Csaba Sándor

Der Bassbariton Csaba Sándor wurde in Csíkszentsimon geboren. Er studierte klassischen Gesang bei Attila Adorján an der Kunsthochschule „István Nagy“ in Csíkszereda und setzte sein Studium an der Opernabteilung der Staatlichen Universität Nagyvárad bei Marian und Simona Boboia fort; außerdem studierte er berufsbegleitend an der Ferenc-Liszt-Musikuniversität in Budapest bei Éva Marton. 2014 schloss er sein Masterstudium an der Gheorghe-Dima-Musikakademie in Cluj bei Marius Vlad Budoiu ab. Sein Debüt gab er 2015 am Budapester Opernhaus in der Titelpartie Leánder von Zsófia Tallérs Oper Leánder und Lenszirom. Im selben Jahr sang er Masetto an der Seite von Erwin Schrotts Don Giovanni. 2017 verkörperte er die Titelpartie von Don Giovanni an der Nationaloper Bukarest. Er gastierte an der Ungarischen Staatsoper in Budapest, der Nationaloper in Bukarest, der Rumänischen Nationaloper in Cluj und dem Opernhaus in Iași; Konzerte führten ihn zum Ungarischen Nationalchor, zum Symphonieorchester Szeged, zur Staatsphilharmonie Nagyvárad und zum Kammerorchester Csíki. Regelmäßig singt er auch in Oratorien. Derzeit ist er Ensemblemitglied der Ungarischen Oper in Cluj und häufig zu Gast am Budapester Opernhaus. In der Neuproduktion von Krieg und Frieden gibt er sein Debüt an der Bayerischen Staatsoper. (Stand: 2023)