Jennifer Johnston

Die aus Liverpool gebürtige Mezzosopranistin Jennifer Johnston studierte Jura an der Cambridge University und Gesang am Royal College of Music in London. Sie gastiert an den Opernhäusern in Mailand, Lille, Glasgow und Leeds sowie bei den Festspielen in Salzburg, Aix-en-Provence, Glyndebourne, Edinburgh und Beijing. Ihr Repertoire umfasst Partien wie Fricka/Waltraute (Der Ring des Nibelungen), Suzuki (Madama Butterfly), Hänsel (Hänsel und Gretel), Dido (Dido and Aeneas) und Leda (Die Liebe der Danae). Darüber hinaus ist sie als Konzertsängerin regelmäßig mit Orchestern wie dem London Symphony Orchestra, dem BBC Symphony Orchestra, dem Concertgebouworkest, den Berliner Philharmonikern und dem Cleveland Orchestra zu erleben. An der Bayerischen Staatsoper stand sie u. a. als Floßhilde (Das Rheingold), Roßweiße (Walküre), 2. Norn, Floßhilde und Wellgunde (Götterdämmerung), Hedwige (Guillaume Tell), Maestra (Suor Angelica), La Ciesca (Gianni Schicchi), Mrs. Sedley (Peter Grimes) und Brigitta (Die tote Stadt) auf der Bühne. (Stand: 2022)