungsoper

Gleich zu Beginn der Spielzeit sind die Opernzuschauer aufgefordert, ihre gewohnte Position im Dunkel des Zuschauerraums zu verlassen, sich selbst in Bewegung zu setzen und ganz nah an das Zentrum des Geschehens heranzurücken: Der Prozessor I vernetzt sich mit den Protagonisten von Beethovens Fidelio auf der Bühne des Nationaltheaters und schickt uns dank einer eigenen App virtuell direkt in das labyrinthische System, in welchem Fidelio aka Leonore und Florestan sich ihren Weg suchen. Wie gefährlich nah einem das Geschehen bei diesem Eingriff kommt und welchen Pfaden man folgt, ist jedem selbst überlassen. Scheinbar. Denn: Wie frei ist man bei der Wahl der eigenen Perspektive wirklich? Steuert nicht immer jemand oder etwas meinen Blick und legt damit meine Sichtweise fest?

Mit Prozessor I beginnt eine Reihe von Untersuchungen, die das Musiktheaterkollektiv AGORA (Benedikt Brachtel, Anna Brunnlechner, Benjamin David, Claudia Irro und Valentin Köhler) in der Spielzeit 2016/17 an der Bayerischen Staatsoper durchführen wird. Im Mittelpunkt stehen dabei die Verknüpfungen zwischen der Wahrnehmung der Zuschauer und den Darstellungsformen, die der Gattung wie der Institution Oper eigen sind. Grundparameter eines Opernabends wie Musik, Librettotext und visuelle Mittel werden gesondert in Augenschein genommen, durch den Prozessor geschickt und neu zusammengesetzt, wodurch sich ihr jeweiliger Anteil am Erlebnis Oper neu bestimmt.

 


Preise:

€ 15,- (Vollpreis)
€ 10,- (Junges Publikum)
€ 7,- (DramaPlus-Karte)

Für diese Vorstellung können Sie auch online ermäßigte Karten (zzgl. der Bearbeitungsgebühr) erwerben. Das Kennwort für Nachlass lautet „Jugend“. Ihren Berechtigungsausweis zeigen Sie dann bitte vor Ort vor.

Für die Aufführung von Prozessor I benötigt jeder Zuschauer ein Smartphone oder ein Tablet (Betriebssystem Android oder Apple) und die speziell für die Veranstaltung programmierte App PROZESSOR (Vogo).

Bereits im Vorfeld der Veranstaltung kann die App im Google-Play-Store beziehungsweise im Apple-Store heruntergeladen werden.

Zuschauer, die kein eigenes Gerät zur Verfügung haben, schreiben bitte an: besucher@staatsoper.de

Bitte kommen Sie rechtzeitig, um die Konfiguration des digitalen Endgeräts zu überprüfen. (Einlass: ab 18.00 Uhr am 4.10. und 18:30 Uhr am 6.10.)

 

 

zur Stücknavigation