Christoph Marthaler

Christoph Marthaler, geboren in Erlenbach bei Zürich, wurde 1993 mit seiner Inszenierung Murx den Europäer! Murx ihn! Murx ihn! Murx ihn! Murx ihn ab! an der Volksbühne Berlin bekannt und inszeniert seitdem an den großen Schauspielbühnen im deutschsprachigen Raum. Von 2000 bis 2004 war er Intendant des Schauspielhauses Zürich, das in dieser Zeit zweimal zum Theater des Jahres gewählt wurde. Die Abende Das Theater mit dem Waldhaus und Riesenbutzbach. Eine Dauerkolonie wurden zum Berliner Theatertreffen eingeladen. Er inszeniert des Weiteren regelmäßig Opern wie Les contes d’Hoffmann am Staatstheater Stuttgart, Lulu an der Staatsoper Hamburg, welche die Auszeichnung Performance of the Year und den Theaterpreis Faust erhielt, Tristan und Isolde bei den Bayreuther Festspielen sowie zuletzt Orphée et Euridice am Opernhaus Zürich. An den Münchner Kammerspielen entstand 2017 Tiefer Schweb. Ein Auffangbecken. Für die Bayerische Staatsoper inszenierte er 2021 Lear von Aribert Reimann.