Tara Erraught

Tara Erraught absolvierte ihr Gesangsstudium an der Royal Irish Academy of Music in Dublin. Von 2008 an war sie Mitglied des Opernstudios der Bayerischen Staatsoper, von 2010 bis 2018 Ensemblemitglied. Weithin bekannt machte sie 2011 ihr Einspringen für Vesselina Kasarova als Romeo in I Capuleti e i Montecchi, womit sie schlagartig international bekannt wurde. Gastengagements führten sie in der Folge u. a. an die Staatsoper Unter den Linden Berlin, an die Staatsoper Hamburg, an die Wiener Staatsoper, ans Theater an der Wien, an die Opéra national de Paris, an die Irish National Opera, an die Metropolitan Opera in New York, zu den BBC Proms in London sowie zum Glyndebourne Festival und zu den Salzburger Festspielen. Zu ihrem Repertoire gehören Partien wie Cherubino und Susanna (Le nozze di Figaro), Donna Elvira (Don Giovanni), Dorabella (Così fan tutte), Octavian (Der Rosenkavalier) und Nicklausse / Muse (Les Contes d’Hoffmann). In jüngerer Zeit kamen die Titelpartien in Cendrillon, Iphigénie en Tauride und Maria Stuarda sowie Fiordiligi (Così fan tutte) und Alice Ford (Falstaff) hinzu. In der Spielzeit 2023/24 sang sie an der Bayerischen Staatsoper bereits die Rosina (Il barbiere di Siviglia) und wird außerdem noch die Partie der Aldagisa (Norma) sowie im Rahmen des Gastspiels beim Hong Kong Arts Festival den Komponisten (Ariadne auf Naxos) interpretieren. (Stand: 2023)