Magda Willi

Magda Willi, geboren in Zürich, studierte Bühnen- und Kostümbild in London am Central St. Martins College of Art and Design. Erste Bühnenbilder entwarf sie an der Schaubühne am Lehniner Platz, u. a. für Benedict Andrews, mit dem sie bis heute eine kontinuierliche Zusammenarbeit verbindet; zuletzt in London bei Cat on a Hot Tin Roof und A Streetcar Named Desire im Westend und am Young Vic Theatre. Seit 2008 ist sie als freischaffende Künstlerin tätig. Eine enge Zusammenarbeit verbindet sie mit Yael Ronen, Nurkan Erpulat und Sebastian Nübling. Wichtige Projekte sind u. a. entstanden in der Zusammenarbeit mit Thomas Ostermeier, Simon McBurney, Kate Hewitt, John Fulljames, Roger Vontobel, David Bösch und Marius von Mayenburg. 2010 waren zwei ihrer Produktionen zum Theatertreffen eingeladen: Verrücktes Blut und Don Carlos. 2013 bis 2018 war Madga Willi Ausstattungsleiterin am Maxim Gorki Theater in Berlin. 2015 wurde sie mit dem Swiss Design Award ausgezeichnet. Weitere Häuser, an denen sie gewirkt hat, sind die Opéra de Lyon und Göteborgsoperan, das Deutsche Theater Berlin, das Schauspielhaus Hamburg, das Theater Basel, die Schauspielhäuser in Bochum und Düsseldorf sowie das Staatsschauspiel Dresden. In der Spielzeit 2022/23 entwirft sie, für Così fan tutte, erstmals an der Bayerischen Staatsoper ein Bühnenbild. (Stand: 2022)