Vitor Bispo

Der Bariton Vitor Bispo, geboren in Brasilien, studierte an der Escola Municipal de Música in São Paulo. Er gewann u. a. den ersten Preis beim Gesangswettbewerb Maria Callas in Athen und wurde beim Internationalen Linus-Lerner-Gesangswettbewerb ausgezeichnet. Von 2019 bis 2020 war er Mitglied des Opernstudios des Theatro Municipal de São Paulo und von 2020 bis 2021 Mitglied des Opernstudios des Teatro São Pedro, wo er sein Operndebüt mit der Titelpartie von Gianni Schicchi gab. Anschließend studierte er bis 2023 an der Royal Academy of Music in London, wo er ebenfalls in Gianni Schicchi mitwirkte. Zu seinem Repertoire zählen Partien wie Il Conte di Almaviva (Le nozze di Figaro), Giorgio Germont (La traviata)unddie Titelpartie in Händels Imeneo. Seit Beginn der Spielzeit 2023/24 ist er Mitglied im Opernstudio der Bayerischen Staatsoper und war u. a. als Ambrogio in Il barbiere di Siviglia, Zöllner in La bohème und in der Produktion Lucrezia / Der Mond zu erleben. 2024/25 übernimmt er u. a. die Partien Dancaïro (Carmen), Jäger (Rusalka) und Josuke Misugi in der Neuproduktion Das Jagdgewehr. (Stand: 2024)