Konstantin Krimmel

Konstantin Krimmel, geboren in Ulm, studierte in Stuttgart Gesang bei Teru Yoshihara. Als Gewinner zahlreicher Liedwettbewerbe begann er seine Laufbahn zunächst in diesem Genre, mit Liederabenden in der Kölner Philharmonie, im Konzerthaus Berlin, an der Oper Frankfurt, an der Deutschen Oper Berlin und beim Heidelberger Frühling. Er war zu Gast bei der Schubertíada de Vilabertran und der Schubertiade in Schwarzenberg, zudem in Madrid, in London (Wigmore Hall) und beim Liedfestival in Oxford. Auch im Oratorienbereich hat er von Bachs Weihnachtsoratorium bis zum Deutschen Requiem von Brahms ein umfangreiches Repertoire und arbeitet mit Dirigenten wie Philippe Herreweghe, Peter Dijkstra und Raphaël Pichon zusammen. Zu seinen bisherigen Opernpartien zählen Zoroastro (Orlando), Roberto/Nardo (La finta giardiniera), Leporello (Don Giovanni) und die Titelpartie in Le nozze di Figaro. Seit der Spielzeit 2021/22 ist er Ensemblemitglied an der Bayerischen Staatsoper. In der Spielzeit 2022/23 singt er hier u. a. Guilelmo in der Neuproduktion von Così fan tutte, Papageno (Die Zauberflöte), Harlekin (Ariadne auf Naxos) und Yoshio in der Neuproduktion von Hanjo; außerdem gibt er einen Liederabend bei den Münchner Opernfestspielen. (Stand: 2022)