Infos

Adagio Hammerklavier / Cambio d’Abito / Violakonzert / II

Freitag, 30. Mai 2008
19.30 Uhr – 21.50 Uhr
Nationaltheater

Dauer ca. 2 Stunden 20 Minuten · Cambio d'abito (ca. 19.30 - 20.00 Uhr) · 1. Pause (ca. 20.00 - 20.25 Uhr) · Adagio Hammerklavier (ca. 20.25 - 20.55 Uhr) · 2. Pause (ca. 20.55 - 21.20 Uhr) · Violakonzert (ca. 21.20 - 21.50 Uhr)

Preise F

Download Besetzungszettel (PDF) zur Stücknavigation

Besetzung

Adagio Hammerklavier

Choreographie
Hans van Manen
Einstudierung
Mea Venema
Bühne und Kostüme
Jean Paul Vroom
Licht
Jan Hofstra

1. Pas de deux - Dame
Natalia Kalinitchenko
1. Pas de deux - Herr
Norbert Graf
2. Pas de deux - Dame
Roberta Fernandes
2. Pas de deux - Herr
Maxim Chashchegorov
3. Pas de deux - Dame
Lucia Lacarra
3. Pas de deux - Herr
Cyril Pierre

Cambio d’Abito

Choreographie
Simone Sandroni
Raum, Kostüm und Lichtobjekte
rosalie
Licht
Christian Kass

Tänzerin I
Valentina Divina
Tänzerin II
Silvia Confalonieri
Tänzerin III
Emma Barrowman
Tänzerin V
Wunsze Chan
Tänzerin VI
Stephanie Hancox
Tänzerin VII
Isabelle Pollet-Villard
Tänzer I
Norbert Graf
Tänzer II
Wlademir Faccioni
Tänzer III
Vittorio Alberton
Tänzer IV
Andrea Bena
Tänzer V
Filip Janda
Tänzer VI
Ilia Sarkisov

Violakonzert / II

Musikalische Leitung
Robertas Šervenikas
Choreographie
Martin Schläpfer
Raum, Kostüm und Lichtobjekte
rosalie
Licht
Christian Kass

zur Stücknavigation

Biografien

Charakterdarsteller und Ballettmeister

Norbert Graf wurde in Köln geboren und erhielt dort seinen ersten Ballettunterricht an einer privaten Ballettschule. Mit 16 Jahren kam er an die Münchner Ballett-Akademie/Heinz-Bosl-Stiftung und ging 1989 nach seinem Diplom zum Bayerischen Staatsballett, wo er bereits in der ersten Saison solistische Partien übernahm. Von 1994 bis zur Spielzeit 2014/2015 war Norbert Graf Solist des Ensembles. Als Charakterdarsteller steht er trotzdem weiterhin in vielen Balletten mit dem Bayerischen Staatsballett auf der Bühne.

Zu seinen Rollen zählten unter anderem Lankedem in Le Corsaire, die Titelrolle sowie Fürst Gremin in Onegin, Petruchio in Der Widerspenstigen Zähmung, Prinz Leopold in Illusionen - wie Schwanensee, Camacho sowie die Titelpartie in Don Quijote, Konsul Stahlbaum/La fille du Pharao in Der Nussknacker, Radscha in La Bayadère, Bach in Vielfältigkeit - Formen von Stille und Leere, Der Weise in Le Sacre du printemps, Witwe Simone in La Fille mal gardée sowie den Vater/Herzkönig in Alice im Wunderland. Weiters war er in Cambio d'abito von Simone Sandroni, in Für die Kinder von gestern, heute und morgen von Pina Bausch zu sehen und hat u. a. mit William Forsythe, Mats Ek, Hans von Manen und Jiří Kylián zusammengearbeitet.

Auszeichnungen 

Ernennung zum Bayerischen Kammertänzer
Ballettpreis Classique der Heinz-Bosl-Stiftung

mehr lesen

zur Stücknavigation