Infos

Die Altersempfehlung entnehmen Sie bitte den einzelnen Terminbeschreibungen.

Samstag, 20. September 2014
10.00 Uhr
Große Probebühne

Seine Braut Konstanze in einem Schneesturm zu verlieren, ist schon hart für den jungen Edelmann Belmonte. Dass sie aber auch noch in einem Serail festgehalten und von Bassa Selim umgarnt wird, spornt ihn zu einem tollkühnen Befreiungsplan an und uns zur Beschäftigung mit Mozarts Singspiel, das noch dazu im sagenumwobenen Orient spielt.

zur Stücknavigation

Termine & Karten

zur Stücknavigation

Besetzung

Solist/-in I
Petr Nekoranec

Besetzung für alle Termine

zur Stücknavigation

Mehr dazu

Im Vorfeld von Familienvorstellungen werden umfangreiche Workshops unter dem Titel SpielOper angeboten, um das jüngste Publikum auf den Aufführungsbesuch mit den Eltern vorzubereiten. Gemeinsam mit einem Sänger, einem Korrepetitor bzw. Musikern und Mitarbeitern des Kinder- und Jugendprogramms experimentieren und improvisieren die Kinder und Jugendlichen mit den Figuren, den Szenen und der Musik aus der betreffenden Oper bzw. sammeln eigene musikalische Erfahrungen in Instrumentalspiel und Komposition.

Während die Kinder in den Kinder-Workshops unter sich bleiben, begeben sich in den Familien-Workshops Erwachsene und Kinder gemeinsam auf eine szenisch-musikalische Entdeckungsreise.

 

zur Stücknavigation

Biografien

Petr Nekoranec, geboren in Nové Dvory/Tschechien, studierte Gesang am Konservatorium in Pardubice bei Jarmila Chaloupková und ist derzeit Mitglied im Lindemann Young Artist Program an der Metropolitan Opera in New York. 2012 war er als Vašek (Die verkaufte Braut) am Prager Nationaltheater zu erleben, 2013 sang er die Partie des Lindoro (L’italiana in Algeri) am Teatro Nuovo in Torino. Mit dem Coro Filarmonico Veneto und dem Orchestra Regionale Filarmonia Veneta trat er in Mozarts Requiem sowie in dessen Krönungsmesse auf. Von 2014 bis 2016 war er Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper, wo er u. a. in den Partien Parpignol (La bohème) und Ein Tierhändler (Der Rosenkavalier) sowie in den Titelpartien von Rossinis Le comte Ory und Brittens Albert Herring zu sehen war. (Stand: 2017)

zur Stücknavigation