Sabine Devieilhe

Sabine Devieilhe studierte Gesang am Pariser Conservatoire national supérieur de musiqe et de danse. Bereits während ihres Studiums arbeitete sie mit Klangkörpern wie dem Ensemble Pygmalion, Les Musiciens du Louvre und Les Cris de Paris. Auftritte führten sie u. a. an die Opéra-Comique und die Opéra National in Paris, die Mailänder Scala, die Wiener Staatsoper, das Royal Opera House Covent Garden in London sowie zum Glyndebourne Festival und den Festspielen in Aix-en-Provence und Salzburg. Sie sang Partien wie Blonde (Die Entführung aus dem Serail), Ismene (Mitridate), Königin der Nacht (Die Zauberflöte), Euridice (Orphée et Euridice), Marie (La fille du régiment), Amina (La sonnambula), Adele (Die Fledermaus), Zerbinetta (Ariadne auf Naxos) und Sophie (Der Rosenkavalier). An der Bayerischen Staatsoper debütierte sie in der Spielzeit 2020/21 als Königin der Nacht, als die sie im Dezember 2021 ans Nationaltheater zurückkehrt; außerdem wirkt sie als Solistin im 4. Akademiekonzert mit. (Stand: 2021)